Skip to main content

Full text of "Wereschtschagin"

See other formats


liiiniiier^ 



TTiono^tapl^un 





crefct^tfdiagk 



00« 



^u<^m ^iXbd 



1 ^^ I^^^^H 

1 699 S^^^H 
1 V5Z2 ^^^^1 






\\\W,1\\VY 


; 



XLvn 



€xeb\^ ab ev'-2ius gaben 




Mn|il^r-B)0nij0rapfjt^n 



3n Perbinöung mit 2ln6crn l^erausgegcben 



i. fena&fuf 



XLVII 



JDmfi^tri^agtn 



Bt:eI^f^Itr unö Xmpixg, 

Pcrlag pon Pell^a^en & Klafin^ 
11900 



/C^"" 



%0m^i^a^m 



Don 



€u0ßn Eaftßl 



IHit 77 2tbbiI6un$en nad? ^emälben unb geid^nunöcn 





Bi^lcfieltr unb Xmp|t0 
\900 



NJ3 



[on btefcm Werfe ift für £tebtjaber unb ^reunbe befonbers lujuriös 
ausgeftattcter Büdner au§er ber üorliegenben 2Iusgabe 

eine numcrtgtte Su^gafte 

veranstaltet, von ber nur 50 (Ejemplare auf (£jtra » Kunftbrucf papier 
IjergeftcIIt finb. 3cbes (Ejemplar ift in ber preffe forgfältig numeriert 
{von \—50) unb in einen reichen <San3leberbanb gebunben. Der 
preis eines folc^en (Ejemplars beträgt 20 JTf. (Ein Hac^brucf biefer 
Ausgabe, auf meldte jebe Bud^l^anblung Beftellungen annimmt, xvixb 
ni d^t üeranjialtet. 



5)ruct öon gtfd^er & SBittig in ßeivjig. 




lafftl SSajftliettJttf^ SSerefcfttf c^agin. 



^V (sdi (^ ^ (^ (*^ (ril (^ (^ ^4 ^ ^\ ^v 

■*V/ ^/ -^Vr ■••,/ ^^ -»V/^ -^V/ ^V,r -!'».»' W •^V/^ ■??/ W ^/ ^V W ^ V "^Z '^Z' W «J^ ^*/ 



^^M^^Ü 



XDafftI JPaffilieiüitfcf? XDcrcfchtfd^agin. 



^UHtt bem 9lamen be§ rufftfc^en 3J?aIer§ 
>^^ SSaffir SBaffilietüttfc^ SSerefc^tfc^OGtn 
öerbinbet ba§ beuti'dje ^ublifum feit bei= 
na^e ^Wtx Sfi^^Se^uten bie SSorftellung 
einer origineEeit unb ftarfen fünftlerifc^en 
^raft, fotüte einer $erfönlidj!eit , gu ber 
man fid^ gerabe be§f)alb ^incje^ogen \nf)lt, 
tütii i^v ber ^aiiber be§ ^^rembartigen unb 
9f{omantifc^en im ^oI)en (^rabe anljaftet. 
S5erftönbni^ 



feiner 3(rbeiten be= 
reitete ben greunben 
beg fc^önen @c^ein§ 
anfänglid) ebenfo 
groge @djn)ierig= 
!eiten iüie bie 5(u§= 
fpracfje feinet 9^a= 
meng, beffen in ber 
SJJitte befinblid)cn 
^ifc^Iaut man t)cr= 
fc^iebenartig §u üer= 
iürjenfuc^te, umi^n 
bequemer über bie 
Sunge gleiten ju 
1 äffen , unb beffen 
5(ccent, ber in 2öir!= 
lic§!eit auf ber öor= 
legten (Silbe ruf)t, 
in ber Unterljaltung 
tüidfürlic^ l)in= unb 
Ijergefd^oben tuurbe. 
2Ö0 unb Jüann er 
aud^ erfc^ien, tuirfte 
eral^Ueberrafd^ung 
unbfprad^Suunferer 




9I6b. 1. öurUr. 



^^antafie mit einer ßebl^aftigfeit unb Ur= 
fprünglirf}!eit , ha^ man lange im 93ann 
beffen blieb, \va§> er gefe^en, erlebt unb 
bargefteUt l^atte. @r l^at begeifterte ^^reunbe 
unb entfd^iebene ÖJegner gefunben unb ge= 
rabe burc^ fold^en (^egenfa^ jtnifd^en 2kht 
unb ^ag ben)iefen, ba| er bem euro:päifcl^en 
(^efd^mad etn)a§ 3^eue§ ^u bieten öermod^te. 
5(I§ er guerft in unferer 9Jlitte erfc^ien, 
miik man öonil^m 
fogutujiegarnic^tg, 
unb borf) ^atte er 
bereits fo öiel ge= 
fdjaffen , ha^ ein 
reid) auSgefüHteS 
SebenSmerf barin 
ent!^alten ju fein 
fdjien. ^er riefige 
Umfang einjelner 
feiner (^emälbe, ha^ 
grembartige unb 
^um ^eit @r= 
fd^redenbe in ber 
2öa()I feiner Stoffe, 
enblic^ 'i)k mal^i:!)aft 
glänjenbe moberne 
3:ec^ni!, bie fid^ in 
biefer ^^üKe be§ 
Schaffens au§brücf= 
te, feffelten bie 93e- 
fud)er feiner 5(ug-- 
ftellungen auf§ un= 
mittelbarfte, manche 
fogar gegen it)ren 
SBiUen, ber fic^ gegen 
1* 



Söaifil 3SaiftIjett)itjc^ 3Berejc^tjd)agin. 




9lbb. 2. SßJerefc^tfc^agin oI8 ©cefabett. 



btefe Bt» §um ^raufamen ge^enbe ^raft ber 
S^arafterifti! §u fträuben fd^ten. @r ^at 
\xd) nkmaU bamtt Begnügt, ein einjelneS 
SSer! feiner ^unft jur ^enntni§ be§ ^^3n= 
bli!nm§ ju bringen, fonbern feine S3iroer 
ftetg 5U me^r ober n^eniger großen ©rupl^en 
5ufammengeftellt unb baburd^ ganj üer= 
fc^iebene Slbfd^nitte feiner (Snttoidelung unb 
SBeltanfc^auung, bie fic^ in xtjxtn Stoffen unb 
3been immer erweiterten, gur 3lner!ennung 
gebraut, ©in ed^ter S^luffe, ber nid^t nur 
fein SSaterlanb genau ftubiert, fonbern fein 
5luge mit nac^ Often hi^ in ha^ gnnere 
5(fieng gerid^tet l^atte, fd^icfte er fic^ an, 
nad§ bem Sluffel^en, ha^ er pnäd^ft in 
ffflo^tan unb ^eter^burg erregte, bie euro= 
^äifd)en ©auptftäbte für fic^ gu erobern. 
^^avi§> unb Sonbon, 33erlin unb SSien 
bilbeten nac^einanber bie (Stationen feiner 
9flu]^megfa{)rt, unb al§ er in biefen 9}Jetro« 
^olen überall feften ?^u§ gefaßt ^tte, be= 
gab er fid§ nac^ 5lmeriJa, U)o er in 9^elt) 
g)or! eine äi)nlidö glänsenbe 5lufnal^me fanb. 
Man mußte fic^ um fo mel^r fragen, 
n)ie ber feltfame Mann 5U fo außerorbent= 
lid^em Schaffen ^eit unb ^raft ^ernef)me, 
aU man Ujußte, ha'^ ber SSeg üon ber 
5l!abemie gum SJJeifteratelier unb hk 5(rbeit 
mit ^infel unb ^^alette nur einen Seil 
feineg Seben§gange§ bilbeten. (5r impo= 
nierte allen burc^ hk ©ntfc^iebenl^eit , um 
nid^t 5u fagen (Sd^roff^eit , ju welcher er 
feine ^erfönlic^feit burd^gebilbet ^atte. 'Man 



fonnte i^n felbft ebenfonpenig toie feine 
Silber Oergeffen. 355er ben ernften, ben)eg= 
liefen Mann mit ber großen, gan^ au§ 
SJ^ugfeln unb «Seltnen beftel^enben gigu^ 
unb bem lebenbigen, geiftfprü^enben ÖJe= 
fid^t aud^ nur flüd)tig betrad^tete, mußte 
fid^ fagen, 'i)ai fid^ in il)m ein großem 
SSoHen unb können Oerförpere. 5llle £)r= 
gane fd^ienen toie burc^ inneren ©(^rauben= 
bruc! auf ha^ außerorbentlic^fte angefpannt 
5U fein. 9}?an mußte, um il)n rec^t ^u 
Oerftel^en, an einen Stmerifaner beuten, ber 
unaufl)örlic^ fc^afft unb Oerbient, unb biefe 
S:^ätigfeit auf ba§ rein geiftige unb !ünft= 
lerifc^e ^ebki übertragen, um bie richtige 
^orftellung Oon 2öerefc^tfcl)agin ju be= 
fommen. Unter ber breiten, prächtig ge= 
n)ölbten ©tirn erblicfte man ein ^aar 
5lugen, bie in i^rem bläulid^grauen (^lanje 
balb nad^benllii^ uml)erfd)tüeiften , aX§> ob 
fie etlüag @ntfernte§ fuc^ten, balb einbring= 
lid^ 5U fpred^en fc^ienen. ®ie 9^afe toar 
groß unb hahti öornelim gebilbet, ber 
mäd^tige 93art bebedfte SJ^unb unb ^inn 
üöUig unb Oerftärfte ben ©inbrucf üon 
^raft unb ©ntfd^loffenl^eit , ben hk ganje 
^erfönlid^feit l^eroorrief. ^ie feften, ge= 
brungenen §änbe oerrieten, baß fie eine 
SBaffe ebenfogut n)ie ben Pnfel gu fül)ren 
hpußten. aj^an fagte fid^ fofort, ha^ biefer 
sodann nid^t au§ unferer tneftlic^en Kultur 
ftamme, baß hk ^caft feinet 2Befen§ bort 




0s 'ä 



2tbb. 3. 



äerefdötfdöag in tuäfircnb feineS erften 
2tufent^alte§ im ^aufafuS. 



SBaffil SBajfiljctüitjrf) SSerefc^tjc^agin. 



tt)ur§ele, tt)o „SJJüttercften Montan" in ben 
I)oclf)ra(jenben Tlaunn be§ ^reml bie leuer= 
ften (Snnneruncjeit bei Ütuffeitüolfe» um= 
fc^Itege. @r ift ^ur SJJalerct Qefommcn 



I)at i^orfc^ung§reifen bi§ nac^ S^ina unb 
bie §ö]^en bei ^imalatia gemad^t, unb 
immer tüieber fagt i{)n ber S;rieb, feine 
Koffer äu Warfen nnb 9^eue§ ju feigen. (Sl 









^. 



lüie @raf ßeo 5:oIftoi jur S)ic^tfunft, all 
©olbal in gefährlichen kämpfen mit ^atur= 
t)öl!ern, bk blutige D^fer forberten, beüor 
fie gejtüungen tucrben fonnteu, fid^ bem 
©cepter bei Q^^xQii ju untenuerfen. @r 



gibt feiue ?^rage h^^^ öffentlidjen i^ebenl, 
bie il)n uicbt ftar! befd;äfticjt unb jur 5:eil* 
nal)me ober jum SSiberfprurf) anregt. (Seine 
33ilbuug gel)t auf bem eigcntlid)eu Ö^ebiet 
feiner ^unft JüoI)! in bie 2:iefe, mel)r aber 



SBoffil SBQJftljeiritjc^ SSerejrf)tfrf)Qgin. 




SIbb. 5. 2lug einer ^rojejfton in ©d^ufc^a. 



leicht tn§ 33rette unb SSeite, aU fönite er 
ntd^t genug üon bem, tt)a§ unfere 3ett betüegt, 
geifltg Verarbeiten. @r f)at baneben frü;^= 
jetttg jn fc^rtftfleHern angefangen unb aud) 
auf btefem (Gebiete viel ^eac^ten§n)erte§ 
geleiftet al§ Ü^etfefc^tlberer, 5lutobtogra)3l^, 
§Jefd§tc^tgfürfc^er unb S^oüellift, fo 'ta^ man 
tl^n t)on terfd^iebenen Ö^efic^t^punften be= 
trad^ten mu§, um t!)n ju t)erftel)en, ba ber 
@olbat in i^m mit bem SJ^aler unb biefer 
njieber mit bem ©c^riftfteHer auf§ innigfte 
öerhjac^fen ift. 

SBerefd^tfd^agin ^at hk (SJefd^id^te feiner 
^ugenbja^re in einem frifd^ gefc^riebenen 
S3uc^e „Sebengerinnerungen" *) fetbft er= 
5äl)It. (Sie beginnen mit ©c^ilberungen 
au§ ber frül^eften ^inbl^eit beg 9Jleifter§ unb 
enbigen Vorläufig mit feinem neunzehnten 

*) 3(utorifierte Überfe^ung. herausgegeben 
unb mit einer ©tnleitung öerfel^en üon (Sugen 
Babel, 33crltn 1895. ißerlag öon Siegfrieb 
ßronbad). 



SebenSjal^r, al§ er mit bem 9lang 
eine§ ?^äi)nrid^§ ber (^arbemarine 
bie Uniform augjog unb feinen 
inafiren S3eruf aU ^ünftler er= 
fannte. @r ift am 26. Dftober 
1842 in ber Üeinen Stabt 
^fd^erepotüe^ geboren, bie im ruf= 
fifd)en ^ouüernement 9flon)gorob 
an bem ftfd^reic^en t^Iügc^en @c^e!g= 
na liegt, ^urc^ feinen SSater, ber 
in ber (S5egenb tion S^omgorob unb 
SBoIogba gro§e ^üter befafe, 
ftammte er au§ einem ber -älteften 
ruffifc^en 5lbeI§gefc^Ie(^ter , tvai}= 
renb feine äRutter, bereu ?5ttmilie 
tatarifc^er §erf unft n^ar unb früher 
im ^au!afu§ lebte, i!)m frembe§ 
S3Iut beigemifc^t ^atte, fo ha^ er 
t)on fic§ fagen fonnte, ju brei 
SSierteln Siuffe unb ^u einem SSiertel 
^atare gu fein. STB ^inb l)at 
er in einer länblic^en Umgebung 
gelebt, für meiere bie „breite 9^atur" 
ber S^uffen, ha^ ©orglofe unb SSer= 
fd^menberifc^e, ba§ Ö^utmütige unb 
93equeme maggebenb haaren. (S§ 
tvax eine ©jiftenj im §albfc^lum= 
mer unb erinnerte öielfac^ an ha^ 
föftlic^e 3b^a, tüel^eS^ontfc^arom 
in feinem unöergleidilic^en 9loman 
„DblomoU)" fc^ilbert. STm tief= 
ften fc^eint auf ha^» (^emüt be§ 
Knaben feine SSärterin eingen)ir!t gu l^aben, 
eine gutmütige, abergtäubifd^e 2öith)e, 
bereu befonberer öiebling ber fleine, fc^n)äc§= 
lid^e ^a^ia gemefen ^u fein fc^eint, unb 
bie xijm hk Qkht gur Statur einflößte, in= 
bem fie il^n oft in ben SSalb füljrte, um 
S5eeren unb $ilge gu fud^en. gm fed^ften 
ober fiebenten 3^-^^^^ fonnte er gut lefen, 
fd^reiben unb red^nen. SSenn bie 9J^utter 
xl)n einmal Ijolh im ©ruft, f)alb im (Sc^erj 
über ha§> ^nie jog, um i^n für ein S^er= 
gelten §u ftrafen, mu^te er habü ftet» 
„^iferiü" rufen, n)a§ jebeSmal unter 
i^iränen gefd^al^. S^ ben gugenbfpielen 
gel)örten ber gifd^fang, ha§ (Sd^ießen mit 
ber ^rmbruft unb ha§> Steigenlaffen üon 
^rac^en. ®a§ erfte ^unftn^er!, ha^ ber 
^nabe nac^benüic^ betrad^tete, tnar bie 
Slbbilbung eine§ ruffifd^en ®reigefpann§, 
ha^ fic^ öor SSölfen rettete unb auf einem 
^ud^ ber ^inberfrau bargefteEt tvaic, „3d^ 
fopierte e§ öan§," erjäfilt er in bem er- 



Sajfit Söaifiljcnnticfi ^i^crcirfnirfiaain. 



tnäl^nten 33ucfte, „mit ben SBölfen, 
ben Snfaffen be» 2öagen§, bie 
auf fte fc^iegen, unb ben fc^nee* 
bebecften Säumen, unb jmar fo 
rafc^ unb treffenb, bafe bie .^inber= 
frau, '^a);)a, ^ama unb üiele 
ber ^äfte barüber ecftaunten unb 
mic^ lobten; boc^ tarn e§ feinem 
in ben (Sinn, ba§ e§ bei einer 
berartigen SSeranlacjung Wo^ an= 
nebrad^t geinefen märe, mir eine 
!ünftlerifc^e S3ilbuncj ju teil n)er= 
ben 5U laffen." 

äRit ac^t S<it)i^en fam ber 
^ndbt nad) 3ör§toie @eIo bei 
^eter^burg, rt)o er in ba§ 
5Itejanber!Dr))§ für ^abetten auf= 
genommen n}urbe, um nad^ ber 
SD^einung feiner (SItern ein tüd^= 
tiger Offizier gu n^erben. ®er 
Unterricht tnar genau eingeteilt 
unb ftreng. 5ln ber @pi^e ber 
einzelnen klaffen ftanbenXamen, 
benen man gel^orc^en unb I)öfUc^ 
begegnen mugte, ein fc^roffer 
Übergang Oon ber 93el^aglid)feit 
be§ Sanbteben§ gur miütärifc^en 
Suc^t, ber er fic^ unterwerfen 
foHte. S)em ^ann erfd^eint bie 
(Erinnerung an biefe Qtit, bie 
it)n 5um erftenmal mit manchem 
§ä§Iirf)en befannt machte, !eine§= 
tüeg§ in rofiger Beleuchtung, benn er fagt 
an einer Stelle feine§ Bud)e§: „@g Hingt 
üielleic^t läd^erlicft , bod^ beneibe ic^ §ur 
Stunbe alle ^inber, hk hti il)ren (Altern 
unb 2lngel)örigen leben unb nur für hk 
^auer be§ Unterrichte §ur Sd^ute gelten, 
Sc^ bin überzeugt, bag bie fafernenartige, 
aufgebrungene i^reunbfc^aft ben (^eift in 
mand^er 9iic^tung erftidt , ben (£l)ara!ter 
nic^t bilbet, fonbern oerflac^t, ha^ fte fo 
!üftbare (Sigenfc^aften tvk bie Unbefangen= 
l^eit, bie (Sigenartigfeit unb ^um großen 
icil bie ^en)iffenl)aftigfeit öernid^tet. 2öie= 
üiel Unfittlid^eg Ujurbe in ber ^amerab= 
fc^aft öerel^rt, aU ob e^ etma§ fel)r Sitt= 
lic^e^, ^ü^neg ober gar ^elbenmut ge* 
Ujefen njäre!" 5(ud^ aU ber ^abett in 
ber 3ci<i)^riftunbe ein ^orträt Oon ^ayfje= 
toitfcf), bem ruffifd)en ^^elbl^errn unb ®r= 
oberer SSarfd^au§ Juä^renb be§ :polnifd^en 
5lufftanbee im3al)re 1831, jufällig in einem 
S3uc^c fanb un^ e» fo treffenb tuieber= 




2ib&. 6, Selbftoerftüiumler. 

gugeben lougte, ha^ er bafür fel)r belobt 
Ujurbe, fiel e§ gu §aufe noc^ immer nie= 
manbem ein, barau^ auf eine l^öl^ere 93e= 
gabung ju fcl}Ueßen. So Oerlief ha^ Seben 
5n)ifc^en bem Unterricht in ber 5(nftalt 
unb bem 51ufentf)alt auf bem Sanbe ^ur 
Seit ber großen ?^erien. TOt elf Salären 
!am er in bag See!or^§ nac^ ^eter^burg 
(5(bb. 2), Jüo ber ^ienft no^ tuefentlid} 
ftrenger al§ in Sax^to'ic Selo ge^^anb^abt 
mürbe, unb bie 93el)anblung, Sprad^e unb 
S)3äße mit üiel Sftol^eit oermifdjt tuaren. 
SSenn er hti feinem SSetter in ^eterf)of 
5u S3efuc§ mar, fonnte er oft ben ^aifer 
^tüolau^ feigen, ber megen ber unglücf= 
liefen SBenbung be§ ^rimfriege^ ernft unb 
üerftimmt au^fal) unb il)m einmal, meil 
er glaubte, üon i^m nid)t gegrüßt ^u fein, 
einen unglaublid) böfen 53lid aie Strafe 
jumarf. 

3m Sommer 1858 trat er mit elf 
anberen Sd;ülern, hk aU bie beften aue= 



Wai]ii SSojfiljetüitid) 3ßereirf)tfc^Qgin. 



gemä^tt tpurbcn, auf bem 9flabbampfer 
„^amtf^atfa" eine ga^rt in§ Slu^Ianb 
au. (£r fal^ §um erstenmal ^ronftabt unb 
ba§ SJJeer, beobachtete ba§ ©eeleben mit 
bem Saufen unb klettern auf ben (5tncf= 
leitern, bem fRubern in ben S3ooten unb 




Slob. 7. Äirgife. 

ben ^ermeffunnen auf offener See. (So 
fam er nad^ ^openl^acjen, 93reft unb 93or-' 
beauj, lernte bie SSelt fennen unb tnurbe 
bur(^ bie Offiziere unb ^ameraben in ha^ 
gefeüfc§aftüd)e Seben eingeführt. 33alb 
nac^ feiner Sftücffe^r in bie §eimat begann 
fid^ SBerefc^tfd^agin ernftlic^ mit S^^nen 
5U befd^äftigen unb ju münfc^en, ha^ er 
fein gan§e§ Seben ber ^unft n)ibmen fönnte, 



obh)o]^I ber ^ienft i^n oon biefen S^een 

immer n)ieber ablen!te. ®oc^ nd^m ber 

©ifer, htn er in ber 3ei(^enfct)ute ent= 

lüicfelte, üon SSod^e p SBod^e fic^tlid^ ju, 

unb ber ^efuc^ ber berühmten ^unftfamm= 

lung ber Eremitage in ^eter^burg gab fet= 

ner $f)antafie eine ^öljnt 

9tic^tung. ^^ro^bem mugte 

er fic^ bod^ entfc^Iiegen, 

eine ^meite ©eereife auf 

ber ?^regatte „@n)etlana" 

mitzumachen, bie i^n nac§ 

^ortgmout^ unb ber Qnfei 

SSig^t ^xa(i)k, Oon tvo 

ein 51u§flug nad^ ßonbon 

unternommen n)urbe. (5nb= 

lid^ gelang e§ i^m, feinen 

fc^on lange gewiegten (Snt= 

fc^Iug burd^jufe^en unb 

fid^ mit feinen (Altern ha^ 

i)in ju öerftänbigen , ha^ 

er au§ bem ®ienft aug= 

treten unb ^ünftler h^erben 

burfte, obnpol^I fein Später 

xt)m immer n)ieber riet, 

erft noc§ §n:)et 3al)re gu 

„fd^mimmen" unb bann fo 

Oiel 5U malen tvk er tnolle, 

n)ä^renb bie äJJutter gu 

Ujetnen unb an feinem 35er= 

ftanbe ju gnjeifeln anfing. 

„(£§ n)äre ungerecht, ju 

ht^avLpkn/' — mit biefen 

SSorten fc^üegt S23ere= 

fc^tfd^agin feine 3ugenb= 

ertnnerungen — „ha^ ^te 

Seit meinet 5lufent^alte§ 

im ^orp§ für mid^ nu|Io§ 

geujefen tnäre ; bie 5lrbeit 

mit bem ^opf in allen jur 

attgemeinen S3ilbung ge= 

l^örenben SSiffenfd^aften — 

unb i^rer tvaxtn nic^t 

tuenig, ha n)ir ba^ 3lbitu= 

rientenejamen in breiunb= 

gn)an5ig ?5äc|ern ju beftel^en l^atten — 

entujidelte unb flärte ben SSerftanb; bod^ 

meine iä), n)oI)I überlegt gefprod^en, ha^ 

meine 93ilbung, aud^ n:)enn nic^t fo öiel 

3eit auf bie S3erec^nung öon Sd^ipfnoten 

unb ba§ Segeln üerfc^tnenbet n)orben toäre, 

mit größerem 9^u^en für ben 35erftanb, ha^ 

§er5 unb ha^' iaUnt fic^ 'i)äih bert)er!= 

ftetligen laffen fönnen." 



SÖQffil SSajftljetDxtfd^ 3Beref^tfc^agtn. 



9 



SBerefc^tfd^acjinfann 
nun auf SJitttel unb 
SSege, fic§ aU ^ünft= 
ler eine (S^iftenj ju 
fc^affen. @r juckte 
eine 51nftellung hd ber 
SSarfc^auec S3alE)n, bie 
einen ä^tc^ner für il)re 
S3aupläne brandete, 
lernte aber gleid^geitig 
ben ^rofeffor Stüotn, 
^onferenjfefretär ber 
5(!abemie ber fünfte 
in ^eter^burg, fennen, 
ber i{)m auf jtüei 3a^re 
eine üeine Unter= 
ftü^ung augtüirfte. @in 
auberer Sel)rer biefer 
51nftalt, ^rofeffor 
S3eibemann, ber \>a= 
mal§ gerabe üon einer 
breiiäl)rigen @tubien= 
reife burd^ ^eutfc^Ianb, Stalien unb ?^ran!= 
reid^ l)eimge!e]^rt )rar unb gur 3lu§fc^mücEung 
ber ruffifc^en ^ird^e nad^ ^ari§ gurürffel^ren 
ntu^te, entfc^tog fid^, ben jungen 2Bere= 
fd^tfc^agin, aderbingg auf beffen Soften, mit 
inl 5(u§Ianb gu nel)men, unb beibe fuJjren 
fe^r befd^eiben juerft ju @d§iff nac^ ©tettin 
unb bann mit ber ®ifenbal£)n nac§ ber 
franjöfifc^en §auptftabt, tüo ber junge 
^unftf^üler inbeffen er!ran!te unb ju feiner 




2tbB. 8. Sarte ans «Kittelafien. 



©enefung \)a^ milbere 
Mma beg $t)renäen= 
babe§ (Sauj = S3onne§ 
auffud^te. "äU er n)ie= 
ber in ^eter^burg an= 
tarn, üoHenbete er eine 
größere ^ompofition, 
burd^ bie er fic^ ba§ 
Sob feiner ^rofefforen 
unb eine SJiebaiHe öer= 
biente: „Ul^ffeg tötet 
hü feiner §eim!e]^r bie 
freier ber ^^enelope", 
tt)ol)I bie ein§ige Arbeit 
t)on il)m, bie im (Sinne 
be§ ^Iaffici§mu§ ge= 
Italien n)ar, unb beren 
öergrögerte 5(u§fü^= 
rung in @epia er un= 
mutig felbft in§ geuer 
n)arf. @r üerließ auc^ 
balb barauf hk 5l!a= 
bemie unb entfc^Iog fic^ im Sommer 1863, 
nac^ bem ^au!afu§ ju reifen {%hh, 3), ba§ 
jungfräulid^e Sanb, ha§> burd^ ^uf(^!in§ 
unb ßermontott)^ l^errlid^e 2)id§tungen litte= 
rarifd^ entbectt tnar, unb au§ bem %af 
Seo 2;oIftoi, ber fpäter fo gefeierte ^id^ter 
ber beiben großen Ütomane „^rieg unb 
^rieben" unb „5(nna ^arenina", foeben 
feine au§ge§eid^nete ^Zoöelle „^ie ^ofa!en" 
mitgebracht "i^aik, 2öerefc^tfd)agin führte 





abb. 9. Äaralalmüdc auS SKittcIafien. 



2lbb. 10. grau eine« ftorafalmücfen. 



10 



SSaffit Sßajfüjenjitfd^ 3Berefc^tfd)agm. 



in bem §oc^geBtrg§Ianbe ^tüifc^en bem 
©d^tüar^en unb bem ^afpifc^en ^eere im 
SlnMid ber reigenben 93ergftröme unb ber 
fc^neebebedten (Gipfel beg ^a§be! unb 
ßlbru^ ba§ Seben eine§ freien ^ünftler§, 
ber 5lufträge entgecjennal^m, h)0 er fie fanb, 
in ben bortigen Dfftjier^^ unb S3eamten= 
freifen, ben Sel^ranftatten unb Vereinen, 
iüobei er eine fieberf)afte 2;^ätig!eit öom 
frühen SJ^orgen big in bie f|)äte ^aä)t 
entnjidelte, üiel 9^eue§ fennen lernte unb 
an feiner Uieiteren 5{u§bilbung auc^ Iitte= 
rarifd^ fleißig arbeitete. ®rei ftar!e §efte, 




'Übb. 11. grau eil auä Solon. 

hu mit Süssen unb 5tquareIIen öerfc^iebener 
5lrt gefüUt tvavzn, gingen aber leiber, teil§ 
burd§ hk eigene Sorglofigfeit be§ ^ünftlerS, 
teilg burdt) ^iebftal^I öerloren. 

SBerefc^tfd^agin erhielt im S^^^e 1864 
Don feinem Spater, o^ne beffen §ilfe er 
fic^ biefe beiben Sal)Vt burd^ hk SSett 
fc^Iagen mu^te, eine Unterftü^ung öon 
taufenb S^tubeln ju einer S^teife nac^ $arl§. 
@r öerfuc^te e§ in ber Ecole be§ beauj 
5lrt§, fic^ an (S^erome anjufc^Iiefeen, aber 
hk geiftreic^ tnljk 5Irt be§ 9}ieifter§, ber 
ganj unb gar im Üaffifc^en ^efd^mac! 
fielen geblieben h^ar unb toefentlic^ burd^ 
auffattenbe ober ^ifante ©toffe ju tpirfen 
fud^te, tüiberfprac^ feinem eigenen ^unft= 
empfinben. @r lehnte e§ entfd^ieben ah, 



ben '^at ®er6me§ §u befolgen unb hk 
im SouOre befinblicf)en SSer!e ju !o|3ieren. 
ßr ging Oon ber 5Infic^t au§, ba§ hk 
^unft ebenfoloentg n^ie ba§ Seben felbft 
fielen bleiben bürfe, unb fuc^te bie Statur 
in if)rer Unmittelbarfeit auf Öirunb feiner 
eigenen 93eobad^tung unb (ämpfinbung ju 
erfaffen, oblno^l er für bie 33ilbung, hm 
?^Ieig unb ßief^mad ber ^arifer ^ünftler 
ftet§ hk l)öä)\k 5(ner!ennung {)egte. 5iber 
fcfjon bamatg jog e§ i^n ju nationalen 
Stoffen l^in, an benen anbere ad^tlog t)or= 
beigegangen tüaren. ^m 3af)re 1865 
finben njir i!f)n n)ieberum im ^^au!afu§, 
n)0 er ba§ ^olbleben U^eiter eifrig ftubierte, 
Drtfd^aften auffuc^te, hk tvdt öon ber 
großen §eerftra§e ablagen, unb eine neue 
Sammlung Oon Sügjenbüc^ern anlegte. 
(Sr trug fid§ bereite aU junger HJJann mit 
planen, hk nur n)egen i^rer Ö^rogartig= 
feit nid^t §ur 3(u§fü^rung !amen. 93ei 
feinen Steifen burd^ Üiufelanb ]f)atte er ben 
fogenannten S3urla!i feine befonbere 3luf* 
merffamfeit gefc^enlt, jenen armen SBoIga= 
arbeitern, bie namentlich in früherer Süt, 
aU ber ^erfe^r mit Sampffd^iffen unb 
(Segelbooten auf bem getoaltigen §auptftrom 
Üiußlanbg noc^ nid^t fo geregelt föar n)ie 
l^eute, bie Slufgabe l^atten, bie Schiffe an 
(Seilen unb mittele einer «Schlinge, hk fie 
fid^ um 95ruft unb (Sd^ulter legen, ben ?^Iu§ 
i)inauf5U5ie^en. SDie fd^tüere Slrbeit t>oIl= 
fül^ren fie, n)äf)renb il^nen ber @c^n)ei§ Oon 
ber Stirn :perlt, in i^rer elenben ^leibung 
meift in guter Saune, inbem fie fid^ burd^ 
einen feltfam üingenben, in gan^ 9tu§Ianb 
belannten ÖJefang ^Ib jauc^genb ^Ib 
ftö^nenb gegenfeitig anfeuern. SBeref d^tfd^a= 
gin badete an ein großem (S5ru))|)enbilb 
mit einer 9f{eil)e Oon 95ar!en unb mehreren 
I)unbert2BoIga*5lrbeitern, bie er alle d^ara!= 
teriftifd^ Ooneinanber unterfd^eiben itJOÜte 
im Slu^brucE be§ (Sefic^t^, in ber Haltung 
unb ^leibung. Seiber fanb er barnaB 
nur SJJuge unb Stimmung gu einer ^ü^t 
Oon glüdlid^ beobact)teten @in§elfiguren, Oon 
benen tviv eine befonberg (^ara!teriftif(^e 
(2lbb. 1) mitteilen. SBir fe^en ben 2Solga= 
arbeiter, tuie er öorn übergebeugt mit 
bloßen ?5üßen langfam t)orn)ärt§ fc^reitet 
unb mit gelreu^ten Firmen ben (^urt mit 
ber Seine §ie^t, n)ät)renb ber (^efid^t§au§= 
bruc! mit ber in ben Suaden gefd^obenen 
ä)^ü|e ftumme (Srgebenl)eit in fein (Sc^icffal 



SSajfit SSaffitietritfrf) «Berefc^tj^agin. 



11 



tjerrät. ©tntge ^a^re f^äter mar ein 
anberer ruffifc^er SDZaler ^Ija Df^je^in mit 
bemfelben 33ornjurf glücflic^er , inbem er 
fic^ auf eine ÖJruppe üon nur ^e^n SBoIga- 
arbeitern befdjränfte unb mit feinem S3ilb 
einen großen ©rfolg erlebte. 

^a§ Verlangen na^ neuen malerifc^en 
Stoffen, bie fic^ nic^t mü^elo^ erreichen 
liegen unb ber $t)antafie be§ ^ünftler§ 
eine felbftänbige 9tic^tung gaben, foHte 
frül^er, aU er e» felbft ericarten fonnte, 
reiche S3efriebigung finben. gm 3al)re 
1867 erfu{)r er burc^ einen Sufad, ha% 
ber (General Kaufmann, ber bamal§ gerabe 
jum (S^ouüerneur öon ^urfeftan ernannt 
tDorben mar, auf feine ßjpebition einen 
jungen TlaUt mitnehmen mollte, 'tamit 
bie bort empfangenen ©inbrücfe mit bem 
3eic|enftift gur bleibenben Erinnerung t)er= 
wertet mürben. @g Rubelte fid^ barum, 
ber aufftänbifc^en S3et)ölferung 5Ic^tung üor 
bem ruffifd^en «Scepter beizubringen, ben 
errungenen S3efi^ gu befeftigen unb neuen §u 
ermerben. SSerefc^tfd^agin melbete fid^ ju 
bem Soften in ber richtigen ^oraugfe^ung, 
ha'^ bie Eigenart be§ Statur-- unb ^olU^ 
leben» im inneren Elften eine reiche (Stoff= 
fülle für iljn entl^alten muffe, al^nte hahd 
aber fc^merlid^, bag il^n ba§ (B(i)id\ai haM 
nod^ ju einer gan§ anberen aU ber frieb= 
lid^en 9?olIe be§ 3etd§ner§ unb 9JJaIer§ 





a66. 12, gtou oug Solon. 



9(6b. 13. g-rou au§ Solon. 

beftimmt ^tte. 3n bem barauf folgenben 
Sa^re entmicfelte fic^ gmifd^en ben 93e= 
mol^nern ber alten §au|)tftabt ^amerlan§ 
unb ben ruffifd^en Gruppen ein blutiger 
^ampf, ber mit ber Übergabe @amar!anb§ 
enbigte. SSerefd^tfd^agin mar nic^t un= 
mittelbar S^uge biefe^ (Sc^aufpiel^ , traf 
jebod^ nur einen ^ag f|3äter ai^ feine 
fiegreid^en Sanb^Ieute ein unb mar über= 
rafc^t oon ber Originalität ber SSoI!§tt)pen, 
ber 33a5are, ber l^iftorifd^en Erinnerungen, 
SJlonumente unb SJJofd^een, hk er l^ier 
Oereinigt fanb. ^ie Einnal^me ber ©tabt 
fjaik jebod^ ein gefäfirlid^eg S^ac^fpiel jur 
golge. General Kaufmann mar üon nn- 
gerechtfertigtem Vertrauen in bie ^reue ber 
S3eoöIferung erfüllt, W feine grieben§= 
bebingungen angenommen l^atte, unb mit 
Surücflaffung einer !leinen S3efa^ung alg= 
balb meiterge5ogen. Slaum mar hk§> ge= 
fc^el^en, fo rücften bie 2;ru|)pen be§ Emir^ 
Oon S3uc^ara in einer (Stärfe öon 60000 
SD^ann mieber üor "tit ©tabt, W il^nen bie 
^l^ore öffnete. ®ie ruffifc^e (^arnifon 
mußte fic^ auf bie EitabeHe gurücfjiel^en 
unb eine SSoc^e l)inburd^ in ber benfbar 
gefä^rlid^ften (Situation au§l)alten, ba ein 
Sturm bem anberen folgte, unb bie menigen 
^unbert 93elagerten e§ gegen fo üiele 
5:aufenbe unmöglid^ lange au^l)alten fonnten. 
3n biefer fritifc^en Seit mar e§ SSere= 



12 



äöajfti SBoffiljetüitfd^ 2Berejd)tjci)agtn. 



frf)tfc^agin, ber ben SJlut ber l^art bebrängten 
ruffifc^en ©olbaten immer tüieber anfeuerte, 
mit ber Söaffe in ber §anb im @insel= 
öefed^t bort erfd^ien, tvo e§ am gefäi)rlic^ften 
luar, unb burd^ feine au^bauernbe ^a^fer= 
!eit unb Unerfd^rocfenlfieit in erfter Sinie 
ba§u beitrug, ba§ bie 93efa|ung fid^ fo 
lange ^ielt, bi§ i^r burc^ hk 9^üife^r 
be§ (^tnnaU Kaufmann noc^ jur rechten 
Seit §ilfe unb S^iettung gebrad)t iüerben 




mh. 14. Äirgtjenfrau. 

!onnte. ^ie militärifc^en S5erbienfte be§ 
jungen 90^aler§, ber bei ber ©ypebition 
feinen eigentlichen Solang befleibete unb i]f)r 
nur aU ^riöatperfon gefolgt tvax, hjurben 
an ma^gebenber ©teile fo l)od^ eingefd^ä^t, 
ba§ man i^m ba§ (^eorgSlreuj üerliel), 
eine 5(u§§eid^nung , hu bem preu^ifc^en 
Drben pour le merite gIeic^!ommt. 

@o hjurbe ber 2lufentl)alt in ber mer!= 
n)ürbigen ©tabt, hk feit ben ^agen 
5IIepnber§ be§ (Strogen üon einer ?^ü(Ie 
l^iftortfc^er Erinnerungen umnjoben ift unb 
ie|t ba§ (Subgiel ber tran^fafpifc^en @ifen= 
baf)n bilbet, ju einem njidfitigen 2[Benbe= 



^un!t im Seben be§ SJiater^. S3ei feiner 
'SiMk^x na6) $eter§burg fonnte er in brei 
(Sälen be§ ruffifc^en 2)omänenminifterium§ 
eine „turfeftanifc^e 5lu§fte(lung" eröffnen, 
hex rtjelc^er feine Silber unb ©fingen au§ 
jener mit bem üteij be§ ©e^eimni^ooUen 
unb Unbefannten umgebenen (^egenb ha§> 
größte Sntereffe ern)edten. 3m grüf)ting 
1869 trat Sßerefc^tfd^agin jur SSertiefung 
feiner ©inbrüde unb 5lrbeiten eine jrtjeite 
^fJeife nad^ S^urfeftan an, fe^te fie aber 
nod^ njeiter U§ auf d^ineftfd^e§ ÖJebiet fort 
unb lernte (^egenben fennen, n)o jebe ^er= 
binbung mit euro^äifc^em ßeben abgefd^nit= 
ten, unb ber 5lufent!)alt für einen gremben 
tüä^renb ber friegerifd^en Stimmung über 
ba§ SSorbringen ber 9luffen nic^t oI)ne (^e= 
fal^ren rtiar. gm 3ö^re 1871 fiebelte ber 
^ünftler nad^ 90^ünd^en über, um bort 
tüäljxtnt) eine§ breijä^rigen 3(ufent^It§ 
bie überreiche gülle öon (Sinbrüden male= 
rifc^ p oern)erten unb einen n^efentlid^en 
Xtit jener 33ilber au§§ufül)ren , mit benen 
er ftc^ aUhati) , junäc^ft in feinem ^ater= 
lanbe, einen 9^amen mad^en follte. Sin ber 
3farftabt be§og er ha^ geräumige 5ltelier 
üon §orfd^eIt, einem ifjm geifte§oern)anbten 
^ünftler, ber fid^ burd^ feine |3adenben 
S3ilber au§ bem ^aufafu§, befonberg feine 
effeftoolle „Unterh^erfung ^6)ami)U", au§= 
ge§eid^net l)atte. SBerefc^tf^agin genjann 
fic^ §orfc^eit gum greunbe, oertor i^n in= 
beffen balb burd§ ben ^ob unb ging unter 
bem fd^merjlid^en ©inbrud biefe§ ®rleb= 
niffe§ mit um fo größerem ©ifer an hk 
Slrbeit, bie üju fo ööHig auffüllte, ha^ er 
faum gu freunbfd^aftlic^em ^erfel^r Seit 
übrig bel^ielt. SDer Erfolg follte i^n für 
biefe Slnftrengungen reic^lidt) belol^nen, benn 
aU er im SJiärj 1874 in $eter§burg eine 
Slu^ftellung feiner (^emälbe im SJlinifterium 
be§ inneren eröffnete, ftrömte bie gange ge= 
hilhek ÖJefeUfd^aft ber ruffifc^en 9f{eftbenj 
5U feinen S3ilbern, unb ber berül)mte $or= 
trätmaler ^ram^foi ftanb nid^t an, fie ein 
„Ereignis" gu nennen. 

5Iu^ jener Seit ftammen gunäd^ft eine 
große Slngal^I öon Solf^tt)^en !^er, bie auf 
ben erften S3Itd erfennen laffen, mit n^elc^er 
2kht fid§ Sßerefd^tfc^agin in bie Oon i^m 
bereiften Ö^egenben im ^au!afu^ unb im 
inneren 5lfien Oertteft, n)ie fein unb fieser 
er in ben gum ^etl fraftooEen unb ge= 
funben, gum S:eil aber auc^ auffallenb t)er= 



iBaffil äSoiiÜieiüitjd) äöcrcjd)tjcl)agin. 



13 



jerrten unb üerÜimmcrtcn Ö5cf{cf)tern biefer 
ÜZaturüöIfer ^u lefen üerftauben l)at. SSir 
füf)ren unferen Sefern ben cf)ara!tcriflif($en 
^opf eine^ ^ofafen mit 'ber Sammfcdmü^e 
unb eiltet anberen (Solbatcn oI)ne ^opf= 
bebeduncj nor, lua^rcnb ein brtttee, fpäter 
entftanbeneg , ^tuei SSertrcter bicfcg SSoIf0= 
flamme«, t)on bcm gt^tebric^ 33obenftcbt etn= 
mal mit einem treffenben SSort fagte, ha^ er 
et)emaB bie furrf)tbarften geinbe ber ruf= 
fifc^en @elBft()errlcf)er , j|e|t aBer i^re (]e= 
fd)meibiö[ten SBerf^enge barfteCte, auf einem 
militärifc^en Soften ^eicjt, uuu-au fic^ eine 



!nieen Jnottte, ber £opf abge|cf)IaGen tüurbe. 
3um 5(nbenfen haxan tüerben in ben erften 
ge^n Zacken be^ 9}loI)arrem, ber im mo^am- 
mebanifdien 3a()r ben erften 9}Jonat bilbet, 
gro^c ^cftlid)feitcn mit ^rebigten unb bra= 
matifd)en 5(urfüt)rungen abcjeljalten , bie 
eine getuiffe 5i()nlid)feit mit ben ^affton^= 
fpielen in Dberammergau l^aben. Sunt 
Schluß finbet eine ^ro^effion ftatt, bie 
2öerefc^tfd)agin jum ^egenftanb eineg feiner 
originedften 33ilber gemacht I)at (5lbb. 4). 
Xurd) 'Dk ©tragen ©c^ufd)a^ htw^c^t fid) ein 
langer 3ug Don ^^anatifern in ÖJegentDart 



_j 




( 


^BS. /JH 


^^Hb'^'^I 


- 








1 




H 


B 



2ibb. 15. e^inefifc^e ftaöalletie. 



anbere intereffante (BhiW be^ ^ünftler^, 
ein faufafifd)er Krieger, fctjüe^t, ber eine^ 
ber pinfen unb auöbauernben ^ebirgspferbe 
am 3ügel fül)rt. S)ie im füblicben ^eil 
bee ^aufafu^ gelegene ©tabt ^(i}n]^a bilbet 
ben ©c^auplaö für eine ^^^ro^effion , bei 
bereu ^arftellung ber ^ünftler feine 9J?eiftcr= 
f)anb 5eigt, unb bie un^ mit einer ber 
büfterften Seiten be^ moI)ammebanifc^en 
5(berglauben§ befannt madit. (S§ I)anbelt 
fid) um bie ^ebäd)tniefeier für einen 
^eiligen, Sn^^^i^^ ^^n t)elbenmütigcn .s!)uffein, 
ber nad) ber (Sage ^tüei Xage unb ^luei 
ÜZäc^te tüie ein JCer^iüeifelter gegen bie 
i'rieger feinet ^egner§ fämpfte, unb bem 
in bem 2(ugenblicf, al» er jum hiebet nieber» 



ber ganzen 35et)ölferung , tüelc^e bk rechte 
|)anb auf bie ^ruft gelegt f)at unb tvk 
öerjüdt gum tt)immel blidt. 3" ^^^^^ 
Witk fd)reiten fd)auerli(^ an^ufe^enbe Öie= 
ftalten, 3}Mnner, bereu Ö^efid)t unb Ö5e= 
iüänber mit 33lut überfpril3t finb unb hk 
in ber 9icd)tcn lange Sd^luerter tragen. 
Wllit ber @d)neibe fal)ren fie fic^, tüäl)renb 
fie öorlüärtig ö^^^n, t)or bie Stirn, tk fie 
bamit an inelen Stellen rituMt unb blutig 
fd^lagcn. (iinen nod) Iiöf)eren (^rab be^ 
?vanativmu^ erreidien anbere ?3Mnner, jum 
S;eil and) ^inber, hk fic^ Üeine ijoljftäbe 
in bie Stirn= unb Sc^läfenl)aut , in bie 
33ruft unb bie 5trme getrieben , aber bie 
Cual biefe^i 9)Jarti)riumö nod) nic^t ge= 



14 



SSaffit SSaffiliehjitfc^ SBerefc^tjc^agin. 



itügenb eradfitet I)aBen , um bem S3eifplel 
i^re^ ^eiligen tüürbtcj nacheifern jn !önnen. 
Um ben entblößten Dber!i3rper ^aben fie 
angerbem nod) über 93ruft unb Stücfen gtüet 
fd^arfe ©c^tüerter gef)ängt unb fie mit ^e= 
Jüidjten befc^tüert, ir)eld)e bie ©d^merjcn 
DoUenbg unerträcjlid^ machen muffen. Öei 
jeber S3etüeguncj, bie fie mad^en, ri^en fie 
fid^ an ben üerfdiiebenen Steilen be§ ^örper§ 
immer tiefere SBunben ein, aber gerabe bie 
Übedüinbung biefer ©d^mer^en fdjeint hzi 
ben ganatifern be§ 3}^oI)arremfefte§ in 
(Sd^ufc^a ein unDerc]Ieid^Iidf)c§ SBonnegefü!£)l 
ju ergeugen. ©in $aar biefer Tlänmx, 
lüeld)e bie ©djneibe ifjvtx @d)lüerter gegen 
bie blutüberftrömte Stirn ftof3en, unb gtoei 
anbere, einen eilten unb einen gungen, 
hk fid^ ben Körper gertjaltfam mit SBunben 
M^dt fjoben, Ijeben tnir a\i§> bem (^efamt= 
bilb ber (^rup)3e nod^ befonber^ l^eröor 
(3rbb. 5 u. 6). 

5'ur!eftan unb ba§ Grenzgebiet (S^^ina^ 




Slbb. 16. ffierhJifd). 



ertüiefen fic^ aU ebenfo fruchtbar für 'bie 
$]^antafie be§ ^ünftler^, ber hd feinen 
©ü^jen, Segnungen unb S3ilbern aud^ 
öor bem ^äglid^en nid^t jurüdfc^redte, 
tüenn e§ il)m eine (Seite be§ SSol!§(eben§ 
c^arafteriftifd^ JnieDerjugeben fd^ien. (Sinen 
prächtigen (^riff I)at ber ^ünftler mit ber 
gigur feine» alten tüeigbärtigen ^irgifen 
mit bem fpi^en §ut unb ber bunten 
3:rad^t get^ian, ber ?^alfen unb 5(bler für 
hk ^ag^h abrichtet, inbem er i^nen W 
5(ugen üerbinbet unb fie nid^t fd^Iafen lägt 
(mb. 7). ®ie Gattung be§ ^irgtfen, ber 
auf feiner erl^obenen rechten §anb ben 
flatternben ^ogel I)ält, ift öon ungemeiner 
Seben^lna{)rl)eit. i)a§ SSefen orientalifd^er 
S3efc^aulic^!eit tüiH fic^ un§ in bem ^or= 
trat be§ alten ©arten t)er!ör|)ern, ber ben 
93Iid träumerifd^ jur (Srbe gerid^tet I)at 
Cähh. 8). @in ^arafalmüde au§ berfelben 
ß^egcnb, ber auf ber 9^afe ein unferer SriHe 
ät)nlic^e§ (S^efteH trägt unb fic^ baburc^ bie 
klugen völlig h^hedt {"ähh, 9) unb bie grau 
eine» foldjen ©te^penbetüol^ner^ (5lbb. 10), 
mel)rei'e ?^rauen au§ ©olon (Uhh, 11 — 13) 
unb eine Slirgifenfrau , üon bereu (^efid^t 
überl)aupt nid^t§ me^r gu erbliden ift, ha 
bie ^'opfbebcdung hx§> auf hk ©d^ulter ;^er= 
abreißt (äbb, 14), jtuei c^inefifc^e ^a= 
ijalleriften {'^ihh, 15), bie (Sinjelfigur eine§ 
^ertuifd^e» {'äbb, 16), eine§ gtueiten mit 
einer alten grau {^bh. 17), breier junger 
S3ettler unb eine (i^ruppe üon breien fei= 
ner (5)cnoffen mögen neben ben Ujbefen 
(5lbb. 18) aU 93eift)iele für hk gütte 
inbiüibueHer S3eobad)tung bienen, bie 
SSerefc^tfd^agin in §unberten Don 93Iät= 
tern feftge()altcn I)at , unb bie tüir im 
einzelnen nictit öerfolgen fönnen. <Sie 
bilben ben Übergang ju feinen tnter= 
effantcn (5Jrup|)enbilbern au§ bem afia= 
lifc^en SSoIMeben, ha^ un§ auf tl^nen 
anfcbaulic^ unb eigenartig entgegentritt. 
SSir führen unferen Sefern pnäc^ft jtüei 
33ilber öor, auf benen ba§ im Orient 
tueit verbreitete Safter be§ D)3iumgenuffe§ 
lebenbig bargeftellt mirb mit feinen gunäd^ft 
beglüdenben, bann aber ^errüttenben golgen 
für Seele unb 2db unb ber feltfamen (Sr= 
regung ber ^t)antafie, bie beim ^auen ober 
S^auc^en be§ auggetrodneten 3}lol)nfafte§ 
ben (SJeniegenben in hk I)oIbefte iraum= 
melt einfd^Iiegt, um bti 53eenbigung be§ 
3^aufc^e§ ein ®efül)I ber Unbel^agli^feit 



SSofftI SBaffilietüitic^ 3ßerefd)tic^agtn. 



15 



Surüdjiilaffen , ha^ ttiir burc^ er= 
neuten Opiumgenug befeitigt tüerben 
!ann. @in§ ber beiben ertüäl^nten 
S3ilber fül^rt hk ^Sejeic^nung „^on= 
tihx" iinb fteUt mel^rere Tlänmx bar, 
t)on benen jttiet auf einem ^eppic^ 
fi^en , tDä{)renb bte anberen im 
eifrigen Ö^efpräc^ öor i^nen fte!)en 
(mb. 19). SBir ^ben fte un^ aU 
öom £)|)iumgenn§ ^nlb beraufd)t unb 
in einem Suftanbe t)on ©rregung ju 
benfen, ber fic^ ber (Erörterung 
öffentlicher ^Ingelegenlieiten jutüenbet, 
njobei ba§ ÖJefpräc^ luie bei äf)n= 
Ii(^en Slnläffen in (Suropa aud§ oon 
minber 93erufenen mit bem größten 
(Srnft geführt tvixh , aU ob burd) 
bergleid^en Unter!)altungen ba§SBol)I 
ber SJienfc^^eit geförbert tvnhni 
fönnte. ®a§ glüeite S3ilb ("ähh, 20) 
lögt un§ fedjg SO^änner betrachten, 
bie auf einer 33an! an ber SSanb 
eng gufammenge!auertfinb, unb bereu 
^örper^Itung unb (S5efic^t§au§brucf 
beutlic^ üerrät, toie 't)a§> (SJift bereite 
feine SSirfung ausgeübt unb fie in 
einen Suft^nb feiiger S3en?u6tIofig!eit 
öerfe|t !)at. gnjei öon i^nen finb 
nodj ^albmad^ unb fc^einen gerabe 
in ba§ Sfleic^ ber erfe^nten träume 
eingujiel^en , jtnei anbere finb bereite ein= 
gefd^lafen, unb ba§ britte ^aar lögt, üon 
ber 2Bir!ung beg Dpium§ üöllig ben:)ättigt, 
bie ^öpfe auf bie 93ruft finfen. (Sin§ ber 
befannteften S3ilber öon SSerefd^tfd^agin t)er= 
anfc^aulid^t eine boppelte 9iei^e üon ^euten= 
ben „^erlüifd^en", hit huvd) bie ©tragen 
einer orientaIifd)en ©tabt jie^en unb gerabe 
bor einem §aufe ^la^ gemacht i)aben, um 
beffen gnfaffen burc^ immer lauter n)erben= 
be§ ©d^reien unb gammern fo ju rül^ren, ^a^ 
er il^nen ein Sllmofen guu^irft {'ähh. 21). 
2)er 5lnfü^rer biefe§ S;rupp§ ift einen (Schritt 
Vorgetreten, l^at hdhe §änbe tok jur ^er= 
ftärfung be§ ©c^all§ an bie 93aden gelegt 
unb brüllt au§ Seibe^fräften , mobet i()n 
bie anberen, alte unb junge S3ettler, au§ 
bem fügen (^efüf)I i^rer gaul^eit, Un= 
tt)iffenf)eit unb Slrmut nac^ Gräften unter= 
ftü^en. jDer Stnblid biefer (Gruppe ift öon 
!öftlid)er :ßeben^tt)a^rl)eit , 'Oa jebe gigur 
öon ber anberen aufg feinfte unterfc^ieben 
ift, unb bie ©trage mit einigen tin!§ öor 
ben Käufern unb red)t§ auf ber SJiauer 




8lb6. 17. ®erlt)ifc^. 

aufgepflanzten ^ufc^auern einen c^ara!te= 
riftifd^en §intergrunb hühtt ©benfo an= 
fc^aulic^ tvivit hu %l)nv einer SJlofc^ee, bie 
in aßen ßinjel^eiten mit liebeöollem gleig 
auggefü^rt ift unb öor ber n)ir jtoei ä{)n= 
lic^e ÖJeftalten genjal)r njerben, eine, tie 
fte^enb bem ©ingang jugetüenbet ift, unb 
eine anbere, hk baöor auf ber @rbe fi^t 
(5rbb. 22). 

Smmer ernfter löerben bie ©toffe, hk 
2öerefd)tfd^agin au§ feinen (Erinnerungen an 
ben 5(ufent^alt in ^urfeftan in ben befon= 
ber§ arbeitsreichen 3a^t^en feiner SQJünc^ener 
2:{)ätig!eit ausführte. 5(uf bem 93ilbe „33c= 
fid^tigung ber 2:rop^äen" erbliden n)ir hm 
©mir öon 33ud^ara in feinem ©d^Iog öon 
©amarfanb {'^ihh. 23). gm §intergrunb er= 
fennen tüir burc^ hk ©oulen, bie ben §of= 
räum umgeben, ben 2^ron be§ gefürd^teten 
2^amertan§ in gorm eineS grünen ©teineS. 
3n prächtigen feibenen Kleibern ift ber ©mir 
aus feinem ^afaft getreten unb betrad^tet, 
öon feinem ^^efotge umgeben, ta^ fid^ in 
treitem 93ogen e{)rfurc^t»öon Ijinkv i\)m 



16 SSJaifil SSQJfiljetüitfd) äöerefd)tfc^ogtn. 

aufgeteilt l^at, hk jtüifc^en jtüei ©äulen ^ferben öon S3erg ju X^al jiel^en, um 

ge^äufteu ^öpfe ber erfc^Iageneu Üluffen, neue SBo^n= unb S[Beibe|)Iä|e auf^ufuc^en. 

tnbem er eiuen öon i^nen , um feinem ®er @tabt (Samarfanb felbft I)at 2Bere= 

geinbe beffer in ba^ ftarre, öerjerrte, blulige fc^tfdjagin pnäc^ft üom arc^ite!toni|c^en 

5(ntli^ fel)en ju !önnen, mit bem ?^u6 be- @tanbpun!te mand^en malertfd^en 9fiei§ ab= 

xixljxt. 3luf ber entgegengefe^ten Seite be§ gelt)onnen,benbie verfallene 9fteftben§nament= 

§ofe§ iDerben nod^ anbere (^eftalten öon tiä) bann auf bie Sieifenben ausübt, toenn 

Söürbenträgern fid^tbar, t)k auf einen um er fie öon fern betrachtet, 5Iuf einem inter= 

fo reid^eren So^n red^nen bürfen, je größer effanten 93itbe (5lbb. 26) fü{)rt un§ ber 

hk 3<^^i ber ^roppen ift, bie fie in (^eftalt ^ünftler jum Stegniftan, bem fd^önften unb 

öon abgefc^Iagenen ^ö|)fen bem ©mir 3U größten $Ia^e ber ©tabt, ber auf brei ©eiten 

gü^en gelegt lE)aben. ^ie blutige Sronie öon prächtigen 9JJebreffen mit mäd^tig ge= 

biefe§ 8c^aufpiel§ ergebt fic^ 5U fd^auerlid^ tüölbten kuppeln unb l^o^en @ingang§* 

pl^anlaftifc^er ©rogarttgfeit auf ber „^\)o= Pforten begrenzt toirb unb baburdfi SSor= 

t^eofe be§ Slriege§", hk SBerefc^tfd^agin mit ftellungen öon orientalifc^er ^rad^t unb 

ben beigenben SSorten „OTen großen ®r= (Bröge zxwtdt, bie aud^ auf einem anberen 

oberern ber ^ergangeni)eit, (^egenujart unb S3ilbe mit einem tüeiteren SlicE auf hk Stabt 

Sufunft getöibmet" öerfel)en ^at {W)h, 24). ?^erüortreten Cäbh, 27). SSir f^reiten in 

S)a§ (Selbftgefü!)! afiatifd)er §errfd^er l^at, ik IDlofc^ee ^ur ©mir unb betrad^ten mit 

U)ie t§> I)iftorifd^ beglaubigt ift, aU ^enfmal ben Singen be§ ^ünftler§ bie (Stätte , )üo 

t^rer fiegreic^en S;i)aten mel^r ober weniger fid^ ha^ ®rab 2^amerlan§, ein bunfelgrauer 

große $t)ramiben au§ ben (Sd^äbeln il^rer @ar!opl^ag, neben bem feinet £el)rer§ unb 

erfc^lagenen geinbe entfielen laffen, bie brei anberen beftnbet, unter benen feine 

auf bem freien treibe liegen blieben, öom (Söl^ne beigefe^t finb, ein (Stimmung§bilb 

Sfiegen auögeujaf^en , öon ber Sonne ge* öon l^o^em 2Berte(5lbb. 28). Unfagbar frag= 

bleicht unb öon S^aubüögeln, SSöIfen unb U)ürbigen elenben unb verlumpten (^eftalten 

Sd^afalen aU 33eute betrad^tet tuurben. begegnen tüir an ber ©itabelle @amar!anb§, 

©in fold^eg entfe^Ud^e^ SJlonument orien= tüo fie teil§ an hk 9J^auer angelehnt finb, 

talifd^en S3Iutburfte§ unb (^raufamfeit 'ijat kiU auf ber ©rbe fi|en unb n:)arten, U§> 

Sßerefc^tfd^agin auf feinem ergreifenben il)nen öon ben SSorübergelienben eine ^aht 

S3ilbe bargeftellt. Stuf bürrem, öon ber jugeloorfen tüirb (ähh. 29). ©cfiauerlic^ 

Sonne öerbrannten gelbe finb öiele ^aufenbe njirb man burd^ ben 5(nblid eine§ ber 

folc^er SJienfd^enfd^äbel genau in ber ?5orm unterirbifc^en (^efängniffe berStabt berül^rt, 

einer ^tjramibe mit öier Seitenflächen unb in tvd^t ha^ ^age^lid^t nur burd^ fd^male 

oben auölaufenber Spi^e jufammengetragen Streifen öon oben einbringt, unb bie un= 

tüorben. ©in^elne Sc^äbel fe^en un§ mit glüdlid^en ^Verurteilten oft ^el^n unb meljr 

liefern, bie tüie jum Sprechen geöffnet 3al)re eingefperrt tüerben, olf)ne einen frifd}en 

finb, an, anbere liegen tuie 93aufteine feft Suftgug genießen 5U ÜJnnen (5Ibb. 30). "äU 

über= unb nebeneinanber, noc^ anbere l)aben SBerefd^tfc^agin in biefe §i)lle l^inabftieg, 

fid^ öon ber ^t)ramibe abgelöft unb finb empfing i^n ein fo entfe^Iic^er ^unft unb 

Mti in Stücfe verfallen, 5luf ber Sdöäbel= ^erudj , ia^ er nad^ feiner eigenen S5er* 

p^ramibe fi|t eine ÖJefeEfd^aft öon 9taub= fic^erung alle Gräfte gufammenne^men mußte, 

öögeln , gu benen öon ben öerfd^iebenften um, ol)ne in D^nmac^t gu fallen, bie Sfi^e 

Seiten noc^ anbere zugeflogen !ommen. ju feinem S3ilb gu öoUenben. 3e|t finb 

©§ gehörte ju ben reinften greuben ber bie ^efängniffe, in hk man fic§ früher 

2)efpoten, ben tüeiteren 3lu§bau eine§ folc^en an Strichen l^erablaffen mußte , ba eine 

S8aun)erf§ au§> 3JJenfd^en!i3pfen , tuie SSere= anbere 5lrt be§ ©in= unb 5lu§gange§ 

fc^tfd^agin t§> in einem ^rad^tejemplar bar= nid^t öor^nben tvat, jugefd^üttet unb ber 

gefteÖt ^t, §u betrad^tcn unb baran bie ©rbe gleid) gemacht tuorben. gein em= 

^röße il)rer Ma<i)i gu erlennen unb ah^ pfunben finb unter ben Stubien au§ bem 

5ufd^ä|en. 5(I§ Ujo'^ltfiuenbe ^erul)igung inneren 5lfien W ßanbfc^iaft „%t)nv eine§ 

tüir!en nac^ foId)en ©inbrüden bie tüanbern= ©artend in 2:fcf)ugutfd^a!'' auf bem d^ine= 

ben S^omaben in 3:ur!eftan (5lbb. 25), bie fifc^en ©rensgebiet, mit ber 5lu§fic^t burc^ 

in langer 9flei^e auf il)ren Kamelen unb eine !rei§fi3rmig au^gefd^nittene SJJauer 



iiniijil ^^iHiiüljciüitfcf) 2i>cvcicl)tjc(iai5in. 



17 



(5IBb. 31) unb ein ^Itc! auf bte bortiöeit 
9tmnen C^Tbb. 32). 

^on ber Sc^tlbening üon Sanb unb 
Seuten ßing SSevefc^tfdjagtn ju ber S^ar= 
fteüung jener ergreifenben (Scenen au» bem 
^rtecj über, hk er bei feiner S^eilna^me an 
bem j^etbgug cjegen bie afiatifc^e SSeöölferung 
in fo origineller SBeife beobachtet ^atte unb 
bie neben ber uneingefd)rän!ten 93elunnbe= 
rung feiner !ünftlerifrf}en ^raft eben megen 
i^rer 9^euf)eit unb unc;efd)min!ten Söa^r^eit 
auc^ manc^e§ SJiigoerftänbnig jur golge 
f)aben foHte. ^er tief Rumäne Sh f^i»cr 
DZatur brücfte firf) fd;on frü^seitig barin au^^ 
baJ3 er in ber blutigen ©ntfdjeibung Oon 
SSöIferfdjidfalen ]^öd)ften§ eine traurige 9^ot= 
njenbigfeit fe^en, fid^ aber niemals gu einer 
SSer^errlic^ung Oon Situationen auf fc^mingen 
fonnte, in benen bie SJienfc^en unter 5(n= 
loenbung ber raf ftnierteften äerftörung^mittel 
einanber töten. Ser, Wk er, mit ben 51ugen 
be§ oielfeitig gebilbeten unb fein empfinben= 
ben ^ünftlerg über ba§ mit Seichen be= 
bedte S31ac§felb geritten tnar unb feinen 
3Irm felbft ber SSerteibigung be§ ^aterlanbe§ 
geliehen l)atte, mu§te über ben ^rieg anber^S 
beulen al^ hk Seute, hk au§fd)Iie§lid) mili= 
tärifdje 3ntereffen Oerfolgen, ober jene Sräu= 
mer, bie ben ^rieg niemals in feiner Ö5rau= 
famfeit fennen gelernt l)aben, fic^ aber in 
i^rer njeidjen ©ofaede an 33ilbern be§ 
9f{u]^m§ beraufc^en. tiefer ftarfe unb un= 
erfc^rodene 2öirtlic^!eit§finn, biefer Strang, 
ben Meg allen @i^n:)ärmern unb ^l)an= 
taften gum S^ro^ gu fd^ilbern, tvk er ift, 
geben feinen ©c^lac^tenbilbern einen fo 
I)o]^en SBert, Oerlei^en i^nen fo unmittelbar 
5udenbe§ Seben. (Sobalb man nur einen 
ißlid auf fie tüirft, leben fie in unferer ^^an=* 
lafie, unb man !ann fie nic^t mieber Oer= 
geffen. Tlan l)at ha§> ^efü^l, feine SJ^alerei, 
fonbern hk 2öirfli(^!eit Oor fidj gu fel)en. 

^ie§ Sob be§iel)t fid) auf alle Silber 
au§ bem turfeftanifdjen gelbguge, tjon benen 
lüir einige befonber§ ^erOorl)eben luoKen. 
„3u ^obc terlDunbef' (51bb. 33) ^eigt un§ 
einen (Solbaten, ben eben bie ^ugel in bie 
rechte S3ruftfeite getroffen l^at, unb ber feinen 
(Sdjmerg unb ha§> (S5efül)l, ha^ er oerloren 
fei, in einen 3ammerfd)rei gufammenpregt. 
®r l)at ha§> (^eluel^r oon fic^ getoorfen, 
greift mit ben Rauben nac^ ber SSunbe 
unb läuft n)ie ein SSa^nfinniger über ha§> 
mit Seidien bebedte gelb. 5S)ie Situation 

3ubel, SSerefc^tfc^agin. 



ift \vk bei ben übrigen 93ilbern genau bem 
Seben abgelaufc^t. ^nv ha^ ber ^ünftler 
e§ nic^t barftellen fonnte, njie ber ju ^obc 
ÖJetroffene in Söirflic^feit immer im Greife 
l}erumlief, hi§> er leblog sufammenftürjte. 
(Sbenfo ift ba§ 93ilb: „Sagt fie fommen!" 
(5lbb. 34) ein getreuer fünftlerifc^er 5lbbrud 
ber oon SSerefc^tfc^agin mit fo großer £lug= 
Ijeit unb ©ntfdjloffen^eit geleiteten kämpfe 
um bie SitabeEe oon ©amarfanb. SS)urc^ eine 
93refc|e in ber SJ^auer lüoHen bie feinblic^en 




mb. 18. Uäbcten. 

<S(^aren in bie S^ftnng einbringen. 9^un 
fommt e§ barauf an, i^nen mit S5erad^tung 
ber (SJefa^r in gefdjloffenen Ütei^en, mit bem 
(^elüel)r unb Säbel in ber §anb, entgegen§u= 
treten, ben Überfall fiegreid) gurüdjufdilagen 
ober felbft ju Ö^runbe ju gel)en. ^ie iobe§= 
oerad)tung ber SJJannfc^aften, bie in langer 
'tRti^t l)eranmarfd)ieren, brüdt fic^ in ber §al* 
tung jebeg einzelnen tounberoolt au§. „Un= 
erioarteter Eingriff" fteKt eine fleine Sc^ar 
ruffifi^er Solbaten bar, bie il)re Seite in 
einem Oon ^ol)en S3ergeu umgebenen XljaU 
aufgefc^lagen l)aben unb ^jlö^Uid) oom geinbe 
überrafc^t njerben. ßttoa ein ^u^enb öon 



18 



Söaffil SBafftljetüitf^ Sßerejc^tfrfiagin. 



jenen fteHt fic^, n)ä]^renb i^nen Vereinzelte 
t)on rüdtüörtS ju §ilfe fommen, encj ju* 
fammen, um tl)r Seben teuer ^u üerfaufen. 
5lber ^a^ Übergetütd)t ber 99^enge, hu 
unter lautem Ö^efc^rei mit Sanken unb 
(Säbeln auf i^ren ^ferben ^eranjagt, ift 
ein fo gro^e», ba§ öon ben tapferen nie= 
manb mit bem Seben baüDufommen !ann. 
„©ie !ommen" entl^ält einen ebenfo erfd^lit= 
ternben Vorn^urf. 5(n ber ^^eftuncjgmauer, 
auf ber bie SBadfitpoften auf= unb nieber= 
ge^en, n)ä^renb anbere fic^ I)ingefe^t I)aben 
unb gleic^güTtig i^re pfeife raudjen, mürbe 
ber Überfaß glüdlicö surüdgefi^Iacjen. 3(ber 
hk (Srbe ift mit 5^oten unb (Sterbenben 
bebecft, unb foeben ftnb SJ^annfc^aften an= 
getreten, um hit Vern)unbeten fortzutragen, 
bie t)on ®urft unb ©d^mer^en gequält auf 
§ilfe harten. @($auerlid) mug ber Slnblid 
eine§ anberen 93ilbe§ „Vergeffen" geinirÜ 
^aben (5lbb. 35), ha§ ber ^ünftler aUhalh Don 
ber 5lu§fteIIung in ^eter^burg entfernte unb 
vernichtete, um ben ^^ormurf ju entfräften, 
aU l)abt er bamit eine ^enben^ Verfolgt, 
n)äf)renb e§ i^m boc^ nur um SBiebergabe 
eine§ beftimmten @inbrud§ ju tl)un Ujar, in 
biefem ^all um einen ©olbaten, ben man 
beim ^rang^ort überfe^en Ijaik unb ber 
nun einer (^efeEfdjaft oon ^rä^en unb 9?aub= 
Vögeln jur ©^eife bient. S^on allen ©eiten 
flattern bie l^ungrigen ^iere burdj bie Suft 
unb laffen fid^ auf bie @rbe §um f(^eu6= 
Iid)en SJJa^Ie nieber. "ipadenb n)ir!t ha§ 
93ilb „3iu SSerfted", auf bem hk £)rien= 
taten ärt)ifc^en bem (S^ebiifd^ eine§ ©ügel§ 
Ujie bie Slawen gegen it)ren geinb I)eran= 
f^teidjen 02Ibb. 36). mer auc^ bem blu= 
tigften (SJeme^el folgt einmal ber 2öaffen= 
ftittftanb ober bie Übergabe, tvk fie auf 
einem anberen 33i(be Von SBerefc^tfc^agin, 
„Parlamentäre", Vorgeführt tvhh {^hh. 37). 
Xro^ be§ großen (Srfolge^, ben hie 
Slu^ftellung ber turfeftanifc^en 93ilber !)atte, 
fel^tte e§ bod^ nic^t an Stimmen, bie bem 
^ünftler bie ?^reube an feinen ©(^ö|)fungen 
Verbittern unb i^n au§ ^nh , Unverftanb 
ober falfc^ angebradjtem ^atrioti§mu§ in 
ben klugen be§ ^ublifumS l^erabfe^en ivoUten. 
®er trefflidje Petersburger ^unftfritüer 33ut= 
galoU) gibt in feinem großen, leiber nur 
ruffifc^ erfdjienenenSBer! überSSerefd^tfd^agin 
eine anfi^aulic^e Vorftellung von bem 3luf* 
feigen, ha§> biefe Ö^emätbe bamal§ in ber ge= 
biibeten (S^efeHfd^aft ber 9^en)aftabt erregten. 



unb bem Söiberfpruc^, ben fie Von getüiffer 
Seite erfuhren, ^unädjft lvarÖ^eneral^auf= 
mann über ha^ 33tlb „SSergeffen" fel)r un= 
gehalten unb erüärte feinen 3nf)alt für eine 
Verleumbung, tvt'ii e§ bei i^m gar nic^t Vor= 
fommen !önne, bag man hit Seichen feiner 
©olbaten in biefer SSeife auf bem ©d;tad^t= 
felbe gnrüdlaffe. 3n SBir!tic^!eit I)atte aber 
2öerefc^tfd)agin einen SSorgang gefc^ilbert, 
ber fid^ in ber Von il)m angefc^auten SBeife 
auc^ bei ber geiviffenJiafteften ^riegSfül^rung 
ereignen fonnte. ^er f rü()ere ^ireftor beS afia= 
tifc^en ^Departements ©tremouc^oU) meinte, 
hai SBerefc^tfc^agin bie ruffifc^e Slrmee -f)er= 
abgert)ürbigt unb beleibigt ^abe, unb erin= 
nerte an ba§ 33eifpiel, baS §orace kernet 
in gran!reic^ mit feinen ©c^Iac^tenbilbern 
gegeben l^abe. 9^un wav eS aber hti biefer 
n)ie bei jeber fpäteren (Gelegenheit gerabe 
bie 5Iufgabe unfereS ^ünftlerS, hk f(^abIonen= 
^afte Si^eöüfierung be§ Krieges um^uftogen 
unb an bereu ©teile bie ungefd^min!teSSaf)r= 
l)eit gu fe^en, loie er fie erlebt unb ge= 
fel)en l^atte. 

@§ Juar ein bere(^tigter SSunfc^ von 
if)m, bie ©ammlung, bie er auS ber güHe 
feiner jugenblic^en ^raft gefc^affen l^attc, 
nic^t einzelnen Käufern gu überlaffen, fon= 
bern aU (Ganges feinem SSaterlanbe gu 
erhalten, ^ie Slegierung festen gunäc^ft 
Steigung gum 5(n!auf ber Ö^alerie p l)aben. 
5lber plö^Iic^ tvurben ®erüd)te auSgeftreut, 
ba§ 5llejanber II. fic^ gegen ben gn^alt 
ber ^emälbe auSgefprod^en ^abe. 2)arin 
toar tüieber eine grobe Untnatir^eit ent= 
blatten, benn ber ^^aifer l^atte bie 5luSftelIung 
befudjt, ftd) über fie fe^r freunblic^ auy= 
gefprociien unb bem ^ünftler, aU er fie htm 
HJionarc^en erllärte, aufmer!fam guge^rt. 
%U bie Unterf)anblungen mit ber S^legieruug 
§u feinem Slbfdjluß führten, trug ftd; 3Sere= 
fd^tfd^agin fc^on ernftlid) mit bem Ö5eban!en, 
feine ^olleftion nad^ ©nglanb ^u überfül^ren 
unb fie bort an ein äJ^ufeum ober einen 
Privatmann gu Verfaufen, aU fid^ ein ebel 
ben!enber ^unftmäcen, ber ?^abri!befi|er 
$aul ^retjalotv in äJioSfau, bereit fanb, 
fie für ben ^reiS Von 92 000 9^ubeln gu 
erUjerben. 

SDie S3ert)egung, bie burc^ ben trad^fenben 
^ünftlerrulim Söerefd^tfd^aginS unb bie rüd= 
fid^tSlofe Offenheit feineS SBefenS !^erVor= 
gerufen n)urbe, foUte nod^ l)öl)ere SBellen 
f(^tagen. S)ie 5Ifabemie ber fünfte in ^eter§= 




'äbb. 19. ^45oIitifer. 



o* 



20 



SSaffil aBaffiljetüitfd) 2Serefcf)tid)agin. 



bürg lE)atte fcefdjioffen, bie SSerbienfte be§ 
jungen SJ^aler^ öffentlich anjuerfennen unb 
tf)n sum ^rofeffor gu ernennen. 2öere= 
fd^tfc^agin erfuf)r baüon, aU er fid^ bereite 
lüteber untertüegg, in g^^ten, befanb, unb 
ridjtete an§> ^omhat) an hk fd)on lange 
eingegangene S^itung „(^oIo§" nac^ ^eterg= 
bürg einen 93rief öon epigraminatifd;er ^ürge, 
in bem er in einer nid)t gerabe fe^r pf= 
lid^en ?5orm erÜärte, baJ3 er im (^ohkt ber 
^unft alle Slu^geid^nungen unb Ernennungen 
für unbebingt fd^äblic^ I^alte unb auf bie 



einen 5lftaten, ber e§ nur auf fd)uöben 
ÖJelberlperb abfef)e unb allerlei ^unftftüde 
anluenbe, um ftd^ intereffant gu madjen. 
@r behauptete fogar, hai biefe33ilber !eine§= 
lueg^ alle üon Söerefc^tfdjagin l)errül)rten, 
ba^ eine foldie SJZenge t)on Ö^emälben, Jüie 
er fie in SJlünc^en gematt ^ben lüollte, 
öon einem einzelnen 9)Zenfc^en im Sauf 
t)on brei ober öier ^al^ren unmöglich an= 
gefertigt fein fönnte, unb bafe er nur feinen 
9^amen für eine t^trma l^ergegeben Ijobt, 
unter tüelc^er nod) anbere ^röfte für il)n 




mh. 20. D^Jiumeffer. 



i!^m jugebad^te ®^re öergid^te. ^a§ l^ieg 
Del in§ geuer gießen unb hk ?^einbe bi§ 
gur Unüer[öl)nlic^!eit reiben. (Sin 5anb= 
fd^aftSmalcr ül)ne ^ebeutung, ^jutmiurolu, 
l^ielt e§ für feine ^ftidjt , in beut ftoljen 
<SeIbftgefül)I unb ber raut)en (S^rli(^!eit be§ 
^ünftlerg nic^t» tüeiter aU eine Unel)r= 
erbietigfeit ber Slfabemie gegenüber gu fe!^en, 
unb lüarf fic^ geiualtig in bie S3ruft, um 
bereu SBürbe unb 33ebeutung gu tDa^rcn. 
(^egen biefe 5luffaffung mar Ujeiter nic^tg 
einsuiuenben. S)er S^erteibiger ber offi= 
stellen S^unft n)urbe jeboc^ gum öffentlichen 
5tn!läger unb gebraudjte im ä'ampf ein ^öd^ft 
unreblicl)e§9Jiittet. Gr nannte SSerefd^tfc^agin 



t^ättg gemefen feien, ©ine folc^e bösartige 
^erleumbung mußte üon berufener <Seite 
energifd^ ^urüdgeluiefen tuerben. 2)ie '^t^t^ 
fertigung Söerefd^tfd^agin» erfolgte üon jlüei 
(Seiten in ber übergeugenbften SBeife. 3u= 
näd^ft bereinigten ftc^ hk nam^fteften 
^ünftler Petersburgs ^u einer öffentlid^en 
Erflärung, in ujeld^er fie hk 93efd^ulbigung 
aU ebenfo ge^ffig loie finnloS jurüdioiefeu 
unb auSbrüdlic^ betonten, wk fe^r ein 
Tlann oon ber S3ebeutung Söerefc^tfc^agin» 
i^rer ^unft jur (5l)re gereld^e. (Sine eben= 
fo n)eittragenbc (SrHärung erfolgte oon 
feiten ber ^ünftlergen offen fd)aft in aJJünd^en, 
hk i^r Urteil einftimmig ba^in äußerte, 




j. 21. 25ctnjif*e. 



22 



3SaP SSaffiljehJttfrf) SSeref(^tf(f)agtn. 



ha^ Bei ber ftattgel^abten Unterfuc^uitg fic^ 
md^t§ ergeben Ijobe , tt)a§ bie felbftänbige 
!üttftlertfd§e 5IrBeit 2öerefc^tfd)acjtn§ in S^age 



fd^aft t)on anberer ©eite üöHig au§= 
gejc^loffen fei. 

@o ging ber ^ünftler au§ bem ^am|)f, 




'äbh. 22. 2;^ür einer SDIofd^ee. 



fteHen !önne, ba^ öielme^r fc^on tüegen ber 
E)eröorragenben Originalität, bie fic§ in 
feinen 33ilbern an^brütfe, eine MitarBeiter= 



ber f{c§ um bie (Selbftänbigfeit feinet 
@d§affen§ entnjidelt f)atte, fiegreid^ l^erüor. 
^er Manf feiner (^emälbe burc^ Xretjafoln 




'Hbb. 23, Seficfttigung bec Sropliaen. 



24 



SSaffil äBojfiljettjitjd^ äBerefc^tjc^agin. 



foHte jcbod^ noc^ ein l^umoriftifd^eSS^ac^fptel 
finbeu. ^er t)oi'ne!£)m benfenbe 3)iann, ber 
einen 2eil feinet ^ermögen^ ber t»ater= 
länbifdjen ^nnft geopfert Ijaik, iDoUte biefe 
(Sc()äl^e ni(^t für jid) bel)a(ten, fonbern ber 
allgemeinen 33ilbnng ^ngänglic^ machen. 
@r mad)te barau§ ber Schule für bilbenbe 
^unft in 3)lo§!an ein trerttjollec^ (^efd^en!, 
fnüpfte aber baran bie 93ebingung, hai 
für bie 5lnefteIInng ber Ö^emälbe ein Dber* 
lid^tfaal gebant nnb bem ^nblifnm gegen 
©ntree ber antritt geftattet mürbe. ®ie 



nnter§ubringen. (So blieb 3:retia!olü nic^tg 
anbereS übrig, aU in feiner (^emälbe= 
galerie eine ^(nja^t neuer Säte ein= 
priemten unb bie Silber SSerefc^tfdjaging 
bei fic^ p behalten, tiefer 9JJäcen, ber 
in feiner (Sammlung üorgug^lüeife ruffifd^e 
^unftmerfe, tvk bie ent^üdenben ®cnre= 
bilber öon SBlabimir TlaUw^it), bie ^or* 
träty öom ^ram§!oi unb S^je^in, bie Still= 
leben t)on (Sc^ifd^ün, bie groggebac^ten 
©ntiDürfe t)on ^ujanom u. a. bereinigt 
Ijatte, lüurbe in feinem oerbienftüoHen 33e= 




9tbb. 24. ^I^ot^eofe be8 Krieges. 
„Staen großen Eroberern ber SSergangen^eit, (Segentoart unb 3ufunft getüibmet. 



Seiter ber 5lnftalt (griffen feineölnegS freubig 
5U, wk man e§ ^ätk annel)men muffen, 
fonbern famen nadj mand)erlei 35eratungen 
5U ber Überzeugung, ha^ e§ il^nen jum 
5lu§bau einey folc^en (Saales an ben nötigen 
TOtteln fel^le, unb ha^ Xuiiatotv tt)0^l fo 
freunblic^ fein fönnte, i^nen auc^ no^ biefe, in 
ber §öl)e t)on n^eiteren 15 000 Ütubeln, §ur 
SSerfügung gu fteHen. darauf 50g ber 2Bol)l= 
Häter fein ^efd)en! ^urüd unb bot e§ ber 
(^efeUfc^aft öon tunftfreunben in Montan 
an, ol^ne aber mel)r ^erftänbni§ für feine 
Dpfern)illigfeit gu finbeu, benn bie §erren 
erflärten gan^ offen , ba§ fie feinen ^la^ 
l)ättcn, um eine fold;e SJienge t)on 35ilbern 



mül)en um bie ^ebung ber ruffifc^en 
^unft unb ber allgemeinen äft^etifc^en 
S3ilbung in n^ürbigfter Söeife burd) feinen 
33ruber ©ergei unterftü^t, ber namentlich 
au§länbifd§e S3ilber öon SJlengel, 33aftien, 
SJieiffonnier, 99^un!acft) u. a. gu ern)erben 
liebte. S3eibe S3rüber öermac^ten nac^ i^rem 
Sobe bie Ö^alerie ber ©tabt montan. ®urc^ 
i^re Bereinigung in einem (55ebäube, ha^ 
gu biefem S^^^ ^ic^t tvtit t»om Ufer ber 
Tlo^ftwa unb ben 9D^auern be§ ^reml errichtet 
lüurbe, entftanb bie größte unb bebeutenbfte 
«Sammlung ruffifc^er ^emälbe, hk tvix in 
ber Stabt überhaupt finbeu. S5on ben 
gegen 1500 Drummern, bie in ber Sret= 



SBajfil SSapjclintidi 2iscrejcf)tfrf)aiiin. 



25 



jafon^fdjen (Valerie öereüücjt ftnb, f)at 
SSerefc^licfiaGtn allem über 130 Silber, 
Sfijgen iinb Setc^nungen geliefert. 

3n feinen „©fingen unb ©rinnernngen", 
bie im 3al)re 1885 in ber beutfcfjen 
Überfe^nng öon ®. ^retfi^mann in 2üp^xc^ bei 
33. (^. 2'cnbner erfc^ienen ftnb, atväfyü ber 
iünftler, ha^ i^m feine Sanb^Ieute oft 
ben 55orn)urf machen, er leBe me^r im 
5(n§Ianbe, aU in Ütuglanb. (Sr anttüor= 
tete baranf folgenbermagen : „tiefer ^ox-- 
iDnrf ift berechtigt, bod) e§ machte fid^ ftet§ 



in ber Heimat ^n arbeiten." UU er in 
foId)er 5ibfic^t im Sa^re 1869 t)on ^ari^ 
nadj ^eter^burg reifen moEte, rt)urbe er 
iebod) an ber ©renge feiner §eimat menig 
frennblic^ aufgenommen, ©r {)atte feinen 
^^^ag öerloren unb burfte nid)t njeiterfa^ren. 
ßr fodte in bem bunflen, übelriec^enben 
3immer ber Station bie 3^adjt mit einigen 
hieben unb «Stra^enräubern jubringen unb 
befam nur mit 3JJüf)e hk ©rlaubniö, in 
einem (S^aftf)aufe unter polizeilicher 33e= 
obac^tung fcf)Iafen gu bürfen , ha bie S3e= 




SlbD. 25. Söanbernbe ^comaben in Xurfcftan. 



fo, ha^, fobalb ic^ mein ^omabenjelt auf 
ben l^eimatUd^en t^turen an ber SBoIga 
auffdjtagen moHte, irgenb ein unbebcutenber 
Slüifc^enfaH mic^ nad)benf[tc^ madjte unb 
bie 5{u§fü^rung meiner ^bfic^t üerjögerte. 
^aä) ^urfeftan reifte ic^, luie ic^ mic^ er= 
innere ungern, iüeit mir ber einjig ridjtige 
^ta| für mid) in Ülugtanb ju fein fc^ien, 
n)0 9ktur unb SlRenfd^en bem ^ünftfer fo 
üiel 3ntereffante§ bieten. 9D^eine Steife an 
bie afiatifc^e (^ren^e tuar bauptfäc^Iic^ burc^ 
ben bamaiigen anwerft intereffanten ^rieg 
tjeranlaßt. ©obalb i^ mid) bort orientiert 
I)atte, loar id) entfdjtoffen, meine Ginbrüde 
auf hk Seinioaub ju übertragen unb bann 



rufung auf feinen bamal§ noc^ fc^load^cn 
^ünftlerru^m i^m bei bem (^enbarmerie= 
offijier nic^tg ^alf. 5(m folgcnben 2age 
ful)r er mit einem ^oltjiften in ha^ be= 
nad)barte ©täbtcfien SBitfomifd^ü jum ^rei§= 
cf)ef unb erl)ielt bie @rlaubni§ jur 5Beiter* 
fal)rt nadj ^$eter§burg, aber in ^^egteitung 
eine§ ^icner§ ber (^efe^e. 3n ber ruffi= 
fc^en ^auptftabt angefommen, mußte fidj 
SBerefc^tfd)agin fofort auf bie ^el)eimab= 
teilung begeben unb einem ^erpr unter= 
toerfen, ha-^ in ^ibloefen^eit be» (Biahi- 
^auptmaung ^repom beffen Ö^e^ilfe Sto^Ioto 
mit i[)m t)ornat)m. (Er l^ätte im SSarte= 
simmer ber ^^^olijei nod^ einen ganjen ^ag 



26 



SSajfil aSojfiljeiüitfc^ äßerejcf)tfcf)agin. 




2lbb 26. ^eguiitau in Sa mar faul). 

jubrtngen muffen, tcenn e§ il)m ntc^t ge= 
lungen lt)äre, nad) einem in ber 9^ä^e n)o^= 
nenben S3e!annten gu fd^icfen, ber für ifju 
93ürgf(^Qft letftete. „3c^ legte mir ernft= 
l^aft bie ?^rac{e öor," bemer!t ber ^ünftler, 
„ob eine unge^inberte 3:^ätig!ett ba mög= 
liä) fei, n)o ber ^erlnft eine§ §efeen§ ^a^ier 
bergteid^en Unannel^mlic^feiten nad) fid) 
jieJien !ann, unb 50g eine abermalige Steife 
nad^ ©entralafien üor, mo man aüerbingg 
^efal^ren gegenüber gefteUt n)irb, aber bod^ 
frei atmen unb malen !ann." 

SS)er ©rfolg, ben er mit feiner 3Iu§= 
ftettnng errungen fiatte, lieg feinen 2öanber= 
trieb nidjt jur ütu^e fommen. @r :p(ante 
eine gri^gere Steife burc^ Sibirien, S^ina 
unb 3apan, befd^ränüe fic^ fc^üejjlic^ aber 
barauf, in (SJefefifc^aft feiner S^au, bie il)n 
in feinen fünftterif(|en planen ta^^fer unter= 
ftü^te, gnbien, in^befonbere hk §dc§= 
gebirgSgegenben be§ §imata^a unb ber 
angrengenben ©ebiete !ennen gu 
lernen. S)abei I)anbelte e§ fic^ 
um eine (Sypebition, üon ber e» 
fic^ im öoraug nic^t fagen lieg, ob 
er fie überl)au)3t beenbigen toürbe. 
(Gegenüber ben @c^rt)ierig!eiten, 
hk er babei §u überminben !^atte, 
modjten if)m felbft feine Steifen 
im ^au!afu§ unb 3:ur!eftan nur 
aU eine leicht 5uertragenbe^Dr= 
Übung erfi^einen. S^adjbem er 
fic^ bereite brei 3}Jonate in ben 
bubb!)iftifc^en ^töftern umgefel^en 
unb eifrig gemalt unb gegeic^net 
I)atte, !am i^m eine englifcCie 
Rettung 5U (55efic^t, morin feinem 



Talent jmar oolde 5(ner!ennung 
gehont, aber bie Vermutung au§= 
gefproc^en njurbe, ha^ mit biefer 
Steife Oiedeic^t noc^ anbere aU 
rein !ünftlerifd)e Smecfe oer= 
bunben fein fönnten. ®ie 9Jtög= 
lid^feit, für einen ruffifd^en Spion 
gel^alten gu n)erben, mar !eine§= 
n)eg§ auggefd^Ioffen, unb er be= 
burfte Empfehlungen Oon ein= 
flugreic^er Seite, um biefen 
^erbad^t nic^t n^eiter um fid^ 
greifen ^u laffen. Über biefe 
Steifen im öftlic^en §imala^a, 
fomie burc^ ^afc^mir unb Qahat 
liegen gmet intereffante Steife= 
berichte au§ ber geber be§ @^e= 
paaret Söerefc^tfc^agin in gorm t)on ^age= 
bud^blättern üor, bie unmittelbar unter bem 
©inbrucf be§ ^efe]£)enen niebergefd^rieben 
n:)urben unb fid^ gut lefen. ^er 2Beg füljrte 
in biefem gelnaltigften §od^gebirge ber Erbe 
burd^ (^egenben, mo für bie S3cfriebigung 
ber unentbet)rlid^ften menfc^Iid^en 33ebürf= 
niffe, lüie @ffen unb ^rinfen balb über- 
^upt gar nidjt, balb in pc^ft mangel= 
l^after SBeife geforgt mar, unb mo hk 
SJtenfd^en §um Xeil nid^t einmal bie S3e= 
beutung be§ @elbe^ kannten, über ^äffe, 
bie mit emigem Sd^nee hthtdt finb unb 
too bie ?}ü{)rer ftd^ meigerten, mitguge^en, 
ober hk Steifenben untermegg im Stid^ 
liegen, auf §ö^en, mo fie jeben 3lugen= 
blid ber ^efal)r auggefe^t maren ^u er= 
frieren ober Oerfc^üttet gu merben. 

5lber ber 5Inblid ber unöergleid^lidjen 
(Gipfel be§ §od^gebirge§ , bie erftaunlid)en 
?5arbenmir!ungen , bie fid§ bem 5lugc be§ 




2166. 27. Somarfanb. 



SöajftI 2BaifiIjcn)itic^ 5Scrcicl)tfd)agin. 



27 



^ünftler^ am §tmmel, in ber Siif t unb auf ber 
(Srbe jetgten, ha^ Überrafd^enbe ber ?^lora 
unb gauna, hit d)araftenftifcften %X)pen, bte 
t^m bort bei beut uumittelbareu SSerfel^r 
mit bem SSol! entgegentraten, bie Söentmäler 
unb Sempel, hk öon einer uralten Kultur 
3eugni§ ablegten, folüie ha^ (Stubium ber 



njieberjufe^en, fiebelte er nad^ ^ari§ über. 
@r tüollte aber, um bei ber 5lu§fü^rung 
feiner ©emälbe ungeftört ju bleiben, nic^t 
in ber ©tabt felbft n)o{)nen, fonbcrn fid^ 
an einem ber üielen malerifc^ gelegenen 
iöororte nieberlaffen. 3u biefem Qwzd backte 
er juerft an ^(uteuil, entfc^ieb fic^ bann 




2lbb. 28. (Stab Xamerlan?. 



religiöfen (^ebräud^e be§ Sanbe» intereffier= 
ten SBerefc^tfd^agin fo au^erorbentlic^ unb 
regten i^n ju einer fold^en 5(rbeit§freubig= 
feit an, t>a^ er barüber 9Jlü^feIig!eiten aller 
5lrt unb Einfälle öon ^ran!l)eit gern t)er= 
gag. @r lebte bort anbcrtl)alb Jva^re bi§ 
5um griipng 1876. 3m 5tpril biefe§ 
Sa^reg, nad)bem er in 5lgra infolge ber 
bef^toerlic^eu Sf^eife unb geiftiger Über= 
anftrengung faum nodj gehofft ^atte, (Suropa 



aber für 9J?aifon§ = 2affitte, ein anmutige^ 
®örfd)en, ba^ nur jluei 9}^eilen uon ^ari^ 
unb mit bequemer ^aljUOerbinbung an ber 
(Seine liegt unb mit feinen fc^önen ißillen 
unb ©pasiergängen Joo^l baju angetl)an 
Juar, bie P)antafie eine^ ^üuftler», ber 
fic^ mit grof3en 5(ufgaben befc^äftigte unb 
fidj 5U il)rer iiöfung ganj nad^ inbioibuellem 
ÖJefd)mac! unb 53ebürfni§ einrichten mu|te, 
anjuregen unb 5u feffeln. 



28 



illHijfil '^iHTJfiljeiüitjcl) äl>crcjcl)tjd)ngin. 




mb. 29. S5ettler in Samartanb. 

Sit ajJatfon§ = Saffitte erbaute fic^ 2Bere= 
fd)tfc|acjtn tm^a^re 1877 ein§au§ mit jlDci 
5(telier». S)a§ eine ton ibnen tvav für bie 
Slrbeiten iDäl^renb be§ 2öinter§ beftimmt, 
^atte eine Sänge öon l^nnbert ?^u§, eine 
33reite t)on fünfgig gug (5rbb. 67) unb be= 
fam bie S3cteud^tung üon ber Seite, bie 
eine faft unnnterbrod^ene ^Ia§fläc^e bar= 
fteHte, burc^ bie ba§ Sictit U^ in ik ent= 
fernteften SBin!eI be§ 3Ite(ier§ frei ]^inein= 
flutete. ®a§ anbere Slteüer !^atte eine 
runblic^e ?5orm, toar oben offen unb nur 
mit einer §lrt Schirm gur 5lb{)altung üon 
@onne unb Stegen bebecft. (5§ ftanb auf 
eifernen (Sd)ienen unb fonnte um feine 
^Id^fe beliebig l^in unb l^er betnegt Ujerben, 
fo ba§ ber äünftler in jeber 3a^re§= unb 
^age^geit bie S5eleud^tung fo ftellen fonnte, 
\vk er fie für feine Silber gerabe brauchte. 
3n biefen Släumen fagte er ben ^lan gu 
einer Steige oon gef)n großen ^emälben, 
auf benen er t>k ^efdjic^te gnbieng öon 



ber 5(n!unft ber (Sngtänber 
unb ber 33egrü6ung be-S 
(^rogmoguI§ bi§ jur 9tcife 
be§ grinsen öon S^Baleg aU 
moberne ©po^jöe in garbcn 
er5ät)lcn looUte. @o fteHte er 
ha^ (Grabmal bar, ha§> ber 
Großmogul 5(fbar feinem 
S3erater unb ^^reunbe (Selim 
Sfc^ifti erridjtete , einem 
9Jiann, ber luegen feinet 
reinen Sebengiuanbetg bi§ 
jur (S)egcnrt)art üon ben 
SJZufelmännern in S^bien 
I)oc^ Oereljrt Ujirb. ^a§ 
9}lonument tvk ha^ ?5enfter 
beftel)t au§ reinem SD^armor, 
auf ber ^eranba jeigen fic^ 
SSaUfa^rer im (SJefpräd^ mit 
ben 9^a(f)!ommen be§ §eili= 
gen, bie ben reügiöfen ^ienft 
Oerric^ten. SDie ^erlmofc^ee 
in 5lgra, bie mir auf einem 
anberen Silbe erblicfen, geigt 
einen im maurifc^en @til 
aufgeführten ^em^el t)on 
meinem 93^armor o^ne mei= 
tere SSergierungen au§ beut 
3at)r 1654, unb ebenfo be= 
merfen^mert ift ber ($m= 
pfanggfaal im ^alaft gu 
SIgra, ein mit ©teinfpi^en 
bebedter Siaum, ber eine§ ber fc^önften 
arc^iteÜonifc^en 2)en!mäler ber ^ergangen= 
f)eit barfteHt, unb beffen in ^erfad ge= 
ratene ^rad^t auf ^erantaffung be§ ^ünft= 
Ier§ burc^ Sat)al, ben ^ouüerneur ber 
^rot)in§, mieberl^ergeftedt mürbe, dreimal 
ift oon Söerefc^tfc^agin 3:abfc^, gmeimal 
Oon ber glugfeite unb einmal öom (harten 
au§, bargeftedt morben, ein ©rabmal, ta^ 
ber (Großmogul ©d^ac^ SS)f(^eci§an feiner 
Siebting^frau erbaute. 5S)a§ ©ebäube ift 
a\\§> meinem SJ^armor erbaut unb öon 
oben bi§ unten mit einer folc^en SJ^affe öon 
Ornamenten au§ Sa|)i§ Saguli, 9}?alad^it 
unb Karneol befe^t, baß im Sauf t)on 
17 3at)ren 20000 SO^enfd^en baran arbeiten 
mußten, unb bie 53aufumme bie §öJ)e oon 
l^unbert SJiidionen grancg erreichte. SSoI!§= 
tt)pen au§ ben t)erfd}tebenen ^rooingen be§ 
9ftei(^e§, Slnfic^ten t)on feltfamen äieren, 
S3ilber Oon ben t)öc^ften S3ergen ber @rbe 
mie be§ ^atfdjintfc^inga im §imalat)a 



SÖßajfil äBaffilietDitid) äi3erefcf)tfd)agin. 



29 



njed^fclu in Bunter 9^ei^e ab unb laffett 
feinen Bii^eifel barüber, hai SSerefd)tf(^agin, 
tüenn nic^t unernjartete ßreigniffe ba^tnifdjen 
gefommen luären, feinen ^^^lan fid)er au»= 
geführt I)ättc. 

@in Silb t»on riefigen ^imenfionen 
Cähh. 38) jeigt un§ ben fünftigen ^aifer 
öon 3nbien, ben ^rinjen öon 2Ba(e§, eine 
^ompofition üon augerorbentlicftem 6c^tüung, 
hk ganj erfüttt ift üon orientatif^er $rad)t 
unb p^antaftif(^er(^röge, unb hk roten Uni= 
formen ber (Snglänber mit ber bunten S^rac^t 
ber Snbier, i^ren gtön^enb angefd^irrten 
^ferben, i^ren Söaffen, SSappenfc^ilbern unb 
foftbnren ©belfteinen ju einer überrafc^en= 
ben unb bod) nic^t nertoirrenben ?}ütle Oon 
(Sinbrüden öcreinigt. 55on ben ein= 
!^eimifd)en §errfd)ern, hk bem 5U= 
fünftigen 33e^errfc^er (^ropritannienS 
l)ulbigtcn, ^eid^nete fid^ Oor allem ber 
3J^a^arab = @d)aI} oon ^fc^eipur au§, 
ber ben 33efe^t erlaffen ^atte, hai 
feinem fürftlid)en (^aft ju (S^ren fämt= 
Iid)e Käufer feiner S^efiben^ o^ne 5Iu§= 
na^me rofa angeftrid^en loerben foUten. 
®en ard)iteftonifd^en §intergrunb be§ 
Ö^emälbeö bilben bie (äotte§pufer ber 
$inbu§, namentüd^ ein me|rftödige§ 
palaftartige» ^ebäube, ba§ faft ben 
gan§en §intergrunb einnimmt unb auf 
beffen ^erraffen unb 33aIfon§ überall 
©Clären oon 3uf<i)auern fic^tbar n)er= 
ben. 2Iuf ber gangen @tra§e, fomeit 
fie fic^tbar ift, beuiegt fid) in einer 
gebogenen unb perfpeftiöifc^ überaus 
Ujirffam gebacftten Sinie ein ä^G öon 
gen)altigen (Siefanten, an bereu ^öpfe 
hk Ü^eiter, bie fie auf i^ren ^ferben 
begleiten, faum heranreichen unb bor, 
l)inter unb neben benen fic^ ber t^eft= 
5ug entlüidelt, fo bag toir hü ber 
9}lenge ber Siguren glauben, gar fein 
©nbe abfegen §u fönnen. S5ier @le= 
fanten fd^reiten ^eran, ber fünfte ift 
nur angebeutet. ^2luf bem ^opf jebe^ 
eingelnen fi^t ber ^^ül^rer unb lenft 
i^n mit einem langen Stabe. Stuf 
bem Etüden be§ S;iere» ift in gorm 
eine§ @d^litten§ ein ^^ron aufgebaut, 
unb \üix erblirfen ben inbifc^en ^errfd^er 
im eifrigen (^efpräc^ mit bem ^^^i^S^ii 
Oon Sßaleg. ^ie beforatioe SBirfung, 
ju toelc^er fic^ ba§ ^ilb fteigert, l)at 
ben ^ünftler nid^t gel)iubert, auc^ 



alles einjelne mit jenem ^^leig unb jener 
ÖJen)iffenl)aftigfeit au§5ufül)ren , oon ber 
bie Ö^enialitätSfuc^t fo gern glaubt, fic^ log= 
fagen gu fönnen, loä^renb ba§ n)irflic^e 
(^enie nur feiten mit fid^ üöHig jufrieben 
ift unb fein 93efte§ nur mit 5lnfpannung 
aller feiner Gräfte ju erreichen üermag. 3u 
feiner 90^ünc^ener 3eit l)at SSerefd^tfc^agin oft 
12 — 15 ©tunben täglich gearbeitet, unb 
n)ie oft loollte i^m hahti ber 9J^ut finfen, 
wk üieleS ift oon bem , wa§> gettiiö ben 
Stempel l)ol)eu 2Berte§ gehabt ^at, in ba§ 
geuer be§ ^aminofen§ geujaubert, n^eil e§ 
feinen Sd^öpfer nid^t oöllig aufrieben fteHte ! 
dreimal l)at SSerefd^tfd)agin ha§> Gnt= 
fe^lic^e be§ ^obe§ bargeftellt, njie er feine 




'Mb. ;ji 



S a in a r f a u ö. 



30 



SSajfil äöajliljejtiitfö) SSerejd)tic^ogin 



Opfer ntd^t nad§ üorau^cj^Ö'^^Ö^J^c"^ ^am^^f 
auf bem @(^lad)tfelbe ereilt, foubern aU 
Strafe naä) Vorausgegangener ^Verurteilung 
im S'^amen be§ (^efe^eS unb ber Dbrtgfeit, 
foiüie gur 5(bfc^redung t)or üerfammeltem 
^olt über eine gan§e 9iei^e öon ©d^ulbigen 
üerl^ängt lüirb. ^inrid^tungen, U)ie fie im 
tt)eftlid§en ©uropa aU ©ül^ne für ba§ 
fd^lüerfte SSerbredjen, ben 9)Jorb, öon ber 
§anb be§ §en!er§ au§gefül)rt tüerben, in 
©nglanb unb Öfterreic^ burd^ ben ©trang, 
in ?^ran!reic^ burd^ bie Guillotine, in 
^eutfd^Ianb burc^ ba§ ^eil, ^ben für bie 




Slbb. 31. 2;^ür eines Wartens in 2;fcf)ugutfciöaf. 

$l)antafie be§ 9ftuffen etmaS gang befonberS 
?^urc^tbare§, tneil fie im gen)öl)nltdjen ge= 
fe^Iic^en SSerfaf)ren bort nidjt Oorgefelien 
finb. S^anac^ gibt e§ im S^i^enreic^e 
eigentlich feine ^obeSftrafe, fonbern nur 
eine Ieben§längli(i)e SSerfc^icfung nadi @i= 
birien unb Verurteilung jur S^fingSarbeit, 
felbft für ben 9Jlörber, §inridjtungcn er= 
folgen nur auf (^runb Oon Verurteilungen, 
hk burc^ au^erorbentlic^e (i^ertc^t§I)öfe hzi 
Verbred^en gegen bie ^erfon be§ ^aiferS 
au§gef|)ro($en loerben» SBerefd^tfd^agin I)at 
brei gang Oerfc^iebene 5lrten Don öffent= 
lid^en Einrichtungen, im alten "tRom, in 
Snbien unb in feiner §eimat, bargefteUt. 
Sluf bem erften mihe (^Tbb. 39) erbliden tviv 
bie f)oI)e SJiauer, n^eld^e bie etoige <Btaht 



umgibt unb mit i^ren Sinnen unb türmen 
fo tiiel blutige ^öpfe gefel)en f)at, baß ber 
3fleifenbe no^ l)eute hei ber Betrachtung 
i^rer (Steine n)ie in einem ©efct)id)t§bud^ 
§u lefen glaubt. Unter einem tvolkn-- 
bebedten büfteren §immel finb an einer 
(Stelle, lt)o ber Voben pgelig anfteigt, brei 
^reuge aufgefc^Iagen, unb an fie finb bie 
nur !)alb mit Sinnen hehedkn ©eftalten 
breier äJlenfc^en gefc^Iagen, hk für il)ren 
(Glauben ben ^ob erbulben. Sie werben 
in i{)rem XobeSfampf oon brei SJ^ännern 
betrad^tet, bie oor xijntn ftel)en, unb au§ 
beren unmittelbarer 5^ä^e hk fc^auluftige 
SJ^enge burc^ bie mit Sangen bewaffneten 
6olbaten gurüdgel)alten it)irb. (Seine eigen^ 
artige ^unft üerrät ber SJlaler in ber 
lebenbigen unb c|ara!teriftifc|en ^urc^fü^= 
rung all ber SO^änner unb ?5rauen, Steiter 
unb guggänger, bie hi^t gufammengebrängt 
im Vorbergrunb be§ Vilbel ftc^tbar loerben 
unb bem erfc^ütternben (Sc^aufpiel mit ben 
üerfd)tebenartigften ©mpftnbungen, üon^ol^n 
unb falt^ergiger S^eugierbe U^ gur innigen 
Xeilnal)me unb 9tül)rung folgen, ol)ne ha^ 
bie Vemegung, bie burd§ bie SJ^affe gudt, 
irgeublüie t^eatralifd^ er!ünftelt tväxt. ^21uf 
bem gleiten Vilbe (5lbb. 40) n)ol)nen toir 
einer ©jefution üon unerhörter ^raufamfeit 
hti, hk üon ber englifd^en ©taatggeujalt 
nac^ ber Unterbrüdung be§ inbifd^en 5luf= 
ftanbeS an ben (Sd^ulbigen Oerübt tourbe. 
Sir erbliden eine äteil)e in gleic^mögigen 
51bftänben aufgeftellter Kanonen unb im 
§intergrunb be§ totikn ^la|e§ (Solbaten, 
bie ba§ Ö^en^el^r :präfentieren. 31n ben 
3)^ünbungen ber Kanonen finb bur(^ bie 
(Speisen ber 9^äber halfen gegogen, unb 
an biefe finb je einer ber gum ^obe oer= 
urteilten gnbier, benen augerbem bie güfee 
gefeffelt finb, gebunben n)orben. ^i^ifd^en 
ben ©olbaten , bie in ftrammer Haltung 
neben ben Kanonen fielen unb fie bebienen, 
Ujerben bie UJei^gefleibeten (^eftalten ber 
Unglüdlid^en fic^tbar, bie auf fo furc^t= 
bare SSeife im n ä duften 51ugenblid oomßeben 
gum Sobe beförbert Ujerben unb bie Dual 
il)rer 3:obe§angft im fd^merglid^en Stöhnen, 
im !rampfl)aften Emporrichten be§ Körper» 
ober im oöUigen Sufammenbrec^en mit 
erfd}ütternber 9^aturn:)al)rl)eit auSbrüden. 
S)a§ britte S3ilb (^b. 41) fü^rt un§ gu 
einer ^inrid^tung üon 9^il)iliften , t)ermut= 
lidj nac^ bem ©emenoiopla^ in ^eter§= 



Söaifit SBoifiIjen)itjd) 5löcrcirf)tjcl)agin. 



31 



bürg, an einem falten SBtntertage, wo 
im §intergrunbe hu rauc^enben @d)orn= 
fteine ber ?}abri!en fic^tbar Serben, unb be= 
rittene 9}Jannic^aften bie 9}ienge im ineiten 
Umgreife gurüd^alten. gnmitten be§ $Ia^e§ 
finb fünf ÖJalgen aufgefc^Iagen , an benen 
bereite jtüet Verurteilte I)äncjen, lüäl^renb 
hk (Sjefution nod^ il^ren Fortgang nimmt, 
benn um bie Ütic^tftätte brängen fic^ hk 
aU S^UG^i^ sugelaffenen 3ufd^auer gu einem 
biegten Raufen, tüäl^renb bie (SJru^pe t)on 



crfennt ber 33eobad)ter fofort, ha^ er fic^ 
in Stu^Ianb befinbet. 

5Iu§ ber fünftlerifc^en Sammlung unb 
SSertiefung in ben reidien 51rbeit§plan, ben 
er für W näc^ften 3at)re entmorfen i)atte, 
lüurbe Söerefc^tfd^agin 1877 l^erau^geriffen 
burd) hk 9^ac^ric^t üom 5(u§bruc^ be§ 
ruifif^ = tür!ifc^en ^riege§. (Sr fc^Iog fein 
Srtelier in 9J?aifon§^Saffitte unb begab fid^ 
auf ben Sc^aupla^, wo jtüifd^en ben beiben 
Völfern bie blutige ©ntfd^eibung getroffen 




Stbb. 32. Sn ben 3ftuinen öon Xf c^ugutf c^aL 



SJJännern unb grauen, hk im «weiteren 5lb= 
ftanbe unb im SSorbergrunbe be§ S3ilbe§ 
fic^tbar luerben, bem S3efc^auer faft aUe in 
glei(^ma§iger (Spannung unb (Srtüartung 
ben ütücfen §un)enben. 2)ag ©anje tüirft, 
t)on feinem fc^auerlidien ©egenftanb ab= 
gefel)en, al§ S!Sinter= unb Sc^neeftubie unb 
ju^ar berartig, ha^ hk Suft infolge be§ 
bemölften |)imme(§ unb ber bicfen glocfen 
ben ganzen Vorgang tuie mit einem 9^ebel= 
fc^Ieier hehedi, unb bie ©c^neemaffen fid^ 
erft beim herabfallen auf bie @rbe in 
U)ei§e fünfte unb Sterne üertoanbeln, bie 
auf ben ^el^en, Mänkln unb 9}Jü^en 
I)aften bleiben. Sin jeber einselnen gigur 



iDerben follte. SBie in 3:ur!eftan inollte 
er aud^ M biefer ©elegenl^eit nic^t luie 
anbere Sd}tad;tenmaler f)inter ben (Sr= 
eigniffen jurüdbleiben unb erft bann, trenn 
a(le§ oorbet tuar, mit feinem Sügjenbuc^e 
l^eroortreten , fonbern biefen europäifdjen 
^rieg cbenfo \vk jenen afiatifd^en au§ un= 
mittelbarfter 9^ä^e fennen lernen unb ber 
Ö^efa^r unerfd^roden in» 5luge fe^en. ®ie 
grage, bie i^n immer uneber befc^äftigte : 
28a§ ift ber ^rieg? follte für il)n in i^rem 
ganzen Umfang mit unioiberleglidier Ve= 
fttmmt^eit beanttoortet loerben. @r ftanb 
nadjeinanber in naiven S3c§ie^ungen ju 
(General (3nxto unb Sfobeleff, oon bem 



32 



aöaffil SBojftljeiüitfd) 3Scrcic^t]'cf)aGin. 




%bi). 33. 3u Xobe üertounbct. 



in SSegiei^ung ^u iinferem ^ünftler iioc^ 
fpäter bte Stiebe fein foH. Qn einem 
ior^eboboot, ba§ ju finfen anfing, I)ätte er 
unter bem ?^euer ber Surfen auf ber ®onau 
beinahe fein Seben eingebüßt. (Sine ^ugel 
^tte ben 93oben be§ ^üote§ getroffen, n^ar 
abge|3rallt unb l^atte gum (Bind am ^noc^en 
öorbei i^m bie §üftmu§!el burdjbof)rt. ($r 
fiel rüdlingd ^in, !onnte fic^ jeboc^ balb 
mieber ergeben. 3n feinem S3uc^e „^om 
^rieg§fc^au^Ia^ in 5lfien unb ©uro^a," 
beutf^ öon meji§ 3)^ar!on), 93erlin 1895, 
in bem er ipertbotte Erinnerungen an feine 
gelbgüge gufammengefteHt l^at, erjä^It er 
feinen ^uftanb folgenbermaßen : „W x(i) 
mid^ nadj bem (Stur§ erhoben l^atte, fteHte 
ic| mic^ luieber auf, bod) begann ic^ aH* 
mäl^Iid^ ein unangene!^me§ (^efül^I im red)ten 
35ein gu öerf^jüren. 3d) faßte nac^ ber 
fdjmerg^aften ©teile, ^ie S3ein!leiber maren 
an gtüei (SteUen entjUJei, ber ?^inger brang 
bequem in ba§ ^^leifcft ein. ®i, ei, id) bin 
npol^I üertuunbet? ^a, bie ganje §anb ift 
üo« S3Iut. SBie einfad) ift ha^l 5rül)er 
hadjk iä), ba§ fei öiel umftönblic^er." 
SBerefc^tfdjagin blieb einige Seit in ©iurgelüo 



im §ofpital unb !am bann in ein 
Sagarett nad) 33u!areft, luo er faft 
jtuei unb einen l)alben Tlonat blieb. 
@r l)atte auc^, nad)bem er luieber 
gefunb gemorben unb §ur 5(rmee 
§urüdgefe^rt mar, allerlei Un= 
gemad) ^u beftel)en. @r mar öom 
S[)etac^ement (^urfo§ jn bem @fobe= 
leff» übergegangen, meil er fid) 
üon ben Unternehmungen biefe§ 
S3raufe!o^fe» me^r Slnregung für 
feine malerifc^en (Sntmürfe üer= 
fprad). ^ie ©tubien, bie er big 
ba^in angefertigt l^atte, übergab 
er einem 93e!annten, ber i^m öer= 
fprac^, fie alle nad^ ber SSol)nung 
be§ Slünftler§ in ©iftomo gu 
bringen. Sunt Unglüd gingen fie 
aber aUe öerloren, etma 30—40 
Blätter, bie er alle auf bem 
©c^lac^tfelbe, oft unter bem feinb= 
lid^en geuer, entmorfen fjatk. @r 
!am burc^ feinen SSagemut aud) 
fpäter nod^ in Seben§gefal)r. 51I§ 
er hd ber «Sc^lac^t oon ©d^einomo 
bie 6teEung ber türüfd^en @e= 
f(^ü|e unb tk ^lufftettung oon 
©fobeleffg (Stab geic^nete, rollte 
ein ^ranatf|3litter , ber fi(| nod) je^t in 
feinem S3efi| befinbet, U§> an feinen @tu^I 
l)eran. 3^ief ergriffen mürbe SBerefc^tfdjagin 
ferner öon ber 9^ad§rid§t, baß einer feiner 
Srüber mäl)renb be§ t^elbguge^ fein Seben 
laffen mußte. 

Sn 93ufareft mol)nte er ber ^erl)aftung 
eineg @)3ion§ bei unb l)ielt ben SSorgang 
auf einem intereffanten ^ilbe feft, ha^ fic^ 
ftofflid^ mit bem hedt, tüa§> er in bem 
oor^in ermäl)nten S3uc^e baöon erjä^It: 
„2öir ließen un§ auf einer S5an! bem 
^aufe gegenüber nieber, melc^e§ Dberft 
^arengom unb ber Slbjutant be§ Dberft= 
befe]^l§l)aber§ betraten. SSor ber §au§= 
einfal^rt mürben üorn unb auf ben (Seiten 
je gmei (Solbaten aufgefteEt. 2öir faßen 
ia, marteten giemlic^ lange, unb ic^ moKte 
fc^on in ha§> ^au§ gelten, um bie ^rosebur 
ber ^urdjfuc^ung unb ^^ragefteUung mit 
anjufe^en, boc^ ©fobeleff, ber SSater, l)ielt 
mid) 5urüd. ©nblid^ traten fie i)erau§ 
oor bie §au§einfa^rt. SSor il)nen fd)ritt 
ber (Spion, hk §änbe in h^n 9iodtafc^en, 
aU menn er fagen moHte, baß hk ganje 
ÖJefd^idjte il)n nic^tg angebe, ha er un= 



SSaffil Sßajfiljetüitfc^ 3öerefd)tfrf)Qgin. 



33 



fd^ulbig fei. 51I§ er jeboc^ bte «Solbaten 
bemerüe, begriff er hod), ha^ hk (Ba^t 
ernft tüerbe, blieb einen Slugenblid flehen, 
feufgte lief . . unb betrat hit (Stufen ber 
^Kreppe." — Söer Übergang über ben Halfan, 
hk ©riebniffe am (Sc^ipfa^ag liegen t>a^ 
Panorama be§ ^riege§ in feiner gangen 
SBreite an il}m öorbeijieiien. (Sr befanb 
fid^ bei @!obeIeff in einer eigentümlichen 
Stellung, hk fid§ nur au§ feinen freunb* 
fd^aftlic^en 93e§iel)ungen jum „n)ei6en(?!iene= 
rat" erüären lägt. @r n)ar nic^t nur 
^ünftler unb ©olbat in einer ^erfon, 



folgt unb getötet ^aht, hk aber in SSa^r= 
fjtit gar nic^t ejiftierten. daneben t)ott= 
fü{)rte er eine n)ir!Iic|e §elbentt)at, inbem 
er fic^ aU S^urfmene üer!teibete unb unter 
f ortmä^renber ßebenSgefal^r mit jujei 9^eitern 
einen SBeg nac^ dl^iwa au^funbfc^aftete, 
njofür er ba§ Öieorg§!reu3 erl^ielt. ^er 
SD^aler er§äl)It noc^ eine ganje Stetige t)on 
ß^iiaraÜerjügen feinet i^xtnnht^ , bem e^ 
bei atter Verlogenheit unb ^^antafterei 
bod^ nic^t an ritterlichen 3ügen fehlte, unb 
ber tro^ feinet rücffid^t§Iofen Vorge!^en§ 
im Eingriff Oon ben 5;ru)):pen öergöttert 




%\)b. U. üafet jie tommen! 



fonbern tourbe aud^ ju allerlei bi|)Io= 
matifc^en unb Vern)altung§bienften oer= 
h)enbet. Über (Sfobeleff l)ai SBerefcfttfd^agin 
eine eigene 51bl^anblung gefd^rieben, o^ne 
grage ha^ S3efte, n)a§ über ben mer!n)ür= 
bigen SJiann gefagt hjorben ift, n)eil e§ 
hk meiften SBiberfprüd^e im Siöefen biefe§ 
S^arafterg öerftänblid^ mad^t. 2Bere= 
fd^tfd^agin l^atte (Sfobeleff fc^on im 3ai)re 
1870 in ^afc^fenb aU 9littmeifter M ben 
§ufaren fennen gelernt. (Sr tnar ein 
I)übfd^er 93urfd^e, geic^nete fic^ aber fd^on 
bamalg burc^ fein fürd^terlid^e§ 5luffc^neiben 
au§. 31I§ er üon einer SfJefogno^sierung 
ber @ren§e ton S3uc^ara 5urüdEfel)rte, gab 
er in feinem S3erid^te eine ©d^ilberung 
üon ben 9^äubern, bte er gefd)Iagen, öer-- 



tourbe. '^afi) ber Bii)ta(i)i hti ©d^einottJO 
l^ielt er eine Üieüue über feine fiegreic^en 
ä'rupljen ob, gab babei feinem ^ferbe 
plö^Iid^ \)k Sporen unb fprengte fo fcftnell 
hk gront entlang, ha^ feine 93egleitung i{)m 
faum folgen fonnte. (Sr flog auf feinem 
©d^immel an ben @oIbaten üorbei, Ijklt feine 
Tlni§t IjOfi) über feinem §aupt empor unb 
rief i^nen mit ijell Üingenber Stimme §u : 
„3m ^fJamen be§ SSaterlanbe^, im ^Zamen 
be§ Saxen, S)an!, 93rüber!" Ujobei il^m 
2:]^ränen in ben 5lugen ftanben. S)iefe 
SBorte riefen hei ben ©otbaten einen un= 
befc^reiblid^en ©ntl^ufia^muS l^eröor. Wt 
ajJüfeen flogen in bie ^öl^e unb immer 
lauter fd^rieen fie: §urra! §urra! ^ie 
Stimmung biefcr Situation brüc!t fic^ in 

3 



34 



SSofftt SBajfiljetüitjd) 2Bcrejrf)tfc^ogin. 



""^^■-n 




^ ■% 




2Ibb. 35. aSergeffen! 



einem Ijüh^d) aufgefaßten 33itbe be§ ^ünft= 
rer§ lebenbig au§ (ähh. 42). 

3n ber 9}lonat§fc^rift „®te SBaffen 
nieber" facjte SBerefd^tfd^agin einmat: „@§ 
tft fc^n)er n)teber§u geben , in Söorten ju 
fc^ilbern, tr)a§ ein (^efec^t ober bie §i|e 
be§ (SJefecJ^teg ift, lt)eit babei jebe 3}Jinute 
etrt)a§ $Reue§, UnemarteleS bringt, ^ie 
Xeitnal)me am (^efec^t n»ir!t allerbing» nic^t 
nur auf mic^, fonbern auf jeben aufregenb. 
®ie Seute ftjerben gerabegu h)a^nftnnig, 
fd^impfen unb fc^reien berartig, ha^ am 
@nbe be§ ^'ampfe§ alle, üom General U^ 
5um (Solbaten, l^eifer werben. ^ro|bem 
man burd^ bie ^am^ife§n)ut l^ingeriffen iüirb, 
ift man ft(^ ber ^^ä^e be§ ^obe§ ftet^ be= 
tvn^i, unb aU id) in§ geuer !am, l^abe 
t(^ ftetg ertüartet: ,33alb, gleich tvixh'^ mid^ 
erreichen!' SDabei badete id^ ftet§: ,Unb 
l^aft bu e§ nötig gel^abt, bid^ i)ier^er t)or= 
gubrängen, Ijaft bu bic^ ni(^t baöon fern 
Iialten fönnen? Sefet, 93ruber, jaiCiIe für 
beine S5orei(ig!eit.'" Unb n)eiter fagt er: 
„Wlan ^at mid^ be§^Ib getabelt, t)a^ id) 
bie ©d^attenfeiten be§ ^riege§, nur entfe^= 
Iid§e (Scenen, §um 55oriüurf genommen l^abe. 



3c^ antworte aber barauf, ba§ nic^t tt)e= 
nige im ^öd^ften ^rabe bramatifd^e Sujet» 
Oorf)anben n^aren, oor benen ic^ unmittel= 
bar 5urücfgen)ic^en bin, lueil id^ micfi nid^t 
im ftanbe füllte, fie auf berSeintuanb n)ieber= 
jugeben. 9D^ein S3ruber, ber beim General 
(Sfobeleff Orbonnan§ mar, mürbe beim 
britten (Sturm auf ^lelona getötet, unb 
nad^bem ber Ort, mo er fiel, öom ?^einbe 
balb befe^t mar, !onnte ic^ feinen Seid^= 
nam nidjt bergen. %U fic^ ^lemna nad^ 
brei SJionaten ergeben l^atte, ging i(i) an 
jene Stelle unb fanb fie mit Seid^en unb 
(Gefallenen ober, rid^tiger gefagt, mit beren 
Sfetetten bebecft. Soüiet id) il)n auc^ 
fud^en mod^te, fa^ id) nur überall mir 
entgegengrinfenbe (Bä)ä'i)d unb l)ier unb 
ba nod^ mit ?5e^en bebecfte Sfelette, bie 
mit ben §änben irgenbmo in hu ^txnt 
l)inmiefen. SSeld^er oon il)nen mar mein 
trüber? ^6) l^abe bie ^leiberrefte genau 
betrachtet, hk @c|öbeIfnoc^en , Ut 5tugen= 
l)ö^Ien . . . td§ Ijitli e§ nic^t au§: bie 
S^ränen floffen in Strömen, unb lange 
fonnte id^ bem lauten Sd^lucfjjen nic^t @in= 
l^alt gebieten. 2^ro^bem fe^te iä) mid) 



SSojfil SSajfiliettjitic^ SSerefcfitfc^agin. 



35 



ttteber unb entiiuuf eine Süsse biefer im 
üollen (Sinne be§ SSorteg an 5)ante» §ölte 
erinnernben Situation, ©in [oIc^e§ 33ilb 
mit meiner (S^eftalt inmitten all biefer Sfe= 
lette, bie id) au^einanber luarf, njollte ic^ 
n)iebergeben. ^ber focjar nac^ einem ^a^x^, 
nacf) jiüei 3at)ren fc^nürten mir biefelben 
^f)ränen bie ^e^te ju, fobalb icf) mid^ üor 
bie Seimuanb je^te, unb fie liegen mic^ 
nic^t forttat)ren, fo ha^ id) nic^t im ftanbe 
tüar, biefeg 33ilb gu öoKenben." 

SSon ben S3ilbern au§ bem ru(fifcfj= 
türüfc^en Kriege füf)ren tvxx unferen Sefern 
bie befannteften unb einbrucfgöoUften in 
9^eprobuftionen üor, Stubien nac^ ber 
Statur, bie in i^rer ergreifenben 2Ba{)r^ett 
unfer ^erj toe^mutgöoH betüegen, toit fie 
un§ mit 93ett)unberung für ben ^ünftler 
erfüllen, ber au§ ben Srf)recfen be§ ^riege§ 
l^eraug eine folc^e gülle unmittelbarften 
:^eben§ in bie Stille feinet 5ltelier§ 5U 
übertragen unb für bie greunbe feinet 
Sc^affeng bauernb fic^tbar ju macE)en n^ugte. 
2)ie ruffifc^en Gruppen ^tten e§ nid^t nur 



mit ben 3:ür!en, fonbern auc^ mit ben 
Sc^recfen be§ SBinterg auf ber ^altanl)alb= 
infel aufsijnel)men , ber ebenfo üerl)eerenb 
in i^re 9^eil)en einbrach unb ^aufenbe öon 
Opfern Verlangte. Unter S3ergen öon Schnee 
mußten bie Solbaten in il)ren Saufgröben 
liegen, o^ne fic^ in ©rtüartung be§ 5ein= 
be§ rühren ju fönnen, fo t>ai fie fc^lie6= 
Ii(^ ganj eingefüllt njaren üon ben njeigen, 
immer bic^ter l)erabfaflenben glocfen unb 
hk Öilieber il)nen erftarrten {^hh. 43). „^m 
Sc^ipfapaß alle§ rul)ig," ^tte ber 93ericf)t 
be§ (^eneralg SfJabe^!^ gelautet, al§ in 
SSirflic^feit bie Scf)neen)el)en immer t)er= 
l)ängni§t»oller njurben unb hk SSorpoften, 
bie tapfer au§l}ielten, mo fie ber 93efel)I 
il)re§ Jißorgefe^ten l)ingeftellt l)atte, in bem 
falten Clement üerfanfen, nac^bem il)re 
Gräfte burc^ ben eifigen groft gebrochen 
n)aren. So ftel)t auc^ ber Soften auf brei 
5ufammenl)ängenben S3ilbern Oon SSere» 
fc^tfc^agin (5lbb. 44 — 46) juerft aufrecht 
inmitten ber SBüfte üon Schnee unb @i§, 
hi§> über bie £)l)ren eingel)üllt, um ben 




21bb. 30. 3 m 3?erftecf. 



36 



Sßafftl SÖSaPjetüitfd^ SSerefdjtf^ogin. 



Unbübett ber SSitterung ju tro|en. W)tv 
ba§ <Bd)ntttvti)tn tvixh immer gewaltiger, 
feine ^raft immer geringer, er l)ält 't)a^ 
(3mti)x noä) im 5(rm , budt ftd^ aber fc^tüer 
atmenb nad^ öorn unb ftecft "t)!^ §änbe in 
W trmel feinet manieU. (Snblid^ ift er 
im ©d^nee jufammengefunlen unb man er= 
Uiät nur 2;eile feinet S^örperg, bem ber 
SSinter ein (^rab hexeikt 'i)ai. 5luf einem 
anberen 93ilbe (5lbb. 47) betrachtet ber 
Soften hxt ©räber auf ®ä)Xpta, nament= 
lx(S) ein großem, frifd^e§, mit S3Iumen ge= 
fd^mü(fte§, unter bem feine gefallenen 
^ameraben liegen unb berrid^tet mit ab= 
gezogener $D^ü|e ein (^^hä für hk Zokn, 
„^or bem Eingriff" (Uhh, 48) unb „9^a^ 
bem Eingriff" {mh. 49) geigt un§ ben 
^egenfa^ in ber 3tuffteIIung unb S3e= 
fd^affenl)eit ber Gruppen öor bem beginn 
unb am (Snbe ber (Sd^Iac^t. ®ort liegen 
fie in langen 9fteil)en im ^rafe, l^alten ha§> 
^eUiel^r in ben §änben unb f|)ä^en nac^ 
bem ?5einbe, gu beffen ©mpfang mit ^ulöer 
unb 33Iei i^nen bie jur ^eik fte^enben 
Dfftjiere ha§> S^^^^^ Ö^ben tüerben. §ier 
geh)al)rt man eine Un§a{)l öon SSern)unbeten 



im fd^redlid^en ^urc^einanber , öon benen 
nur einem fleinen 2:eii in hm auf gefc^Iagenen 
gelten §itfe unb Sinberung iljxtx dualen 
gebrarfit werben !ann. gurc^tbar wirft auc^ 
ber „Transport ber SSerwunbeten" {'äbh, 50) 
auf ber ftaubigen Sanbftra^e. SBir glauben 
ba§ @töl)nen ber ©olbaten §u l)ören, hk 
in i^ren üon Dd^fen langfam gezogenen 
93auernwagen liegen unb bei jebem Schritt, 
ben hk Zkxt machen, i^re S^mergen füllen, 
Wä^^renb hk ftec^enbe @onne unb ber burc§ 
bie lange diüfjt ber SSagen aufgewirbelte 
(Staub i^re Oual noc^ mel^r erl)ö^en. ®a§ 
ülül^renbfte öon all biefen Silbern ift Woi^l 
hk „©infegnung ber (S^efallenen" (5lbb. 51). 
Sßir erblichen ein ftd^ Weit erftrec£enbe§ 
ebenem Terrain unb auf xt)m jwifd^en bürr 
auffpriegenben §almen hk Selber öon ^e= 
fallenen, bie in langen 9fteil)en bid^t neben= 
einanber gelegt finb aU überreiche (Srnte 
be§ 2;obe§. ®er ÖJeiftlic^e ftel)t in feinem 
reid^en Ornat, beugt fid^, Wäl)renb i^m 
^^ränen au§ ben Singen ftrömen, öor ben 
Seichen unb fd^wingt fein 9ffauc^fa§. §inter 
il^m fielet ein @olbat, ber biefen Vorgang 
o^ne tieferen Slnteil mit ben Rauben auf 




?tbO. 37. 'Parlamentäre. 



SSBajfit SSafftljetüitic^ a5crefd)tfcl)Qgin. 



37 




2l6b. 



2)er 3Srinä bon aSoIeg in (3fnl>ien. 



bem 9iürfen Betrachtet 5(uf bem 93tlbe 
„^atfer 5llejanber öor Petüna" (5lbb, 52) 
fe^en tütr ben HJionard^en auf eiitem §ügel in 
fi^enber Stellung unb umgeben üon feinen 
Generalen. @§ n)ar ein trüber Xaq mit 
fc^tüer t)erab^ngenben SBoIfen, au§ benen 
ein feiner Siegen t)ernieberfteL Unauf^ör= 
lic^ t)erna!)m man ba§ Bonnern ber (^e=» 
fc^üje unb ha^ knattern ber (^en)e{)re, fo 
ba§ nac^ iüenigen ©tunben aHe§ in Siauc^ 
gel^üttt tüar, ber ba§ ©c^Iac^tfelb bebedte. 
3n fieberi)after ^l^ötigfeit ^atte 2öere= 
fc^tfd^agin ben ßt)!(u§ feiner S3itber au§ 
bem ruffifd^ = türfif d^en Kriege beenbigt. @r 
l^atte baju nid^t mel^r aU ^tvü 3at)re ge= 
braucht unb fic^ n)ä^renb biefer Seit üon 
attem SSer!et)r mit ber SBelt fern gef)alten 
unb nur feiner 5Irbeit gelebt. Einfang be§ 
3cil^te§ 1880 irurben biefe reichen ^^rüd^te 
feinet gleifee^ gum erftenmal au^gefteüt, in 
^eterlburg im §aufe 33efobrafon) an ber 
gontanfa. Sie füllten nic^t treniger aU 
fieben @öle an, unb bie größeren mußten 
au§ 9J?angeI an geeignetem Sic^t eleftrtfc^ 
ert)e((t Serben. SSom §ofe erfd^ien guerft 
ber ^rofefürft SSIabimir, betrachtete affeö 
genau unb brücfte bem ^ünftler feine be= 



fonbere ^ufriebenl^eit au§. ^aifer 5(Iejan= 
ber II. tüollte bie ^unfttoerte ebenfalls 
fennen lernen, mod^te fic^ aber nid^t ent= 
fd^Iiegen, bie für ha§> große $ubli!um be= 
ftimmte 5lu§fteIIung ju befud^en, fonbern 
Iie§ fid^ W ^acEenbften in fein SSinter= 
pQXai§> bringen, ujo hk ^emälbe i^m in 
bem rt)ei§en 9^i!oIaifaaI üorgefül^rt tuurben. 
^er ^aifer betrachtete bie 93t(ber ganj 
allein, blieb öor jebem einjelnen in tiefer 
93en)egung ftel^en unb fagte leife üor fic^ 
:^in: „5llle§ ift tüal^r; fo fal) e§ tvivllid) 
an§." Sllg bann hk ^lu^ftellung tüieber 
eröffnet hjurbe, ftrömte ba§ ^ublüum nod^ 
gal^treid^er aU frül^er i)in. 5lm originell- 
ften benahm ftc^ 6fobeleff, inbem er immer 
oor ha^ 93ilb trat, auf bem i^n 2Bere= 
fd^tfd^agin Oor feinen ^ru^pen gefd^ilbert 
l)atte unb bem £ünftler einmal über ha^ 
anbere mit bem Slu^ruf: „SSaffili 2öaffil= 
jetüitfd^, lüie ki) bid^ liebe!" um ben §alg 
fiel, ^m Saufe ber gal^re erfc^ien hk 
Sammlung in SBien, ^ari§, 93erlin, ^re§= 
ben , Hamburg , S3rüffel unb $eft , immer 
mit bem gleid^en ©rfolg beim ^ublüum 
mie Ui ben ^ünftlern. 3" SSerlin Ujar 
fie in bem mäd^tigen ^öntggfaal be§ ^rolI= 



38 



Söajlir SßafftljeiDitjc^ 2öereid)tfd)agm. 



fc^en ©taBIiffementg auggeftellt, ebenfallg 
tt)ie in ^eter^burg bei eleftrifc^em Sid^t 

9^ad)bcm SSerefdjtfd^agin noc^ einmal 
gnbien befud^t l)atk, trat er im ga^ire 
1884 eine D^eife nac^ @t)rien nnb ^atöftina 
an , um bie !)eitigen Stätten auf^ufuc^en, 
auf benen ber ©rtöfer gemanbelt ift. ©d^on 
im barauf folgenben ^aijxt l^atte er bie bort 
empfangenen ©inbrücfe in einer Sammlung 
üon öierunbfünfsig S3ilbern !ünftleri|c§ üer= 
njertet, mit benen er, feinem (^runbfa^ ge= 



nnb baüor ein (5^rabmaL (Srft au§ ber 
©rftärung SSerefc^tfc^agin^ erfal^ren n)ir, 
ba§ biefe Stelle in §ebron ju finben fei, 
Wo ^bvaljam öon ben brei SSanberern be= 
fud^t n)urbe, bie i^m hit (Geburt eine§ 
So^neg fort)ie htn Untergang Sobom§ unb 
®omorr^a§ üerfünbeten. 5Iu§er Saral^, 
bie ^ier ftarb, finb aud^ 5lbra^m, gf^af 
unb beffen ?^rau 9flebe!fa an biefer Stelle 
beftattet. 3uben unb 3)lufelmännern ift 
biefe Stätte Ö^egenftanb frommer 35er= 




Säbb. 39. §inrict)tung in 8iom. 



treu, eine ^iunbreife burd^ bie europäifd^en 
§auptftäbte antrat. @r begann biegmal 
mit SSten, hjo er bereite tjor öier Sauren 
eine fo freunblid^e 5lufna]^me im ^ünftler= 
l)aufe gefunben l^atte. i)er ^^atalog, ber 
bamal§ öon il)m ]^erau§gegeben mürbe, mar 
mit au§fül)rlid^en (Erläuterungen üerfel^en, 
bie ber 93efd^auer um fo meniger entbel^ren 
fonnte, at§> hk meiften üon biefen 93ilbern 
eine genaue Kenntnis ber 93ibel unb be§ 
gefc^ilberten Sanbe§ jum ^eil fd^on t)or= 
ausfegten. SSir erbliäen 5. 33. eine t)er= 
faüene 90^auer mit einem fid^ baran an= 
fd^liegenben , orientalifd^ geformten S^urm 



el^rung. 3n hk SJiofc^ee merben ©Triften 
nur anwerft feiten gugelaffen, unb feinem 
öon il)nen ift e§ bi§l)er gelungen, hk 
^ö'ijk felbft 5U betreten, Oon ber ein ffiah^ 
biner 9^amen§ S^enjamin im fiebjel^nten 
3al^rl)unbert bel^auptete , bie (Gräber ber 
^atriard^en bort gefe^en ju l)aben. ^a§ 
iote SJieer, mo ®l)riftu§ betenb unb faftenb 
üierjig ^age meilte, fel)en mir auf einem 
anberen S3ilbe üom ^u^ be§ 93erge§. S[)ie 
©rabftätten 3ofef§ unb Samueln, ber 33run= 
neu 3a!ob§, ha§> %t)al @§brelon unb bie 
Ouelle (^ibeong, mo fo oft bie S^taeliten 
5u ben SSaffen gegriffen l^aben, um i^r 



SSaP äßapjetüttfd) SSerefd^tf^agin. 



39 



Sanb gegen fernbliebe 9^ad§bart3öl!er ju 
üerteibtgen, bte ^ö^te öon ©nbor, tt»o bie 
berüt)mte S^uberin gelebt ^aben foU, ^rüm= 
mer üon 3:em|)eln, ^Infic^ten öom S3erge 
2abor unb bem S3erg ber S^erfuc^ung, noc^ 
anbere 33i(ber bon Ö5rabmälern, ^ortröt§ 
öoit Slrabern, guben, ruffifd^en ©infiebtern 
geben un§ eine ^orfteUnng be§ Sanbe^ 
unb feiner 33en)o]^ner unb erfüllen un§ oft 
mit S^eiff^n barüber, ob ba§ ßeiben unb 
Sterben be§ @rlöfer§, feine ^erfuc^ung unb 



®enn tieffte !ünftlerif(^e93ebeutung tüirb 
man unter biefen ^emälben o^ne grcige ber 
„Salomon^mauer" guerfennen (5lbb. 53), ju 
n^etd^er ber ^ünftter fotgenbe ©rüärung ge= 
geben ^at: „tiefer Ort ^ei§t Stätte ber 
2:rauer, ha feit uralter Sdt bie 3ubäer ha§> 
9fiec^t ijaittn, ^ier{)er gu fommen, anfangt 
einmal im 3a^r, am S^age ber gei^ftörung 
3erufalem§, aUerbingg nur gegen ^ö^Iung 
eines ^ol^en Tributs an bie mufelmännifc^en 
95ei)örben; gegenh)ärtig !ommen fie ju jeber 




916 b. 40. §tnric^tung_ aufftänbtger ^nbiec burc^ bie (Snglänber. 



feine 35er!tärung fid^ gerabe auf ben ©tötten 
abgefpielt f)aben !ann, an bk ber c^rift= 
lic^e Ö^Iaube hü ber ©efc^ic^te beS §eilanb§ 
junäc^ft ben!t. greilic^ bürfen tüix aud^ nie 
öergeffen, hjelc^e SSötferbeUjegungen über biefe 
Drtfd^aften I)inn)eggegangen finb, unb n^ie 
biefe baju beigetragen I)aben, il^ren öugeren 
5(nblicf ju öeränbern. 3mmerl)in tüirb man 
jugeben muffen, ba^ SSerefc^tfc^agin auc^ 
bei biefen ©tubien au§ ^aläftina perfönlid^e 
(Sinbrücfe, n)iffenfc^aftn(^e gorfc^ungen unb 
5:rabitionen unter ben je^t lebenben SSöIfern 
be§ Orients ju einem fünftlerifc^en Öianjen 
gefc^icft unb gefc^macfooU üerfd^moljen l)aht. 



Sdi unb beüagen ungel)inbert i3f)re einfüge 
§eimat unb il^re großen ^orfal^ren. Selten 
begegnet man einer rü^renberen Sitte. 
3uben beiberlei Ö^efc^Iec^tS, jeglid^en 5llter§ 
unb Oon allen (Scfen ber Sßett !Iagen unb 
beten I)ier mit lautem SSeinen unb be= 
netten hk l^eiligen Steine bud^ftäbtic^ mit 
it)ren ^j^rönen." SJiit erftaunlic^ tvixt= 
famer perf^eftioifd^er 93ered^nung tritt unS 
auf bem 93ilbe bie Sö^auer aU eine f)od^= 
aufragenbe Steinmaffe entgegen, bie ha= 
burc^ noc^ gemattiger erfc^eint unb nod^ 
me^r ju unferer ^^?^antafie fprld^t, ha^ ein 
Xtxi üon U)x über ben D^a^men beS 93itbeS 



40 



Söoffil SßafftljettJttfd) SSerejc^tfc^agin. 




216B. 41. Einrichtung öon S'ii^iliften. 



I)tnau§trttt. ^ie fec^§ unteren ©tetnret^en 
ftammen nod^ au§ ber Seit ^at)ib§ unb 
@atomon§, bte mittleren au§ ber §errf^aft 
be§ §erDbe§ unb bie oberen au§ ber mufel= 
männtfd^en ^eriobe. ©inen gerabe§u bet= 
f))teIIofen ^Iei§ fjat SBerefd^tfd^agtn auf hk 
5Iu§füi)rung jebeS btefer Steine t)ern)enbet 
unb liju in ber garbe unb gorm be§ 
©teine§, in ber 5lrt, Wk er ber SJ^auer 
eingefügt, üertüittert unb in ben gugen mit 
tüilb n)ud^ernbem (^ejtneig hthtdt ift, iebe§= 
mal anber§ geftaltet. Söerefc^tfc^agin glaubte 
bei ber ^oEenbung biefer 3(rbeit mit feiner 
^raft 5U erta^^men. Söieberl^olt legte er 
berftimmt unb unglücfüd^ ben ^infel htu 
feite unb befc§Io§, fein ^ilb niematg n)ie= 
ber anjufe^en, tüeil e§ il)m nic^t genügte. 
Offenbar l^at aber gerabe biefe :peintic^e 
unb unermüblid^e (^en)iffenl^aftig!eit bagu 
beigetragen, bie (Salomongmauer p einem 
ber öollenbetften Sßer!e SBerefc^tfc^aginS 
gu machen. 9^iemal§ ift e§ un§ fo !Iar 
getDorben, ba§ Steine reben fönnen wk 
hd ber 93etrad^tung biefe§ S3ilbe§, benn 
e§ erzeugt in ber Seele be§ S3efc^auer§ 
hk ^orfteHung einer gerabegu unenblic^en 



(Sr^benl^eit, öor ber fic^ hk SKenfd^en 
beugen muffen. 2ln ben riefigen Sßall 
brängen fid^ $ilger au§ allen nur ben!= 
baren (S^egenben, unb jeber öon i^nen brüdt 
feine ^lage in Oerf^iebener SSeife au§. 
Sie fd^Iagen fi^ hk S3ruft unb erfüllen 
hk Suft mit Sc^mer§en§geftö]f)n. Sie njerfen 
fid^ ber Sänge nac^ auf hk @rbe, lefen in 
einem frommen S3ud^e, fi^en ober ftel^en 
f)erum, unb bie (^läubigften Oon i^nen l^aben 
fid§ ftumm an bie SJlauer gebrüdt, um fie 
mit i^ren Püffen unb S;^ränen gu bebeden. 
S)ie ^oefie biefe§ 93ilbe§ ift eine über= 
n)ältigenbe unb ^eigt, ha^ ber ^ünftler in 
feiner ^ielfeitigfeit auc^ religiöfe Stoffe, 
bie mit rein menfd^tic^en (Smpfinbungen 
jufammenl^ängen , OoUenbet ju geftalten 
tüei§. 

Sed^l öon biefen Silbern fteEen ben 
§eilanb felbft bar unb n)erben burd^ Stellen 
au§> bem ©oangelium im Katalog erläutert. 
3uerft erbltden mir bie I)eilige gamilie, 
bann 3efu§ hd 3o^ftttne§ am gorban, 
gefug in ber SBüfte, ©^rtftu§ auf bem See 
Siberiag, bie SBeigfagung unb enblid^ hk 
5(uferfte^ung (^^rifti. S)ie 5Iuffaffung unb 



SSajfit SBaffitjctüitic^ äBerejc^tfc^agin. 



41 



^urd^fü^rung biefer S3t(ber tvav eine burc^= 
aug realtfttfc^e. Söerefc^tfc^agin fonnte fic^ 
ntc^t ha^u entfc^Iiegen , ^bealgeftalten gu 
fc^affen, tüte fte tu Söa^rl^eit niemals ejt= 
fttert l^aBen fonnten, fonbern ging öon ber 
5tnfc^auung ber SBirÜic^feit au§, wk fie 
fic^ il)m auf feinen 9ieifen erfc^toffen fjatk, 
'äud) ©I)riftu§ lüar für iJ)n nur ein SJJenfdö, 
n)enn aud^ ber reinfte unb ebelfte, ber je^ 
mal§ gelebt ^at @r bemühte fic^, i^n mit 
unbefangenen ^ugen inmitten feinet ^ülfe§ 
unb beg Sanbeg ju erblicfen. 'i^abd 'ijatk 
er freiließ nic^t mit ber ©mpfinbüd^feit be§ 
fat^olifc^en Ö5Iauben§ unb feiner §üter ge= 
red^net. ^er (Sr^bifd^of üon SBien, (5iangl= 
bauer, erlieg einen öffentlichen ^roteft gegen 
hk S^riftu^bilber, toeld^e bie ^efc^id^te 
be§ @rlöfer§ in Sinien unb garben in 
ö^nlic^er SSeife fc^ilbern füllten, tvk e§ 
S^lenan in feinem befannten S3uc^e in Söorten 
get]E)an l)at, unb nannte fie eine ^rofanation 
unb S3eleibigung für ben guten ^atJ)oIi!en. 
SDamit n)urbe ein l^eftiger 6treit in ber 
treffe entfad^t, bereu unbefangen benlenber 
ieil natürlid^ bie ^eä^k ht§> freien !ünft= 
lerifd^en @d^affen§ angemeffen öertrat, Wä^^ 
renb "Ok flerüal gefinnte 3ournaIifti! fid^ 
nic^t mit einer öorurteil^Iofen Prüfung ber 
^emölbe begnügte, fonbern für ben ent= 
rüfteten (Srjbifc^of in§ §orn ftieg. 5lud^ 
hk SSipIötter bemächtigten fid^ be§ (SJegen= 
ftanbeg unb tniefen auf bie 9ie!Iame ^in, hk 
burd^ ben ürd^Iic^en ^roteft für ben ^ünftler 
gemad^t n)urbe (ähh, 54). gn ber ^l^at 



n)ar ber ^roteft be§ Sßiener ©r^bif^ofg 
nur ba^u anget!)an, hti ben S3etP0^nern 
ber ^aiferftabt an ber ^onau ein unge* 
mö^nlid^eg ^ntereffe an ber ^2(u§fteIIung 
l^eröor^urufen , bie tägtid^ S:aufenbe öon 
SRenfc^en anjog unb im lebhaften gür unb 
äBiber befproc^en njurbe. SBerefc^tfc^agin 
erlieg öon SJiaif on§ = Saffttte au§ in n)ür= 
biger ?5orm eine (SJegenerÜärung, njorin er 
auf ben ©ruft feiner (Stubien unb bie 
Üteinl^eit feiner fünftlerifd^en 5(bfid^ten I)in= 
n)ie§. 2Bie wenig e§ i^m übrigeng barum 
5U tl^un mar, religiöfe (Smpftnbungen ^u 
§erftören ober gu beleibigen, hetvk§> er am 
beften baburd^, bag er ha^^ 33ilb ber 3(uf= 
erfte!)ung (S^^rifti, tvddi)t§> in SBien am 
meiften 5lnftog erregt Ijaik, tvkhtv in hk 
^ifte ^acfte unb aud^ in S3erlin hei feiner 
jn^eiten 5(u§ftellung im ^rollfc^en (Saale 
im §erbft 1886 unter SSerf^Iug ^ielt. 

@o grog ber Unterfc^ieb jmifc^en bem 
gefd^meibigen, tüeltüugen, international be= 
betüegtid^enSBerefd^tfd^agin unb bemfc^meren, 
büfteren, toeltentfagenben (trafen S. ^. ^oI= 
ftoi aud^ fein mag, lägt fic^ bod^ bie 93e= 
i)auptung rei^tfertigen, ha^ gtoifc^en biefen 
beiben SJJännern fünftlerifc§ eine enge ^er= 
manbtfd^aft befielt. ©otoo^I ber eine tnie 
ber anbere jeid^net fic^ burc^ einen eigen= 
tümlid^ frifc^en unb unmittelbaren 9^atur= 
unb ^olfgfinn au§, ber @elbftgefe^ene§ unb 
©elbfterlebteg mit ber grögten ©d^ärfe unb 
S3eftimmt^eit tniebergibt, ber beim Schaffen 
baoon üöllig unabl)äugig ift, mie anbere 




'äbb. 42. Sfobeleff Oor feinen Xrn|)pen nad^ ber Sd^Ioc^t öon 6d^einon)0. 



42 



^ap äBaffiljetüitfd) 3Serejc{)tfd)agin. 



bettfetben ober einen äl^nltd^en (Sinbruc! be= 
^nbelt ]^aben, unb nur mit ber ^raft ber 
|)erfönlic^ au^gebilbeten $i)antafie unb @m= 
^finbung gu un§ fprid)t. S3eibe berufen 
fic^ auf ha^ Seben al§ i^ren größten, ja 
einzigen Sel^rmeifter unb ftel^en mit üoHer 
(Seele für hk Sßaf)rl)eit il^rer ©c^ilberungen 
ein. @§ finb äf)nti^e, eigenartige Stoffe, 
hk beibe 5U erfaffen lieben, nur ba§ e§ 
ben SJlaler namentlid^ in ber erften ^eriobe 
feiner @ntn)ic!elung n^eiter nad^ Dften, nac^ 
bem SOJutterlanb ber äRenfd^lieit , bröngte, 
tüäl^renb ber ^id^ter öftlii^ nid^t tüeiter al§ 



unb ber S'^atur eine fo furchtbare 9^ieber= 
läge erlitt. Xolftoi, ber überf)aupt feinen 
gelben im l^ergebrac^ten Sinne anerfennt, 
fonbern in bem gefc^ic^tlic^en SSerlauf nur 
©efe^e erblidt, benen ber ÖJrögte tük ber 
J^Ieinfte unterniorfen ift, fielet aud§ in 
9^apoIeon nur ein ©tifett, ha^ einem @r= 
eignig ben 9^amen gibt. @r betrad^tet 
ben granjofenfaifer rein aU SJienfc^en mit 
müroffopifc^er ®enauig!eit oon allen Seiten 
unb gie^t il^n babei au§ ber §öl)e, auf 
ber i^n bie SSoI!§|3l^antafie in Siebe unb 
§a§ erbltcft, langfam auf ba§ Wa^ be§ 




2166.43. Qn ben Saufgräben im Sdjnee. 



big gur Sßolga, füblid^ nic^t über ben ^au= 
fafug gefommen ift. 5lber hk farbenreiche 
^uftänblic^f eit , tief einbringenbe 33eobad^= 
tung , ha^ rüdffid^tglofe §lu§fc^öpfen feineg 
<Stoffeg, tvk e§ iolftoi liebt, n)ieberl)olten 
fid^ in ber fraftfl^rü^^enben Originalität, ber 
ieuc^tenben Sebenbigfeit unb bem tiefen, 
unerbittlichen ©ruft, ben SSerefc^tfc^agin in 
feine 93ilber l^inein^ulegen n^eife. 3n bem 
Sebengtüer! bog 2)id^ter§ bejeic^net ber ge= 
iüaltige 3^oman „^rieg unb ?^rieben" ben 
§ö^e^un!t mit ber Sc^ilberung beg ruffi= 
fc^en «olfeg in ben ga^ren 1805 big 1812, 
ölg 9^a|)oleon mit feinem §eere an ben 
^^oren SJ^ogfaug bag @nbe feiner §errfd^aft 
über (Suropa erblidte unb auf ber farma= 
tifd^en (Sbene an ber Starrheit he^ SSoÜeg 



ÖJetüölinlic^en l^erab. Sein D^apoleon er= 
fd^eint auf bem Sd^lad^tfelbe unb hex ber 
Unterrebung mit bem ruffifd^en ©efanbten 
Wk jeber anbere 9}^enfc^, ben h^ir aug ber 
unmittelbaren 9^äl)e big auf ba^ Qnätn 
feiner SO^unbtoinfel unb bag nerüöfe (Spiel 
ber §änbe genau beobad^ten fönnen. ®ie 
3bealifierung, hk feit einem Sa^rjelint in 
?^ranfreic^ mit ^^Japoleon in ©eftalt oon 
^efd^id^tgtoerfen, Tltmoixen unb bid^tertfd^en 
Schöpfungen Vorgenommen tüirb, finbet an 
3;;olftoi il)ren größten ÖJegner. gür il)n 
ift Siapoleon nur eine Stummer, toelc^e bie 
SSorfel)ung oorübergel^enb Oor eine große 
3a^l fe|te unb bann wieber augftrid^, 
um einen anberen SBert an i^re Stelle 
l)in5ufc^reiben. 



SSaffU SBafftljetüitfc^ SBerejc^tji^agin. 



43 



i^ixx Söerefdjtfc^agtn bejeid^net ha§ %^tma 
S^apoleon in Sftuglanb ebenfalls einen be= 
beutung»üoKen 5(6fc^nttt feiner fünftlerifc^en 
2:f)ätic5feit. (Sc 1:)at bie ganje ^eriobe auf= 
gett)ül)rt, eine ?5üIIe üon (Sinjel^eiten t)er= 
glichen unb feftgefteHt, bie nn§ bi^l^er nic^t 
geläufig tnaren, unb feine genaue ^ennt= 
nig ber ruffifc^en Statur unb beg ruffifc^en 
Seben^ ju §ilfe genommen, um ben ^aifer 
mit feinen (SJeneralen unb feinen 3:;ru|)pen 
fo ju geigen, tüie fie Jüirflic^ au^gefel^en ^aben 
muffen, aU bie alte garenftabt in 93ranb 
geriet unb ber eifige SSinter jum ta|)feren 
S3unbeggenoffen ber angegriffenen 9^Jation 
tüurbe, hu ben geinb §u einem fo furchtbaren 
Sfiüdjug gtoang. ^Zapoleon ift oft gemalt 



ber nac^ ben Seiten gugefpi^te §ut, hk 
eng anliegenben S3ein!Ieiber unb hk ^ot)en 
9fteiterftiefel fc^einen un§ faft ebenfo un= 
umgängtid) gu feinem Porträt ju gef)ören 
Wit bie Sode, bie il^m fc^räg über hk 
©tirn fiel, ©erarb ^t i^n aU ^aifer 
gematt mit bem Sorbeertranj auf bem 
§aupt, bem §errfc^erftab, auf bem ein 5lbter 
fc^mebt, in ber Siedeten, bem §ermelinmantet 
unb allem fonftigen ^omp be§ 3mperatorg, 
ber fid^ getüiffermagen ber SSeltgefc^ii^te 
öorftellt unb bie Segenbe entftet)en lägt, hk 
am @nbe be§felben 3a]^rt)unbert§ gur üppig= 
ften 33Iüte gelangen follte. 5lber ha^ aUt^ 
ift nic^t ber 9^apoIeon in 9iu§tanb, tuie 
i^n ^öerefc^tfd^agin fe^en mußte. 5(u(^ ber 




SIbb. 44-46 „Stm (Bdiiptapa^ olleS ru^ig". 



tüorben mit feinem fd^arf gemeißelten (^efic^t, 
in beffen 3ügen feine füblänbifc^e §er!unft 
fid^ fofort üerrät, ha^ §ur ä^tt be§ italie= 
nifc^en gelbgugeg l)ager unb fnod^ig toax unb 
fic^ erft feit feiner tonung gu runben an= 
fing mit bem c^araÜeriftifc^ l^erüortretenben 
^inn, ber 5lblernafe unb ben tief unb naijt 
anetnanber liegenben 5lugen. @r toar 
Hein üon Öieftalt, befaß aber einen fröftig 
enttüidelten Dberförper, ber in reifen ^al^ren 
unb hd tuenig Setüegung gur gülte neigte. 
(So l)at il)n 3ean ^uerin im 3öl)re 1797 
oI§ „general en chef de Farmee d'Italie" 
gejelc^net. @in§ ber am meiften d^ara!te= 
tiftifc^en ^orträt§ ift ba§ oon 3iö^et), ha§> 
S^apoteon aU ©rften ^onful in ganger gtgur 
unb ber (S^arbeuniform barfteEt, tüie er 
oor bem Schlöffe oon 9JJalmaifon fpagieren 
gel)t. S^er fracfartige au^gefc^nittene Diocf, 



^aifer tüar genötigt, fic^ für bie lange Steife 
nac^ 90^o§!au gtnedmäßig au§gurüften, um 
bem eifigen §aud^ be§ SSinter^ gu tt)iber= 
fielen. Söenn er fic^ mit feinem §eere t)or= 
U)ärt§ betuegte, badete er gunäd^ft an fein 
eigene^ SBol^Ibel)agen, nid^t an bie ^flid^ten 
ber Dtepräfentation, benen er in $ari§ nad^= 
fam. ^ie (Srfenntni^, ha^ ber ruffifdf)e 
33är xijm feine ^a^en entgegenftredfte unb 
üon allen SO^itteln ber Staat^funft unb be^ 
9Jiilitari§mu§ nid^t gegöl)mt werben fonnte, 
ließ tiefe Schatten in fein 5(ntlife fallen 
unb betüirfte, baß bie t^igur in melanc^o- 
lifd^em (Strubeln oft gang in fic^ gufammen= 
fan!. 5luc^ SBerefc^tfc^agin ftellt iijw einmal 
in ber Uniform bar, hit er geiüöl)nlid^ 
getragen l)at, unb mit ber d^ara!teriftifd§en 
Haltung, bei tueld^er er bie rechte §anb in 
t>k SSefte ftecfte, aber nic^t Oon öorn mie 



44 



äöajfil äöaifiljetDitid) 3öercjcf)tjd)agin. 



Sfabe^, fonbern t)on ber <Btxtt (5lBb. 55). 
®a erfennt man, trte hk 8tirn fic^ über 
ber 9^afentt)ur§el ju einem Heinen 93ucfel 
5ufommen5te]f)t unb ba§ Slntli^ ju fragen 
fd^etnt, ob ein el^renöoKer griebe mit ben 
9luffen möglich fei, ober ob gar eine galle, 
in bie er t]£)öric^t l^ineingefc^Iid^en , l^inter 
il^m jufd^Iagen tvüUe, 

9^a)3oIeon im Schnee unb im $et§, 9^apo= 
leon auf ber 9^aft toälfirenb be§ SlJiarfc^eg 
nad^ Montan, 9^apoIeon, bem au§ ber bren= 
nenben @tabt ber rot gtü{)enbe ^and) in§ 
^efid^t fc^Iägt, ^a§ ift ganj eitva^ anbereg, 
al§ tüir fonft auf S3ilbern t)on bem ^aifer 
lennen gelernt l^aben. 6ein getüöl)nlic^e§ 
@eneraI§!oftüm mu§te er auf ber 9fteife nad^ 
IRufelanb ru-^tg im Koffer laffen unb fic^ 
burd^ einen ^elj öor bem Erfrieren fd^ü^en. 
^a§ niiffen tvix gang genau au§ ben 95e= 
richten öon Se^öen, bie i^n fo gefeiien 
l)aben. 5lu§erbem i)at e§ Söerefd^tfd^agin 
mit gutem ^runbe für angemeffen ge{)alten, 
allen fritifd^en 3^eiflern, n^eld^e Ht 9fiid§tig= 
!eit feiner ^luffaffung beftreiten h^ürben, öon 
Dorn herein ben 93oben ju ent§ie!)en. @r l^at 
ein ^ud^ „^apolton in 9^u§Ianb" l^er= 



auggegeben unb barin neben ben fran§ö= 
ftfcfien Urteilen unb ©inbrücfen, hk 5iem= 
Iid§ allgemein befannt ftnb, auc^ au§ ber 
ruffifd^en SJ^emoirenlitteratur , Oon h^eld^er 
man hd un§ noc^ ju nienig tüei§, mert* 
OoIIeg unb d§ara!teriftif(^e§ 9J^ateriaI I)er= 
auggefuc^t. ®a§ tvax für bie ©rÜärung 
mancher feiner 9^apoIeon§bilber fe]£)r nötig 
unb erUJÜnfd^t. S)a§ SSid^tigfie üon biefen 
©rtöuterungen n)urbe aud^ ben Katalogen 
beigegeben, aU 2öerefc^tfd)agin feine oierje-^n 
93ilber guerft in 3)^o§!au unb ^eter^burg, 
bann in 93erÜn im alten 9^eic^§tag§gebäube 
unb im SSiener ^ünftler^aufe augftettte. 
^ie :p^otograpl^ifd^e (^efeUfd^aft in Berlin 
!^at i)k Sammlung in oorgügtic^er SBeife 
Oerüielfältigt unb gu einer SJ^appe Oer^ 
einigt, in toeld^er hk feinen Sinien ber 
Originale in ber geXungenften SSeife jum 
5lu§brucf fommen. SBir bieten unferen Sefern 
elf öon biefen 93ilbern, hk eine flare S5or= 
ftellung Oon bem geben bürften, n)a§ ber 
^ünftler mit biefem 9^a^oieonct)!Iu§ ge= 
tüollt unb erreicht ^at 

SSerefd^tfd^agin l^at e§ mit ber i^thn 
in ber §anb beriefen unb mit bem pnfel 



1 






« 




ifilU 






r 


,' . ' r >''f 


4 


f 



j. 47. 2)ie ©räber auf <B6)\plCL. 



SBaffit Söajftliemttic^ äBeref^tfc^agin. 



45 




Slbb. 48. S8or bent Singriff. 



ouf ber Setntüanb bargeftellt, ha^ ^apoUon 
lüäl^renb be§ unglüiflid^en gelb§uge§ im 
SStnter einen n)eiten unb langen ^eljrocE 
au§ grünem ©ammet mit golbenen 93efä|en 
unb (Schnüren getragen fjaht, ber ha^ ]^er= 
fömmli^e ^aiferbilb ööÖig entftellte unb 
i^m bei feiner üeinen, gerabe in jener S^^^ 
merflid^ anfd^mellenben ?5igur ettüaS pumpet 
unb fd^mer S3en)eglid^e§ gab. ^aju Ijatk 
er fid^ eine fettfam geformte äRü^e au§ 
Sohdpd^ aufgefegt, nad§ ^olnifc^em ^e= 
fd^marf oben in galten gelegt unb mit 
breiten Di)ren!(a^|3en üerfel)en, hu xt)m U^ 
auf bie ©d^ulter l^erabfielen. Stimmt man 
Ijin^n, hai er, um ben ^aU unb Tlnnh 
ju fc^üfeen, fic^ auc^ noc^ ben fragen auf= 
gefc^tagen Ijat, fo ba§ oon bem öanjen 
©efic^t nur hu D^afe, hit 5(ugen unb bie 
§älfte ber SSangen p feigen n^aren, fo 
fommt man gum ©inbruc! einer burc^ hu ^ta^ 
tur be§ ßanbe§ aufge^toungenen SOZummerei, 
hit faft ebenfo fomifd^ tDirft, toie fein unb 
feinet geere§ ©c^icffal in 9lu§tanb un§ 
Iragifc^ erfd^einen. liefen 9^a^oIeon im 
bicfen ^els bringt SBeref^tfc^agin in 3"= 
fammen^ang mit bem ruffifc^en SSinter, 
feinem größten geinb, ber i!)n über bie 
©rense ^urürftreiben fottte. ^reigig Ö5rab 
^älte ftnb in üiuglanb feine «Settenl^eit, 
unb Der Sd^nee fäHt nic^t mie hü un§ tage= 
ober I)öd^ften§ n)od^enIang, fonbern mit 
Unterbrechung monatelang l)erab. @r 0er* 
änbert ha^ 5lu§fe{)en ber Sanbfd^aft fo 
üöllig, ha'^ man fie nid^t iuieberer!ennt unb 
über bie tei(§ §ierlic^ feinen, teil§ grote§fen 



gormen ftaunt , bie er annimmt ober htn 
fingen OerIei!£)t. ®er @d^nee ift in 9lu§= 
lanb ein bilbenber ^ünftler erften 9lange§. 
(Sr ebnet nic^t nur bie SSege unb fc^afft 
in ben ©täbtd^en ba§ befte ^ftafter ber 
SSelt, fonbern mobelliert an allem eifrig unb 
oft fpa§l^aft ^erum. SSor allem l^at er e^ auf 
hu SSäume abgefel^en, benen er il^ren natür= 
lid^en ©!)ara!ter, tüu fie un§ im Sommer 
erfd^einen, OöIIig nimmt unb fold^e @d^nee= 
bauen fid^ ^n^ifc^en ben ^meigen feftfe^en 
lägt, ha^ ber fd^öne Stamm mit feinen 
Sften un§ nur uoc^ tüie eine §äufung Oon 
fd^n)eren klumpen erfd^eint. jDa§ gab hjieber 
ein neue§ Stoffgebiet für hu empfänglid^e 
^antafie unb Seobad^tung Sßerefd^tfc^agin^. 
Sine greilid^tmalerei im Schnee unb ha= 
mit Oerbunben ber ^elgna^oleon — tneld^ 
eine fc^mierige, aber aud^ üerlocfenbe 5(uf= 
gäbe! Oft genug ift ber ^ünftler hd 
etfiger ^ölte mit einem üeinen ©tu^I in 
ben SSatb l^inauggemanbert , ^t fid^ mit 
feinem ©üj^enbud^ unb einem Seid^enftift 
mitten unter bie ^äume gefegt unb gange 
^age gearbeitet, bi§ i^m hu ginger fteif 
tüurben. @r be^anbelt ben Schnee mit ber= 
felben 2uht, Sebenbigfeit unb fpred^enben 
^atjx^tit, wu 93öcflin ha^ bläuticf)e i^ux^-- 
fc^immern ber fonnenbefd^ienenen SSellen an 
ber ^üfte üon ©icilien f^ilbert. 2öie 
für 93öc!ün jebe fc^toebenbe SSelle anber§, 
gleid)fam ein Snbioibuum mit einem be= 
fonberen ^eftc^t ift, fo üerloanbelt fic^ au^ 
hü SBerefd^tfd^agin ber @d)nee in ütva^ 
^erfönlid^eg. Sunäc^ft toegen ber aJlannig= 



46 



äBaffil SSaifiljetüitjc^ 3Bcreirf)tjd)agin. 




\atti bem Singriff. 



falitgfett ber ?^c»rm, bte einen unenblidjen 
SBed^fel julägt, tvk t^n nur ber ^ünftler 
beobachtet, gerner n^egen ber öerfd^tebenen 
Wirten be§ SSeig üon bem frtfd^en, garten, 
lörntgen ©d^nee, ber eben gefallen ift, bi§ 
gu bem l^arten, gelben, jd^mu|tgen, ber fic^ 
bereits in eine fefte 9tinbe gu öertnanbeln 
beginnt, ^agu enblid^ ba§ ©^^iel öon Sic^t 
nnb (Schatten, ber SBec^fel ber 33eleud§tung, 
ber bie raftloS fc^affenbe nnb n)altenbe 
Statur in öotter ^t)ätig!eit jeigt! SBer gu 
feigen toeig hjie 2Berefc|tfd^agin, finbet biefe 
güUe t)on S^uancen unerf^öpflid). „S3a^n 
frei — fommt nur l^eran!" nennt er ein 
93ilb au§ bem gu bidjten ^lum^en t)er= 
fdjueiten SBalb, unter bem ein ^aar ruf= 
fifc^e 33auern fielen unb nun in gefpannter 
Haltung Unarten, ob ber ?5einb fic^ §u i^ntn 
tt^agen mirb. Sie tpiffen, hai ber Sßtnter 
il^re fefte 93urg unb ber Schnee eine un= 
einnel)mbare SJJauer ift (äh^. 56). 

(SJeioaltig mie eine ec^te S^ragöbie em= 
pfunben ift ha§> ©emälbe „5(uf ber großen 
©trage. mU^n^ — glu^t" (ähh. 57). 
9^apoIeon ift in bem öor^er öon un§ be= 
fd^riebenen ^oftüm au§ feinem 9fteifen)agen 
geftiegen unb fc^reitet, um bie §ufammen= 
gerüttelten (^lieber gefc^meibiger ju machen, 
auf bem ga^rujege burdj einen Öirfennialb 
einf)er, inbem er fid; mit ber ßin!en auf 
einen (Stod ftü^t. ©c^nee, folneit man 
feigen !ann, auf ber ©trage unb auf ben 
S5äumen, fo it)0^er Schnee, ha^ er auä) 
ha^ blutige @c^aufpiet, toetc^eS fic^ öor 
!ur§em l)kx abgefpielt l^at, beinahe bebedt. 
5lber bie Saugen be§ Kampfes richten fic^ 



au§ bem ©c^nee hjenigftenS nod) ftüdn)eife 
em|)or, als iuollten fte ben ^aifer alS 2Bürg= 
engel ber SSöIfer auflagen. 3Sie ein falter 
üon ber Seinföanb fommenber §aud^ fc^eint 
e§ uns anjuluelien, Uienn toir biefen ©d^nee 
fe^en, auS bem ^ier ein 3:otenarm, bort 
ein ^aar S3eine, bann wkhn ein 33aionett 
ober eine Mixtt ^eroorragen. ®ie f^n)er= 
fällig einl)erf4reitenbe peljüerpllte gigur 
S^apoIeonS eröffnet ben Qu^, ^ann fommen 
äl)nlic^ oermummte Generale, l)ierauf ber 
9f^eifetüagen unb gum ©d^tug eine 5lbteilung 
©olbaten. ©o luanbert ber Sh ^i^ ^^^^ 
einen enblofen ^ird^l)of im ©c^nee. (Sbenfo 
feltfam in einer überaus ernften ©ituation 
erfd^eint ber j^ranjofenfaifer auf bem S3ilbe 
„(befangen — ©rf^offen!" {W)h. 58), m 
man il)m in einem tief eingefc^neiten Söatbe, 
tüä^renb im §intergrunbe Gruppen unb 
Kanonen fid^tbar werben, gn^ei gefeffette 
rufftfc^e 93auern bringt, hk er §u $ulüer 
unb ^lei öerurteitt. SBerefd^tfc^agin Ijat 
bamit bie ^ragöbie beS ruffifc^en ^orf= 
fd^uljen ©emen Slrd^ipoioitfc^ fd)ilbern 
n)ollen, ber eine 5lrt t^reifd)ar gebilbet, oiele 
?5ran§ofen erfc^offen oöer gefangen genommen 
^tte, aber enblic^ mit bem (Sem^x in ber 
§anb überrtjältigt unb Oor ben ^aifer ge= 
fül)rt n)urbe. ©d^redlic^ berül)rt ber ©ebanfe 
an ben Vorgang, ber auf bem 93ilbe „^uf 
ber etaft" gefd^ilbert ift (^Ibb. 59). ^ie 
5U S^obe ermübeten Sru))|3en fud^en , ha 
meitenn;)eit an fein §auS ober 'iddt gu 
benfen ift, bie @rbe als Sager für hk '^a6)t 
auf unb jeber, ob General ober (Gemeiner, 
ift frol§, Ujenn er fic^ §n)if(^en ben Kanonen 



äBaffil aBaiJiljcnjitjc^ sajercjdjtidjagin. 



47 



in ben Schnee tüerfen !ann. gn ber 9^ac^t 
juerben aber bie SJJannfc^aften üon einem 
lücfifc^en ©d^neefturm überrafc^t, ber alle^ 
bnrc^einanber luirbelt unb ben (Schlaf öon 
öielen ju einem fold^en mac^t, au§ bem 
man nic^t mieber erniarf)t. ©o luirb ber 
©c^nee, iüie i^n Söerefc^tfd^agin matt, §um 
§au^tI)elDen in ber ^^ragöbie, genannt: 
S^iapoleon in S^nglanb. 

©benfoüiel l^at ber ^ünftter jn fagen, 
njenn er ben ^aifer ber ^^ran^ofen mit 
feinen Gruppen in äRo^fan, auf bem t)ei(igen 
SBoben be§ 9f{nffentum§, fd^itbert. @r fnd^t 
n)ieber hk 2Ba^r{)eit, tvü(i)t hk Segenbe 
entmeber nic^t fennt ober nic^t auffommen 
laffen \mU, unb erfinbet fie. 33eoorerba§bren= 
nenbe SD^o§!au unb barin SZapoIeon mit 
feinem §eere fc^itberte, l^atte bereite hk alte 
e^rn^ürbige Stabt, bie für bie ^l^antafie ber 
Sfluffen ebenfoüiet ^eilige» unb ©r^ebenbe» 
umfc^Iie^t, wie SfJom für hu n^efteuropäifd^e 
S3i(bung, bargefteUt, aber nic^t im n)inter= 
liefen bleibe, fonbern im (^tanj eine§ 
njarmen teud^tenben @ommertage§ (3lbb. 60). 
(£r n)äl)lte bafür bie malerifc^fte 5(nfi(^t 
be§ ^remt§, bie man t)on ber gegenüber^ 
liegenben rechten Uferfeite ber SlJlogfma, in 
ber 9^ä^e ber 9}Jo§fn)are|!oibrücfe geniest. 
SSon biefem fünfte betrachtet liegt ber 
l^oc^ragenbe Stabtteil, ber mit feinen ^ird^en, 
^löftern, ©taat^gebäuben unb ^aläften tvk 
ein 5lu§5ug ber ganzen ruffifd^en (SJefd^ic^te 
auf einer einzigen gläd^e öor bem 93efc^auer 
erfc^eint. ^om ?^IuPette erl^ebt fid^ brüben 
ein mit 93äumen bepftanjter ^ai unb §ie^t 
fid^ hk l^o^e n)ei§ fc^immernbe 9Jiauer be§ 
^reml§ entlang. SJJit i^ren Sinnen unb t)er= 
fc^iebenartig geformten türmen unb S;!^oren 
bilbet fie hk Unterlage für hk SJJenge 
monumentaler S3auten, hk an grünen 216= 
l^ängen jum §immel emporftreben bon bem 
öftlic^ften fünfte, n:)o fic^ je^t ein ®en!mal 



für ben Sar = 93efreier 5C(epnber IL erl)ebt, 
hi§> 5um lüeftlic^ften, Jno I)inter einer breiten 
Xerraffe bie geioalttge SJiaffe be§ alten ^a= 
iai^, ben 5Ifei*anber I. erbaute, lagert. Un= 
gefä^r in ber äRitte biefer SJ^auerünie njirb 
bie l)o{)e Säule be§ S^üan SöeliÜ, be§ großen 
(Slocfenturm», fic^tbar, ber ha^ ^anje be= 
t)errfd^t, unb um i()n ftjölben fic^ größere 
unb Heinere ^ujjpeln öon ^otte§f)äufern 
im ^nfc^tug an bie übrige 5(rd^iteftur be§ 
^reml§, hk baburc§ einen überrafc^enb 
n)irfung§öoIIen Slbfc^tug erl^ält, ba^ öon 
ber ern)äi)nten S3rüdfe au§ noc^ bie anbere, 
nad^ bem 9toten ^Ia§ fül^renbe SO^auer be^ 
^vtmU fid^tbar mirb, unb eine ä{)n(id^e 
Öilieberung ber Xürme, fon)ie barüber I)in= 
au§ auf bem 9ftoten ^(a^ hk n)unber(idö 
geftalteten kuppeln üon SSaffiti 93Iafc^ennoi 
oor un§ erfd^einen. ®er ©inbruc! biefe§ 
S3ilbe§ gel)ört ol^ne ?^rage ju bem (^ro6= 
artigften, tva^ man in irgenb einer 3?letro= 
pole finben !ann , benn e» bereinigt fid^ 
in xl)m |3l)antafiebolIe ^rad^t unb 3JZannig= 
faltigfeit, bie bem 5Iuge fc^meid^eln, mit 
ben l^öd^ften ^orftellungen ftaatlic^er unb 
ürd^Iid^er Waä)t, in benen fid^ ba§ 93e= 
njugtfein eine§ ganjen ^ol!e§ oerförpert. 
Sßerefd^tfc^agin l^at e§ öerftanben, biefen 
©inbrucf, ber jebem S3efud^er 3JJo§!au§ un= 
öerge^Iid^ fein toirb, auf feinem Ö^emälbe 
in ber präd^tigen :pl)antaftifc^en ^lieberung 
ber ^remlbauten, in ber SJJannigfaltigfeit 
bergormen unb ber 2ebl)aftig!eit bergarben= 
n)irfung hi^ in bie Üeinften ©injell^eiten 
ftimmung^üoU föiebergugeben unb barüber 
ein SJleer oon Sic^t au^^ugiegen, aU fenfe 
fid^ ber Segen (^otte§ über biefen ^ern 
unb SJJittelpunft be^ fiansen ruffifc^en 
Seben§ l^erab. 

9JJan mu6 n:)iffen, tnie unenbtic^ teuer 
ber (^ebanfe an „SJJütter^en SJ^ogfau" 
jebem S^uffen ift, um hk ©mpfinbungen 







2;ran8port bon Sertounbctcn. 



48 



SQ3affiI SSa|fiIietrit|(^ SBeref(^tj(?^agin. 



5U öerftel^en, mit tüelc^en ber ©ingug 9^a= 
:poIeün§ in bie Stabt öom SSoIfe auf= 
genommen tüurbe. ^aifer SItei'anber I. 
I^atte in feinen SJJanifeften ha^ ^olt jum 
©c^u^ ber red^tglänbigen S^ird^e aufgeforbert 
unb iamit bie ftär!fte ©aite im bergen ber 
Station angefd^Iagen, t)ie infolgebeffen ben 
5ran§ofen!aifer für ben 5(ntic^rift anfal^. 
@r trat and) tüirüic^ aU fold^er anf, in= 
bem er alle§, Wa^ ben Ütuffen I)eilig mar, 
in ben ©tanb gog nnb üor aKem hu 
^ird^en in em^örenber SBeife fd^änbete. 
S)ie Ufpengüfat^ebrale, ber alte mit (^olb 
unb §eiligenbilbern gefd^müdte S^taum, in 



bem 5HIerl^eiIigften trennt unb mit ben 
!oftbarften ©belfteinen gefd^mücft ift, h)irb 
öon ben ^aüatleriften gerabe geplünbert. 
@ie brechen ha§> ®oIb unb bie diamanten 
]f)erau§, flettern an Seitern hk Söanb em= 
pot, um alle§ gu plünbern. ^n S[öir!Iiclö= 
feit follte e§ il)nen nid^t gelingen, fid^ biefe^ 
93eft^e§ bauernb ju erfreuen, benn bie 
^ofafen nat)men i-^n alle§ irieber ab. SDa§ 
93ilb ber SDlo^fauer ^rönung^ürd^e in biefer 
S5erunftaltung burd^ bie franjöfifd^en^^ruppen 
erüärt fic^ nic^t o^ne weitereg üon felbft, 
unb borin liegt üieUeid^t üom fünftlerifd^en 
(Stanb^unft au§ betrad^tet ein SJlangel. 




Slbb. 51. ©infegnung ber ©efallenen. 



bem fic§ bie ruffifd^en ^aifer hu ^rone auf= 
fe|en unb öon ber ^öd^ften (^eiftlid^feit gefalbt 
Ujerben, t)ern)anbelte fid^ in einen $ferbe= 
ftall für hu ©arbefaöallerie. 2)ie 3lr(^angel§= 
ürd^e, n)o hu garen au§> bem §aufe Sf^uri! 
unb hit ^omanotü^ öor $eter bem ßJro^en 
beigefe^t finb, hjurbe in eine ^üd^e für 
ben ^aifer öerrtjanbelt. Söerefd^tfd^agin 
fül)rt un§ hu UfpenSüfird^e in biefem ent= 
n)ei^ten Suftanbe öor (ähh, 61). (Siner 
ber alten 3:l)ronfeffeI, bie l^ier aufben)al£)rt 
Werben , ift öon einem franjöfifd^en (S5ar= 
biften eingenommen, ber fic^ mit gelreugten 
Steinen an einen Pfeiler tei)nt unb raud^t. 
Sängg be§ 5(Itarl erblichen Wir eine 9fleif)e 
öon ^ferben unb Raufen öon @trol^ unb 
§eu. ®ie 93ilbern:)anb, hu ben 5lltar öon 



3ft man fic^ aber über haS^ Hat geworben, 
tva^ e§ barfteHt, fo wirb e§ gu einem 
ergreifenben 93eifpiel für bie ungeheure 93e= 
Wegung, bie burd^ ben ©inmarfd^ 9^a^oIeon§ 
im ^er^en ber ruffifd^en 93et)ölferung ]^er= 
öorgerufen Werben mu§te. 

9^apoIeon unb 9JJo§!au — biefe beiben 
SSorftellungen werben in i]f)rem unt)erfö]^n= 
Ii(^en (^egenfa^ öon SBerefd^tfd^agin gtän= 
jenb beleuchtet. „^or SJJoSfau in @r= 
Wartung ber SSojarenbeputation" tautet hit 
S3esei^nung eine§ S3itbe§ (5Ibb. 62). ©§ 
füi)rt un§> auf eine 5ln!)öt)e in ber 9^a^e öon 
Montan, hu @|3erling§berge, öon benen man 
einen unöergleic^Iid^en 'än^hlid auf bie üiel= 
fad^en SBinbungen ber 3JJo§!wa unb hu am 
anberen Ufer liegenbe (Stabt genießt unb 



2ÖQ11I1 SSapielüitfd) SSJcreidjtjc^agin. 



49 



m 








). 52. 



)at|er Slleganber üor ^letvna. 



bte gecjentuärttg eine fleißig befud^teS giel 

für @pa5terfa{)rten bilbet. 5(it ber ©teile, 

tt)o fici) je^t ba§ Sf^eftaurant Strl^fin Beftnbet, 

ftanb am 14. September 1812 9^apoIeDn 

mit feinen ^rup^Den unb erblicfte im §inter= 

grunbe ben ^reml mit bem gtüan SBeliü. 

(Sr errt)artete bort eine Deputation ber 

93oiaren, üon benen er annal)m, ha^ fie 

tl^m ol^ne tüeitere§ bie @tabt übergeben 

tt)ürben. (Sr fal^ im (Reifte 

fd^on bie bemütig nal^enbe 

©ruppe unb bie ©Rüffel mit 

S3rot unb Sal^, 'i)ci§ ®t)m= 

bot ber §errfc^aft. 5lber 

feine ©rtoartung errt)ie§ fic^ 

aU trügerifc^, benn ftumm 

unb tot lag hk ©tabt, au§ 

ber hk meiften SSelüol^ner 

bereite geflogen njaren, oor 

tl^m. 3tt biefer ©ituatton 

jeigt un§ Söerefc^tfc^agin 

ben granjofenfaifer. (Sr 

fte^t oom 93efc^auer abge= 

njenbet ha unb t)ält in ben 

|)änben rücfmärtö ha^ Sern= 

rof)r. 3^m ju ?^ü§en UJaEt 

eine ungeheure SSoIfe öon 

©taub, bie ha§> S3ilb ber 

©tabt nur üerfc^irommen 

burc^fc^immern lägt, n)ät)= 

renb man einen ^rupp ©oI= 

baten, hk iljm juiubeln 

unb hk 3JJüt3en in bie Suft 

hjerfen, beutüd^er erfennt. 

Der 5lu§brurf ungebutbiger 

©pannung ift bem 53Ub 

überjeugenb aufgebrücft unb 

bie ©timmung be§ §erbft= 

tageg, ber ben Übergang 

au§ ber glür)enben §ii^e be§ 

©ommermarfc^e^ in bie 

Sabel, 2Berefcftticf)agtn. 



©d^recfen be§ rufftfd^en 2Binter§ bilbete, 
üorjüglid^ getroffen. 

SBir fommen ju einem anberen Silbe: 
„3m ^reml. Der 93ranb" {mh, 63). Der 
^aifer trirb fic^tbar, tüie er an ber 3nnen= 
feite ber 3J^auer entlang fd^reitet unb ha^ un= 
l^eimlid^e ©rf)aufpiel betrachtet, ha§^ fic^ oor 
feinen 5lugen entU)icEeIt. SSir gen3a!)ren 
fein fd^arfeg ©äfarenprofil, ha^ Wk erftarrt 




9lbb. 53. (SalomonSmauer. 



50 



älH^ifil ih>üifiljeii)itjcl) äl^crcid)tjci)agin. 



ifl bei bem, tva^ brausen Dorgel^t, benit 
über ber Wann tütrbeln im geuerfc^eiit 
bie gun!en tüilb burcfieinanber iinb laffeu 
ha§> ^oben be§ (Slemente§ al)ncn, ha^ fid) 
Don ©tunbe gu ©tunbe immer fc^redlid^er 
ettttüicfett. ginter bem ^aifer jdjrcitet ein 
SD^arfc^all einJ)er, ebenfo gebannt lüie er 
unb überrafd^t üon ber ^ataftrop^e. ^m 
§intercjrunbe ftel^en mehrere (Generale in 
einer Ö^rnppe gufammen unb bliden eben= 
fall§ auf bie ^^-unfen, hk bereit» über bie 
SJlauer U§> in hk unmittelbare 9^ä^e be§ 




2t5b. 54. Rarifotur auf SSerejd^tfcftagin, 
93ubat)eft 1886. 



:ifer§ fliegen. ®ann ftnben tüir ben 
ÖJelüaltigen hü ber „Ülüc!!e!)rüon^etron)§!i= 
par!" (%hb. 64), iüie er, t)on einer 2lb= 
tettung feiner (^arbe begleitet, an rauc^en= 
ben Krümmern unb 5ufammengebrod)enen, 
!ol^Ienben 93al!en unb S3äumen, an (S(^utt= 
l^aufen öorbei unb huxd) biegte "üan^tvolhn 
auf feinem Schimmel reitet. $etrotü§!i= 
fd^lofe Hegt t)or ber 9}lo§!auer 3:riump;^= 
Pforte an ber Petersburger (Jljauffee unb 
bilbet je^t mit feinen Tillen unb S5er= 
gnügungSlofalen inmitten be§ SöalbeS einen 
d^arafteriftifc^en ©d^aupla^ für ha§ gefell= 
fd^aftlid^e Seben unb S^reiben ber reid)en 
S5ert)o^ner biefer @tabt. 3m Sa^re 1812 
tpurbe ha^ ©c^Iog öon 9^apoIeon betüül^nt 



unb nac^ feinem j^ortgang öon ben ?^ran= 
jofen geplünbert unb in 53)fanb geftedt, fo 
ba§ e§ erft n?ieber im Saläre 1840 im 
lombarbifc^=gotifd^en Stil aufgebaut tücrben 
!onnte. 

(Snblic^ ber 9lüd§ug aU fotd^er, ha§> 
Söeic^en öor ber (5tarr{)eit ber ruffifd^en 
^eüölferung unb be§ ruffifc^en SBinterS. 
9^apoIeon fc^ien bamalS ben feften SBillcn, 
ber U)n fonft immer auszeichnete, bie 5ä^ig= 
feit gu fd^nellen ßntfd^lüffen , bie man fo 
oft an if)m bemunberte, gang Oerloren ju 
l^aben. ©eine Sbeen oerfnäulten fid) fo= 
gufagen unter bem boppelten (Sinbrud be§ 
oerunglüdten ruffifd^en gelb§ugeS unb ber 
SSorgänge in ber frangöfifc^en §auptftabt, 
in ber ftd^ hk lange 5lbn)efenl)eit bee 
^aiferS bemerfbar ju machen begann. „3n 
(^orobnaja. — ^ortüärtS ober gurüd?'' 
(äbh. 65) jeigt 9^apoXeon im Suftaub jener 
Iäf)menben Unentfc^Ioffenfieit, bie alleS t)er= 
berben foEte. 3n einem fleinen S)örf(^en 
l)ai er (Station gemacht unb fid) in bem nie= 
brigen Stntmer eineS §ol5l)aufe§ mit feinen 
äJ^arfc^öHen gur S3eratung üerfammelt. Sie 
fte!^en ehrerbietig beifeite unb !f)arren ber 
!aiferlid^en (Sntfc^eibung. 5lber ^onaparte 
n)ei§ nid^t, tt)a§> er foU. 33et bem trüben 
2;age§Iid^t, ha^^ burc^ hk fleinen 33auern= 
fenfter brid^t, fit^t er Oor einem Xifc^ unb 
betrad^tet mit aufgeftü|ten Firmen eine Oor 
i^m ausgebreitete Sanbfarte. Man fte^t, 
bie gange ungeljeure SO^afd^ine, bie ben 
?^elb§ug in S^etoegung fe|te, fte^t auf einmal 
ftid, unb adeS fragt ängftlic^, tva§> nun 
toerben foU. SSieber anberS mirft 't)a§> 93ilb 
„5luf ber ©tappe. — ©c^Ied^te 9^ad^rid^ten 
an^ granfreic^'' (^Ibb. 66). ^Tn einem flei= 
neu Ort ^t S^apoleon dia\t gemad^t unb 
fid^ in ber SE)orf!ird^e ein Si^nmer einrichten 
laffen. ^m §intergrunbe fte^t ha^ S3ett, 
im SSorbergrunb ber ©c^retbtif^ beS ^aiferS 
mit ben ©puren eifriger Slrbeit, ba aud^ 
auf ber @rbe überall Rapiere l)erumliegen. 
@r felbft fi|t in §ut unb SJJantel neben 
ber ^l)ür, lägt hk redete, hk eben einen 
S3rief geöffnet 'ijat, auf ha§ S3ein finfen 
unb Uidt nad^benüic^ unb fummerOoK inS 
Seere. @in fc^toerer ®rud laftet auf feiner 
Seele unb brüdt fid^ in feinem 5lntti^ 
aus. ®en befonberen gn^alt biefeS S3il= 
beS fönnen toir nur ber Kenntnis ber 
(^efd^ic^te entnel^men. ^n ^ariS l^atte 
bamalS ber republüanifd^e (General SJlaHet 




3Ibb. 55. 9ZapoIeon. 
(9Kit ©ene^migung ber ^Ootograp^ijc^eii ©ejeüfcl^aft in Söerlin.) 



52 



SBoffit SSaffilietüitirf) S23ercid)ti(^ag{n. 



ben SSerfud^ gemacht, ben ^atfer gu ftür§en 
unb bte |)errfc^aft gran!retd^§ an fic^ ju 
reigen, @r legte gefälfc^te ®o!umente 
öor, lieg mel^rere l)of)e Beamte üerl^aften 
unb befet^te tl)re ©teilen burd) feine Reifer 
bei biefer SSerfc^tüörung. 5)a§ Unter= 
ne{)men glücfte aber nid)t, unb WtaUei 



neuen 9^apoIeon§bilbe§, ba§ U^ je^t nod^ 
nic^t über hit ruffifd^e ©renje cjefommen 
ift. 3(ud^ auf biefem (SJemälbe ift ba§ 
^onüentioneEe unb 3:i)eatralifc^e be§ fran= 
äöfifc^en §eroen!uItu§ burd^ eine überaus 
fd^arfe unb genaue SSertiefung in ha§> rein 
SJJenfd^Iid^e erfe^t unb hahü alle§ S^= 







%bb. 56. „53a^n frei — fommt nur i)evan\" 
(Wit ®enet)migimg öer $^otograp:^ij(^en Oefellfi^aft iii Scrlin.) 



tüurbe mit feinen greunben jum ^obe t)er= 
urteilt. 

2Bäl)renb be§ SBinter» 1897 tnaren 
biefe 9^a^oleon§bilber im alten 93erliner 
9fleic^§tagggebäube auggeftettt unb erregten 
n)egen ber originellen 51uffaffung be§ fran» 
göfifd^en ^aifer§ n)ä^renb be§ ruffifc^en 
^elbjugeg groge§ gntereffe. @nbe be§felben 
3al)re§ fdjidte un§ ber ^ünftler au§ Tlo^tau 
hxt pl)Dtogra^l)ifc^e S^erüielfältigung eine§ 



ftänblic^e unb Sanbfd^aftlic^e mit unermüb* 
lid^em Steige unb großer SSaljrl^eit ber 
51nfc^auung üerför^ert. „^ie ^inber ber 
^efabeng," fdjrieb er un§ bamal§, „hk in 
ber ^unft jebe 3bee öerabfc^euen , fanben 
mein grogeg S3ilb Mci^'^^V beffer" unb fügte 
Ijinju: „SDie D^eprobuftion, hk i^ S^nen 
fd^ide, ift burc^ einen ?^reunb für ben 
3tt)ed ber Slrbeit angefertigt n)orben, al§ 
bte Seinnjanb nod^ nid^t gefirnißt toav, 



54 



mai\ü SBajfitjetDitfd) 2öerejd)tfc^agin. 



aber Iro^bem tüerbeit 6ie fotüol}! bte 
^ompofition aU aud^ eintgermagen bie 
5lu§füf)rung Beurteilen fönnen. ©ie fe^en, 
e§ liegt l^eßer ©onnenfrfjein barauf. SSenn 



ba§ ©c^Iac^tfelb bei 93orobino an ber 
Tlo^hvci betrautet, ^er ^aifer fi^t am 
SfJanbe eine§ ©ügel^, ber mit bünnem 
9^afen nnb f)erbftncfjen 93Iumen beberft ift, 



iß 







li-*:,: 






m 




©ie mit ber Su^e l^infel^en, tuerben Sie 
genau bie ^eficftter ber ^erfonen, ebenfo 
bie üerteufelte Arbeit erfennen fönnen, bie 
id} mit ben geftidten Wödtn gel^abt l^abe." 
SS)a0 ^ilb geigt un§ 9^apoIeon, \vk er 



auf einem ©tulf)! mit nac^ öorn gebeugtem 
^opf, aU njolle er fic^ mit ben S3ticfen 
tief ^ineinbül^ren in ba§ ÖJemül)! ber 
©d^Ia^t, bie unter i^m tobt. S)ie 3(rme 
I)at er gefreugt, fo baJ3 ba§ gernrol^r, 



Söaifil 2Saif{(jcinitjc^ 3Bcrcjd)ticf)agin. 



55 



ha^» er in bcr rechten ijanb I)ält, unter 
beut Gnbogcu be» liufcu 5Irm§ fid;tBar 
lüirb. ®eu Hufen t^ujj , ber big §um 
^uie in ben fc^iüar5en D^eiterftiefeln ftccft, 
^t er über eine 3:rommcI auggeftredt, 
eine §altunö, bie fid) befouber§ djaraftc- 
riftifd) aufnimmt. 3n bcm fc^arfocseid)- 
ndtn ^rofil, ha^ tro^ be§ ^ol)eu 9'Japo= 
Ieou§I)utc§ bebentunggüod Ijcrüortritt, brüdt 
fid) bie Erregung be§ Stugcnblid» über ben 
5(u§(jancj ber ©dilac^t au§. ©ie unrb 



noc^ eine leife ftüfterube ^ru|)pe üon 
Offiäieren. SDen 5lbfd)Iu6 be§ 93ilbe§ bir= 
ben bie ftrammcn ?^i(juren ber Seibgarbe, 
bie uinn an ben I)of)cn ^eljmü^en er!enut, 
unb bie ben '^e^nx ju 93oben gefenÜ 
Ijaben. ^ie Sebeutung be§ ^43ilbe§ liegt 
cbenfall^^ \vk bei ben auberen ©c^öpfungen 
2öerefd)tfd;agin§ au§ biefem Stoffgebiet 
barin, ba§ bie (Gruppe bc§ ^aiferg, ber 
Generale unb ©olbaten fid) !(ar entluidett, 
eine fieberhafte (Spannung au^brüdt unb 




(Wü ©cneömtäunG bec <ef)otograp^ifi)cn ©cfeUfc^aft in SBetItn.) 



ferner baburd) angebeulet, bag ber ganje 
^orijont in lüeigen ^nlöerbampf get)üllt 
ift, burd) ben an meljrereu Stellen fdjluärj^ 
lid^e Staud^ftreifen emporluirbeln , fo bag 
man üon ben Gruppen, bie unterl^alb be§ 
§ügel§ !äm|)fen, nur einzelne Oerfd^lüommene 
Figuren fie^t. §intcr bem ^aifer ftel^en 
in fur§em S3ogen oerteilt bie Öienerale, faft 
ade mit ?^erugläfcrn au^gerüftet, burd) bie 
fie bie Sl^orgönge auf bem SdjTac^tfelbe 
eifrig Oerfolgen. 9^ur ein alter Ö^eneral 
\:)Cit fein ®Ia§ einen 5(ugenb(id oom ÖJe= 
fic^t genommen unb erflärt feinem neben 
it)m ftel)enbcu ^'ameraben burc^ §inbeuten 
mit ber linfen §anb ben fc^auerlic^ grof3= 
artigen Vorgang. !5)al)inter befinbet fic^ 



boc^ nid^t§ enthält, lua^3 an äußcrlid^e Gffefte 
erinnern fönnte. 

„^6) l)ahe nur jioei ßi*emplare baoon 
auggegeben", fd^rieb un§ ber ^ünftler in 
53eäug auf biefe§ 93ilb. „^a§ eine ift ie|;t 
in S^)ren Rauben, Dag anbere 'i:)abc id) an 
ßmile 5oIa gefdjidt. ©ic luiffeh, ha^^ id) 
il)m mcl)rmalg meine ©ijuipat^ie für fein 
ritterlid)eg 3^orgel}en auggebrüdt I}abe." 
3n ber Xljat geljortc ber ruffifd^e 9}ZaIer 
5U ben erften, bie an bie Unfc^ulb Oon 
^ret)fu§ glaubten unb baoon überzeugt 
luaren, ba^ cg jur Sf^eüifion beg unerl)ürten 
Urteitg unb jur ©ntbedung ber U)abrl)aft 
@df)ulbigen !ommen loürbc. 5(Ig ber bei= 
fpiellofe §elbenmut beg SSerfaffer» ber 



56 



äöajfit SBajfiliclDttfc^ SBerejd)tfc^agtn. 



*m^^S 1 



' 1^#|^:*.:■^-^^#^^^ 





'iibb. 6IJ. Ser ßreml in 5!Ko§fau, 



„D^oitgon ^acquaxt" in äugerftem SJiage 
ait(jef|)annt lüerbeu mugte, um ber mit 
S3tinbl)eit gefd^Iagenen SSoreingenommen^ett 
in granlreic^ gu trogen, fd^ricb S[öere= 
fc^tfi^agin bem i)ic^ter ttac^ $ari§ : „Perse- 
verez, perseverez. Votre role devient sublime/' 
S[)ie Überfeubunc} ber betreffenbeu ^^oto= 
cjrap^ie begleitete er mit hm SSorten: 
,, Emile Zola, le brave des braves" in (Sr= 
iuueruug an bie gleic^Iautenbe 5{ner!ennung, 
bie S^apoleon nac^ ber ©c^Iac^t bei Soro= 
bino für ben SJ^arfc^all 9^e^ gefunben I)atte. 
m§ SBerefc^tfd^agin im 3a^re 1881 
feine 5(rbeiten jum erftenmal in ^ari§ au§= 
ftellte, lernte er neben üielen nam^ften 
^ünftlern, (Sc^riftftellern unb Ö^ele^rten 
auc§ 9J^eiffonnier fennen, ber üon bem 
©fobelepilbe be§ ruffifc^en 9JJaIer§ fo 
einbrudgöoll berül^rt mar, ba§ er Sebenfen 
trug, ein ä^nlid^eg Sujet, ha^ er bamal§ 
gerabe angefangen l^atte, gu öottenben. @r 
moHte feinen älteren 9^apoIeonbiIbern ein 
neue» Ifiinpfügen unb ben ^aifer ^u ^ferbe 
barftellen, mie er feine ^rup)3en nac^ einer 
gemonnenen ©c^Iac^t begrübt. SSere= 
frf)tfc|agin fagt in feinen „Q3Iättern au§ 
bem ^agebuc^ eine§ ^ünftlerg", bie fo üiel 
5ln5iel)enbe§ au§ feinem Seben, feinen D^teifen 
unb 33eoba(^tungen intereffanter $erfönlic^= 
feiten enthalten, ba§ bie Unterbrechung 
biefer SIrbeit fein Unglüif für bie ^unft 
bebeutet ^abt, @r fanb ben ^aifer unb 
ba§ $ferb unter i^m IebIo§ unb f)öl3ern, 
ben 3ubeT, hm bie ©olbaten au^brücfcn 



fotlten, burd^ ^f)eaterpofen miebergegeben, 
ha^ (^an§e o^ne hk leibenfd^aftlid&e ftam= 
menbe ^raft, hk ben (Sieger unb fein §eer 
erfüllen mußten. 3n ber S^f)at mürbe ba§ 
S3ilb auc^ nic^t fertig gemacht, fonbern in 
berfelben 5Iu§füf)rung , in ber e§ SSere=» 
fdjtfc^agin bamal§ auf ber Staffelei erbtiefte, 
nadj bem Xobe be§ ^ünftter§ öerfauft. 
3ntereffant tvav e§ habei, ha^ SSer^äItni§ 
fennen ju lernen, in bem beibe großen 
^ünftler ber Statur gegenüber ftauben. @in= 
mal I)atte SJieiffonnier im ^oftüm beg ad^t= 
je^nten 3af)rf)unbert§ einen 9}iann ju malen, 
ber, in feinen 9HanteI gef)üllt, M f)eftigem 
Sturm über eine ftaubige Strafe reitet. 
SDer aJJantel flatterte, unb ber ^opf be§ 
9?eiter§ mit ber in§> (^efid^t gebrückten 
SJJü^e mar gegen ben Söiub nad^ öorn ge= 
beugt, ber fd^mere ^emittermolfen einl^er= 
trieb unb ^ra§ unb S3äume bog. ©omol^I 
ha§> $ferb mie ber SJ^enfc^ maren augge= 
^eic^net an§> 2Bac^§ mobelliert. Saum unb 
©attet maren hi§> auf hk geringfügigften 
^leinigfeiten au§ mirflic^em 9J^ateriaI l)er= 
gefteHt. (Sbenfo bilbeten SJJantel, §ut unb 
Sporenftiefel fleine SJJeiftermerfe ber mec§a= 
nifd^en 9^ac^bilbung. Um bie S3emegungen 
be§ MankU feftgul^alten mar er mit feinem 
Seim getränft unb in bie Sagen gebrad^t, 
bie ber äRaler brandete. ^a§ ganje 5lr= 
rangement fprad^ für bie augerorbentlid^e 
(^emiffen^ftigfeit be§ ^ünftlerg. 2Bere= 
fd^tfc^agin fragte xf)n babei, mie er benn eigent= 
lid^ ben Sd^nee auf feinem Öiemälbe 9^apo= 



SBajfil SBaffiljetüttfc^ 3Berejd)t|d)agin. 



leon im ^a^ice 1814 gemalt ^be. Söarauf 
tüte^ SJJetffonnter auf ein niebrige§ (^eftetl 
öon ein bt§ anbertl^alb Cluabratmeter Um* 
fang l^in, auf beut er alle§ 9?ötige fetbft 
angefertigt l^atte, ben Schnee, ben (Sc^mul^ 
unb bie Spuren ber Ö^eleife. ®er fran§ö= 
fifc^e 9JJeifter jeigte, \vk er mit einer üeinen 
Kanone auf einer Set)mfc^i(^t trieber^olt 
!£)in unb f)er gefahren fei, bann bie ©^uren 
ber §ufe eingebrücft, SJle^I barauf geluorfen 
ha^ ^an§e luieber mit ber Kanone befaf^ren 
unb enhliä) , um ben ^lan^ be§ @c^nee§ 
^erauggubefommen , ©at^ barauf jeftreut, 
l^abe. SBerefc^tfc^agin mu^te bei biefer 93e= 
fc^reibung unU)iH!ürIic§ lächeln unb ant= 
lüortete, aU i^n SJieiffonnier fragte, lüie er 
benn W ©adje angefteüt l^ätte: „3d§ toürbe 
einfad^ nad^ 9^uglanb gereift fein, luo faft 
alle SBege genau fo ftnb , luie ©ie e§ 
brauchen, unb biefe ©tubie nac^ ber Statur 
gematt l^aben." „Sa, lüir ^arifer," meinte 
SJletff onnier , „rühren un§ nidjt fo leicht 
t)on ber ©teile." 



SDer ^ünftler ift in allen ciöilifierten 
Säubern in öerfc^Ujenberifc^er SBeife au§= 
gegeic^net Sorben. 3n S^uglanb fetbft ):)Oi\it\\ 
i^n fein unbeugfame^ Unab^ängig!eit§-- 
gefüt)! unb feine rüdfic^tglofe SBa^r^eit§= 
liebe mit ben offtsieUen Greifen mand^mat 
in SBiberfpruc^ gefegt. 3n ^eter§burg 
n)urbe öor einiger Seit \)a^ 3)^icC}aeI)jaIaiÄ, 
ein» ber fc^önften ÖJebäube ber 9Zert)a= 
refibenj, in ein 9ZationaImufeum umge= 
tuanbelt unb ber S3eftimmung, ber ruffifc^eu 
^unft al§ §eimftätte ju bienen, auöbrüc!^ 
lic^ übergeben. 3n biefer ©ammlung be= 
fanb fic^ h\^ öor turpem fein 93ilb öon 
SBerefc^tfc^agin, üermutlid^, lueit auf feinen 
©c^tad^tenbilbern §u öiele ^ote unb 55er= 
tüunbete öorfommen, unb bereu ^arftel= 
lung nac^ oben feinen guten (Sinbrucf ge= 
mac^t I}at. Wav. bürfte babei nur über= 
fet)en f)aben, 'tax''^ e§ für \)Ci^ SQJufeum un= 
angenet)mer " ift, feinen SSerefc^tfc^agin ju 
befi^en, aU fürSBerefd^tfc^agin, imSJ^ufeum 
nidjt vertreten ju fein. Übrigen» mufj 




8lbb. 61. 3n ber UfpenStiürd^e in 3Äog!au. 
{W\i ©enel^mtgung ber ^f)otograpt)il(iöeii (Sejellfc^aft in Berlin.) 



58 



äöaffil SSaffiljetüitjrf) SScrejrf)tid)Qgin. 



immer luteber baran erinnert inerben, ba§ 
unfer Sßaffili SaffilielDttfc^ mit bem ^eter§= 
burfjer ^rofeffor 2öerefd)tfdjaGin, ber and) 
SJ^aler ift, nidfjt 'i)a§> minbefte jn tl^un :^at, 
lüeber t)erlDanbtfd)aftIic^ nodj üinftlerifc^. 
tiefer ^ünftler geijört ber alten a!a= 
bemi[c^en 9?ic^tnng an nnb l)at nnter 
anberem bic ^rlöfer!ird)e in SJ^o^faii mit 
|)eilicjenbilbern gefd;miidt. @r nntcrfd;cibet 
fic^ t)on bem genialen (Sdjlad)tenmaler 
aud^ babnrd^, 'i)ai er feine S3ilbcr mit 
feinem 9^amen jeid^net, luä^renb biefer 
üorangfe^t, ha^ bie 5lrt feiner ^infel= 
fü^rnng unb bie c^ara!tcriftifd;e 5Inffaffnng 
feiner ©toffe §anbfd^rift genng feien nnb 
eine ^erh)ec^fetnng mit ben Seiftnngen 
anberer nnmögtid) mad)e. @r 5eid)net in= 
folgebeffen feine S3ilber faft niemals. S)en= 
nodj begegnet man ab nnb jn nod) immer 
biefer mat)rl)aft !omifd)cn SeriDedjfelnng 
ibeiber ^ünftler, aU ob e§ möglid} ipöre, 
ba& ba§fclbe Ö5et)trn unb biefelbe §Qnb 



bie öon Seben unb Seibenfdjaft erfüllten 
Silber au§ bem türfifdjen Kriege unb bie 
blei(^en @d)atten auf ber Slltarmanb, mie 
fie un§ in bem prädjtigen ®otte»f)anfe am 
Ufer ber 9}^o§fau entgegentreten, gefd^affen 
l^aben fönnten. 

^eine 5Iner!ennung I)at bem ^ünftler 
eine größere ^^reube bereitet aU hk SSorte, 
bie ber ^aifer Sßil^elm 11. bei ber 93e* 
tradjtnng ber 9^apoIeon§biIber im atten 
9ftei(^§tag§gcbänbe in S3erlin an ben 9)JaIer 
rldjtete. „Yos tableaux sont la meilleure 
assurance contre la guerre" fagte ber ^aifer 
gn il)m mit jenem über§eugenben unb 
leudjtenben 5Ingenauff^Iag , ber bem auf 
biefe SSeife ^Inggejeic^neten nac^ feiner 
eigenen 55erfid;erung tnie ein eleftrifd^er 
Strom burdö hk Seele fu^r. Sofern 
2Berefd)tfc^agin bei ber SSoUenbung feiner 
Sdjöpfnngen nod) Oon anberen ®m|)ftn= 
bungen aU benen ber Sdjön'^eit unb 
2Bal)r!)cit geleitet Joirb, erfünt i^n in ber 




9(t)t). 62. ^ov WoSlau in ©rtuartung ber Sojarenbeputation. 
(ajJtt (Seue^migung ber ^^otograpl^ijdjen ©efeKfd^aft in SScrltn ) 



'Ba']\il Söaffiljeföitfcf) äSeteirf)tid)agin. 



59 




mb. 63. 3m ßreml. 3)er Sranb. 
{Wd (Genehmigung bec ^E|otograp^t[c^en ©efeUfrfjaft in iöerlin. 



%l)at ber ©ebanfe, ben ber SJJonard) mit 
feinem 5lii§)"prurfj ^erüorf)ob, unb bec ben 
I)umanen Sinn be^ ^ünftler^ auf^ brin= 
bigfte c^aralterifiert. Söenn anbere gefproc^en 
unb beüamiert f)aben, ol^ne ba§ Uebel an 
ber SSurjel ju erfaffen, lueil fie bie ^inge, 
bie fie au§ ber Söelt fcftaffen tüotiten , in 
i^rem ^ern gar nid)t !annten, ^at SSere- 
fd^tfdjagin an^ eigener @rfal)rung f)erau§ 



ben ^rieg fo gefc^itbert, tnie er njirüid^ 
ift, in ben unenblic^en ^(bgrunb öon 
<Sd)reden unb Unl)eil, hit er in ]\6) birgt, 
mit ber ^^adel ber ^unft I}ineingeleud)tet 
unb hahti (Sinbriide ^interlaffen , bie auf 
bie greunbe feiner ^unft mit ber ^nd)t 
perfonlic^er ©rlebniffe einbrangen unb öon 
il)nen nic^t tüieber öergeffen derben fonnten. 
@r ift nidjt lüie ber ^^^farrer, ber üon ber 



60 



SSaffit SSajfitjetuitfd) 2Serefd)tfc^agin. 



^attjel f)eraB gegen allerlei Safter ^rebtgt 
iinb habci nur erreicfjt, ha^ jeber fic^ 
fclbft für geredet l^ölt, aber ben S^ad^barn 
aU öertDorfenen ©iinber t>erurtei(t, fon= 
bern »erfährt \mt ein ^Irjt, ber in ben 
^ran!en{)äufern geigt, tnie ba§ Seiben 
entfielet, h)äc^ft nnb gerftijrenb immer 
iueiter nm fic^ greift. @r ergel£)t fic^ nicfjt 
in einem 3ir!eltan§ üon S^een, bie fid^ 
mit me!)r ober n^eniger ©eift Balb be= 
l^aupten, balb n)iberlegen laffen, fonbern 
tüir!t mit ber Wa^t ber ^^atfad^en auf 



für bie befte Seiftung, bie geeignet lüäre, 
ha§> So^brec^en eine§ ^riegeg in Su^unft 
ju öer^inbern. SJJan I)at in ber (Sc^meij 
fic^ lebi)aft bafür eingefe^t, bie Prämie bem 
93egrünber be§ „9toten ^reu§e§", ^unant, 
jujuföenben, beffen Rumäne SBirffamfeit 
gen)i6 üon niemanbem unterfc^ä^t mirb. 
SIber !ann man im (Srnft glauben, ha^ 
burc^ biefe löblii^en SSeftrebungen bie 
toa^ren Urfac^en, bie ben Slu^bruc^ eine§ 
^riegeg I)erbeifül)ren , befeitigt ererben 
!önnen? 90?i3glidöern)eife ftiirb baburc^ ge= 




9t66. 64. fflüdtef^v üon ^ßetroiogtipiuf. 
{Wd ©ene^mtgung ber ^f)otOQtap'i)i\d}tn ©efeUfc^aft in 93erltn.; 



unfere ^^antafie, fräftigt unfern SBillen, 
ha^ aU richtig ör!annte auc^ iüirüidf; 
burd^5ufü{)ren. 51I§ feine neuen S3ilber 
im Sa^re 1898 in ber ÖJrafton (^aller^ 
au^gefteEt tüerben foKten lafen tüir in 
einer engtifd^en Leitung eine Slb^nblung, 
bie mit folgenber S3emerfung fd^Io§: 
„@oUte biefe 5(u*fteIIung gu ftanbe !om= 
men, fo tnürbe barau§ für unfer Staate* 
leben öiel ^ute§ entfielen." (S§ ift fd^lüer= 
lid^ 5u tiiel gefagt, n)enn man be^uptet, 
ta^ über einen WaXn unb feinen ©inftug 
noc^ niemals in einem fold^en Xone ge= 
fproc^en n)orben ift. 

SDer üerftorbene S^obel l^atte in feinem 
Seftament einen großen $reig auSgefe^t 



rabe ba§ Gegenteil l^erborgerufen , benn 
felbft feiner geartete ^^Jaturen Uierben fid^ 
mit bem (^ebanfen, ha^ ©c^icffal ber 9^a= 
tionen auf bem ©c^Iad^tfelbe gur @nt= 
fd^eibung ju bringen, leidster öerfö^^nen, 
n:)enn fie iniffen, ha^ man bie (Sd^recfen 
be§ Krieges nac^ ä)^öglid^!eit linbere unb 
ben ^erlüunbeten all bie §ilfe angebeil)en 
laffe, bie in menfc^lid^en ^röften liegt. 
^a§ 3?ote ^reu§ ift ein eble§ unb tvaijv^ 
l^aft d^riftlic^eg Unternehmen, aber tda§> l)at 
e§ mit ben S3eftrebungen §u tl)un, burc^ 
bie in gutunft ha^^ S3Iutt)ergiegen auf 
bem ©d^Iad^tfelbe t)er!)inbert inerben foll? 
(S§ l)anbelt fic§ nad^ ber au^brücflidjen 
leftamentarifc^en Verfügung 9^obeI§ nic^t 



62 



SSaiJil äBaffiljetüitfc^ SSercirf)tid)Qgtn. 




Slbb. 66. 2lnf ber dtappe. — 6d^Iecf)te 9ia(^ritf)ten an^, ?5ranfretcö. 
(^(it ©enetimigung ber $I)otogrop:^ijci^en ©efeüfdjaft in ^Berlin.) 



um bcn S^ac^toeig, unter tüelc^en S3e= 
btugungeu Kriege in Sufunft gemÜbert 
njerben fönnten , fonbern um biejentge 
^erfönlic^feit , bie mit bem größten 
geifttgen ©djlüergeiDic^t bem Kriege nad^= 
U)ei§Ii^ felbft ben ^rieg erflärt f)at. ®a§ 
griebenSmanifeft be§ Seiten öom Sluguft 
1898 brachte eine Slngal)! SJlänner, W 



fid^ aud^ öffentlich barüber aufliegen, auf 
ben lüunberlic^en @eban!en, ben 9^obeIfc^en 
$rei§ bem ^aifer öon Siuglanb aU 5Iu§= 
brud ber 93etr)unberung für feinen über= 
rafc^enben ^orfd^Iag 5U ?^ügen §u legen. 
Söir muffen jebcx^ abwarten, n)eld)e ©e= 
beutung für eine Uiirüic^e Söfung ber 5luf= 
gäbe 't)a^:> SSorgefien be§ (Selbft^errfd;er§ aller 



SSajfil SS^afftljeiintjd) 3iiereid)tid)agin. 



63 



S^eugen etcjentltd^ !^at. ©ine anbere gartet 
Ijat an S^au üon ©uttner unb il)r me^r mit 
bem ^erjen aU au§ ber Beobachtung ge= 
fc^rtebene» S3u(^ „®te SBaffen nieber!" cje= 
bad)t. 5rn ber guten 2öir!ung biefer 5Irbeit 
motten tutr in feiner SBeife giueifeln, möchten 
un» aber boc^ fragen, ob fie aurf) nur an= 
nä^ernb jo tief gegangen ift, luie ber (Sin= 
brucf ber S3ilber öon SSerefdjtfdjagin, hk 



bie reinfte S3elüunberung em^finbet. @r 
^ält i^n unbebingt für ben größten Ieben= 
ben S^tc^iiet iii^«^ ftettt i^n aU folc^en fo= 
gar über 5IReiffonnier, ber übrigeng tro^ 
feiney ftar!en (5elbftben)ugtfetn§ bie Über= 
legen^eit be§ beutfc^en 9}Zeifter§ fogar felbft 
anerfannt f^at. ^a§ bagegen ha§> Kolorit 
betrifft, fo ift Sßerefc^tfc^agin in biefem 
^$un!t and) einem 9JJen§et gegenüber nid)t 




Vlbt). 67. ^^Itelter be§ ßüniiun-t^. 



mit ber ^raft bebeutenber unb originctter 
^unftlüerfe i^rem ©d^ö^fer in ber ganzen 
ciüilifierten SSelt eine tonangebenbeStettung 
errungen t)aben, n)ä^renb fie gteidjjeitig aU 
furd)tbarfte 3In!Iage gegen bie Barbarei be§ 
^riege§ tüirften, 5In!Iagen, bie feine noc§ 
fo gefc^idte Berteibigung abjufcftluäd^en ober 
gar au§ ber SBelt gu fcfiaffen nermodjte. 
SSerefc^tfdiagin ftel)t aud; in Berlin 
mit einer ganzen 9^ei^e üon bebeutenben 
9D^aIern unb Bilb^auern in freunbf(^aft= 
liefen Bejieljungcu. Bor attem mit 5iboIf 
SJJenjel, t)or beffen raftlofem ©djaffen er 



o^ne befdjeibenen S^eifel, ob beffen Tlaind 
bereite ben nic^t ireiter ju Übertreffenben 
§ö^epun!t ber ^unft barftette. SSie bie 
(Schule üon ?}ontainebIeau fämpft auc^ ber 
ruffifc^e ^ünftler immer toieber für ha^ 
freie 2id)t im ÖJegeufa^ ju ber 5ltelier= 
beleud)tung, bie il)m ha^ üotte unb un= 
mittelbare Seben nid)t tuieberfpiegelt. (Sr 
richtete fid^ nad) ben ^aubigni), Sorot unb 
9fiouffeau, hk gange ^age im SBatb üon 
?yontainebIeau jubradjten unb im ?^reien 
matten. SBenn bie i)Jatur un§ je nadj ben 
2:age§5eiten unb ben §ettig!eit§graben mit 



64 



Söajlil 2BQfiUjciüit)d) 2Bere|d)tjd)agin. 




2lbö. 68. Äofaf. 

einem unerfd^ö|)fltc^en SfJeic^tiim an Sönen 
Befc^enft, i)at ber SJJaler bie Slufcjabe, tf)r 
^icrin nad^ 9J^ögItc^!eit gu folgen unb Stc^t 
unb Suft fo barjuftellen, tüte fie in SBir!tic^= 
feit bef^affen finb. ®ie großen italienifd^en 
SJJeifter unb bie 93en)unberung , hu Wiv 
i^ren (Sd^ö^fungen aU S^eal aller (Sc^i3n= 
I^eit entgegenbringen, bürfen nn§ bagegen 
nirf)t Blinb madjen, ha^ fie in Üeinen 
21telier§ gearbeitet unb fi^ ba§ SSerl)äTtni§ 
öon Sic^t unb cSd^atten in einer SBeife 
fonftruiert ^ben, bie ber 9Zatur burd^aug 
nid)t immer entfpric^t. 5Iud^ lt)enn fie 
einen SSorgang malten, ber fid^ in freier 
Suft abf|3ielte, bel^ielten fie hk mangel^fte 
unb einfeitige Sttelierbeleuc^tung bei, inbem 
fie bie §au^tftgur mi3gUd)ft l)tU unb ben 
§intergrunb möglid^ft bun!el hielten, o^ne 
bie au^erorbentlid^e 9}lannigfaltig!ett ber 
Statur im 5S)urc^einanberf(ie§en öon Sidjt 
unb ©chatten tüä^renb ber terfc^iebenen 
S^ageSgeiten für tt)r 33ilb ju berüdfid)tigen. 
2Beref(|tfc^agin Verlangt hti ©ujetg, hu 
fid) im ?^reien abgefpielt lE)aben, ba§ ge= 
nauefte ©tubium ber freien Suft, unb tva^ 
in biefer S3e5ief)ung ©mile Sola in feinem 
9ioman „rOeuvre*' feinen gelben ©taube 
über ha^» SBefen ber SJ^alerei fagen Iä§t, 
ift i^m in jeber ^ejielfiung au§ ber ©eele 
gefprod^en. 

?^ür hu 5Irbeiten üon 9tein:^oIb S3ega§, 
in beffen ©alon er niemals fel^It, fo oft 



er nad^ 93erlin !ommt, empfinbet er bie 
aufrid^tigfte ^eret)rung. SBenn er hu 
Iieben§)üürbige §au§frau begrüßt l^at, be= 
gie^t fid^ feine erfte grage immer auf bie 
neueften 5Irbeiten be§ 9}Jeifter§. Über ha§ 
^aifer SSiI^etm=^en!maI üon 93ega§ äußert 
er fid^ mit uneingefdjränftem Sob. Un= 
Oergeglid) ift un§ ber ^u§brud öon tiefftcm 
!ünftlerifd)en äJlitempfinben geblieben, mit 
bem er hu 93ega§fdöe ©ruppe „^ain unb 
Slbel" im STtetier be§ ^ünftler§ betra^tete, 
bieg (Symbol ber rollen :pt)t)fifc^en ©emalt, 
bie, uneingeben! ber Gebote ber 93rüber= 
lic^feit unb SJJenfd^enliebe, mit brutalem 
^eulenfd^lag in bem eigenen 93ruber W)d 
tttva§> geineg unb @eeIentioIIe§ tötet. 
^a§ größte 3ntereffe nimmt SSere= 
fd)tfc^agin ferner an ber |)erfte(Iung be§ 
S3i§mardben!mal§, für ba§ er fid^ gerabeju 
begeiftert. S^on ben äJlalern ber älteren 
Sf^ic^tung fd§ä^t er tor allem Subn)ig ^'nau§ 
unb ^aut 9JJet)er^eim. 5l"ber er Oerfd^ließt 
fid§ in feiner SBeife ber neueren 9tid^tung 
unb bem gärenben S)rang, ber in xl)v 
lebt, ber Statur nä^er gu fommen, fie in 
ber Intimität ber Stimmung unb ber 
geinl^eit ber 93eoba($tung, Beleuchtung 
toH gu erf äffen. (Sr glaubt fogar, ha^ 
fie im 93rud^ mit ber ^ergangenl^cit ein 
richtiges Siel oor 3Iugen l)aht, unb ha^ 
ber eingeft^lagene SBeg fi^er einmal hdijin 




9lbb. 69. Äaufafifc^er Solbat. 



SSajfil SBaffiljetüitict) 3öerefd)tjd)agin. 



65 



fül^ren tüerbe, au§ ganj mobernen @m= 
pfinbungen I)erau§ neue ^iinfttüerfe ent= 
fielen 511 laffen. @r ift aber ber SJieinung, 
hai ber malertfc^e 9^ac^tt)uc^§ uic^t immer 
fleißig imb ernft genug arbeite, bag er oft 
nic^t bie rechte (5Jebulb unb ^lu^bauer geige, 
tt)enn e^ fic^ barum ^anbelt, Sc^n^ierigfeiten 
ju überujinben, bie fid^ au§ ber perfönlic^en 
93eobad^tung ber Statur ergeben. @r ge= 
bentt babei ber fetten, in benen er at§ 
junger ^ünftler üom früf)en SJlorgen hi^ 
jum fpäten 5lbenb unau^gefe^t arbeitete, 
nie mit fid§ jufrteben Ujar, oft baran oer= 



münfd^t if)nen mel^r gleig unb (5Jert)iffen= 
l^aftigfeit in ber ^urc^bilbung be§ einjelnen, 
aU t)iele üon if)nen jur ©d^au tragen. 

Me§, nja^ er anfagt, fü^rt er mit 
öoHer Straft au§. @o fing unb fjn^-- 
gen)innenb er ber SSett gegenüber tritt, 
tt)enn er feine 93ilber au^ftedt, fo unbebingt 
fc^Iiegt er fic^ oor i^r ah, tt)enn if)n ber 
S)rang ju neuem Schaffen bef)errfc^t. 3n 
SOlaifon^ = Saffttte lebte er nur in feinem 
5ltelier ober in ®otte§ freier Statur, ein 
9lätfel für W leid^tlebige ^arifer S3e= 
üölferung, bie biefen SSorort auffud^te unb 





mb. 70. Äofafen^often. 



jnjeifelte, feine 33ilber über^u^t ju öoIIen= 
ben, unb fie mit bem 5(ufgebot ber äugerften 
^raft fd^Iieglic^ boc^ au^fü^rte. ^ie jungen 
9teoolutionäre finb i^m bie (Sntbecfer eine§ 
neuen jufunftreid^en @Iement§ in ber ^unft, 
in bem fie aber felbft noc^ nid^t fidler 
fc^n)immen fönnen. 2)ie l^arte 5lrbeit unb 
nur fie allein 1:}at Sßerefd^tfd^agin grog ge= 
mac^t, t>a§> ru{)elofe Sic^berfenfen in eine 
beftimmte 5lnfd^auung, ber er bi» auf ben 
ßJrunb nad^5uforfd)en tüugte, unb bie un= 
auft)örli(^e ^lu^bilbung feiner 2:ec^nif, in 
ber er fic^ niemals glaubte genug t!)un ju 
fönnen. 3n ber perföntic^en 5lrt, Statur 
unb aJJenfdöen ju üerfte^en, !ann er bie 
jüngeren SOialer nur beftärfen, aber er 

3obeI, aBerejc^tfcfiagin. 



ben ^ünftler in feiner @d^n)eigfam!eit, 
95efc^eiben^eit unb 9^atürlid^!eit, in feinem 
gleid^mägigen ©ruft nid^t Oerftanb. ©eine 
Slffen unb §unbe fd^ienen i^m angenehmere 
(^efeHfd^after gu fein aU bie 3)ienfcften, hu 
xl)n an§> 9Jeugierbe ober toirüic^em 3ntereffe 
an ber ^unft gu fel)en tuünfi^ten. Söer 
fid^ bei SSerefc^tfd^agin nid^t öor!)er an= 
gemelbet l)atte ober if)m gut em^jfol^len 
Wax, fonnte fi^er fein, öon bem Wiener 
mit einem ftereotl)pen „9äd)t ju §aufe" 
empfangen 5U inerben. Söenu ber $arifer 
fid^ gö{)nenb in feinem 93ett öon ber einen 
Seite auf bie anbere legte, ^atte ber^ünftler 
fd^on ftunbenlang mit bem fpröben (Stoff 
fd^njer gerungen, benn er I)at trofe feiner 

5 



66 



SSafftt SBaffitiettJÜfd^ 2Serefcf)tjd)agin. 




71. 



:raber. 



auöerorbentltc^en ^robuftion^fraft ntemalg 
Befonber§ leicht gearbeitet. 3l6er er ift 
immer entfc^loffen, mit ber ftäriften 5Cn= 
fpannung feiner ^raft ha^» §öd^fte in feiner 
^unft 5U erreichen, ^urgenietü, ben er ge= 
nau fannte unb aU ^ic^ter unb 9}ienfc^ 
über alle§ üerelirte, fagte nod^ auf feinem 
(Sterbebett in SSougiöat ju i^m: „^ir beibe 
finb öerf^iebenen ß^arafter». 3c^ mar 
immer fc^n^ad^, Sie energifc^ unb ent= 
fc^ieben." Seit einigen g^t^^cn ^at er 
aRaifon§ = Saffitte hü 
^ari§ öerlaffen unb 
ift ju bleibenbem 
5rufent^aItna^9Jlo§= 
!au übergefiebelt, tüo 
er in einer füblii^en 
Jßorftabt , Ser|3u= 
(^on)§!iSaftan)a,Iebt, 
nur n)enige ?^reunbe 
htx fid^ fie^t unb fict)er 
ift, nic^t t)on gleich- 
gültigen SJlenfc^en 
überfallen ju n)erben. 
5Berefc^tfd^agin ift 
je|t ein Tlann t)on 
batb 58 3a!)ren, nid^t 
mel^r ganj fo frifc^ 
unb unternel^menb 
tüie in bem 3a^re 
1881 , aU er gum 
erftenmal mit feinen 



Ütiefenbilbern ju un§ !am unb unfere Ä^unft= 
tüelt, \>k Kenner unb Sieb{)aber gerabeju 
öerblüffte. 5lber er trägt in feinem ^opf 
nod^ immer gemattige ^läne, bie ber 5Iu§= 
fü^rung ijaxvtn, unb fanu un§ jeben 5(ugen= 
blicf mit Seiftungen überrafc^en, an tit öor 
i^m noc^ niemanb gebadet l)at. kleben 
feiner eifrigen 2;^ätig!eit aU TlaUv gel^t 
feine fd^riftftellerifc^e ^Irbeit, ein Q^tUd, 
auf bem er ebenfalls 93emer!en§merte§ ge= 
leiftet f)at 9}ie^rerer feiner S3üc^er f)aben 
tüiv bereite hd ber SBürbigung feiner ®e= 
mälbe @rmät)nung getrau. 3^ t^m lebt 
ein ftarfer ^rang, ftd^ mit ber ?5eber in 
ber §anb auggufpred^en, üon feinen @r= 
lebniffen ju er§ä^ten unb anbere ^u be= 
obad^ten. 3m Sa^re 1895 ließ er eine 
D^oüette erfc^einen, hu unter bem ^itel 
„®er ^rieg^forrefponbent" im Vertage ber 
3. ^. ©ottafc^en 93uc^^anblung in Stutt= 
gart üon mir beutfc^ herausgegeben unb 
mit einer Einleitung üerfe^en mürbe. SDie 
beutfc^e Übertragung ber ©rjätitung ift 
tjottftänbiger al§> hie ruffifc^e, öon ber 
^enfur me^rfad^ gefürjte 5(u§gabe unb 
mürbe nad^ bem 50ianuffri)3t be§ S5erfaffer§ 
angefertigt. SBerefc^tfd^agin bleibt aud^ in 
biefer @rsäl)Iung auf bem ÖJebiet, bem er 
feine unmittelbarften unb ftärfften Erfolge 
5u üerbanfen ^at. @r fc^ilbert feine Er= 
lebniffe mö^renb be» ruffifd^ = türüfd^en 
Krieges unb berbinbet fie mit einer 2kht^= 
gefd^id^te, bie, o^ne öon großer Erfinbungg= 




2166. 72. 6t übte. 



2öap SBajfiljciüitid) 3Sei-efcf)tid)agtn. 



67 



gäbe 511 sengen, ftc^ boc^ aitcjene^m lieft. 

Sr bleibt anä) aU @d)riftfteller ber 3}JaIer 

be§ ^riege§, ben er in feinen üerfc^iebenften 

(^eftalten unb bem unenblic^en £eib, ha^ 

er pr golge f)at, lebenbicj jn fc^ilbern 

ineig. @r fü^rt un§ anf ba§ ©djlad^tfelb, 

üor bie belagerten geftnngen, in hk 2a}ia- 

rette unb ftrebt überall nad^ 

frifd^em farbigem Seben.Xafe 

er auc^ in ber 9iot)eIle mel^r 

Xraurigeg al^5 grenbigeg gu 

ergäl^len tjat, liegt in ber 

Statur feinet @toffe§, ben 

er nun einmal nid^t anbersg 

auffaffen !ann unb tuiH, al§ 

er i^n gefel)en ^t. ©ein 

tüilber Siebling ©fobeleff 

fpielt in ber ®ef c^ic^te eben= 

faa§ eine aftotte. SE)er^aifer 

Sllejanber II. erfc^eint mit 

feinem @tab betenb üor ber 

©c^lac^t. ®em Öefer tvhh 

e§ nid^t entgel)en, bag2öere= 

fd^tfc^agin in hit ©l)ara!te= 

rifti! feinet Reiben 2öer= 

i^otü§en) man^e§ üon fei= 

nem innerften gii^len unb 

teufen , öon feinem un= 

abläfftgen klingen , dtva§> 

SSoHenbeteg ju leiften, üon 

ben Hoffnungen unb @nt= 

täufd)ungen feinet l^od)= 

ftrebenben (SJeifteg l)inein= 

gelegt l^at. (Selbfterlebte§, 

mie bie 8d^ilberung be§ tür= 

üfd^en ^riegeg, ift barin mit 

ber Siebe^gefc^ic^te, lüie fie 

fid^ 5U)ifd^en (Sergei, 2Bo= 

logba unb 9^atafc^a abfpielt, 

nic^t ü^ne (SJefc^id öerbun= 

ben. ®ie neuefte ©rgä^lung 

beS^ünftler^fü^rtbenSlitel 

„3n (5eU)afto|)or' unb be= 

l)anbelt intereffante (Sr= 

innerungen ou§ bem ^rimfriege. 

©ine fo bolle ^erfönlic^feit, tüie 2[öere= 
fc^tfd^agin finbet maninber^unft nur feiten. 
33ei ber ^nUe üon (Sinbrüden unb @rleb= 
niffen, bie auf i^n einftürmten, lag 'i)ie 
Ö^efa^r ber 3erf|)litterung nal)e. @r ift 
il)r aber !lug aii§> bem SSege gegangen, 
inbem er immer mieber hk (^renjen feinet 
@c^affen§ ju ^ieljen, ein beftimmte§ ÖJebiet 
fünftlerifd^ öoß gu bel)errfc^en unb feine 



$l)antafte burd^ ha§, rt)a§ er 9^eue§ fal^ 
unb h^oha^kk, frif(^ ^u er^lten tuugte. 
Meg ©d^iefe, (5infeitige, |)albe, «Sdjulmä^ige 
liegt feinem SBefen fern, ha^ ebenfofe^r 
in bie 3:iefe, tt)ie in hk 33reite ge^t unb 
immer tuieber ^ur 9^atur jurüdfe^rt, fo 
ta^ hk 9JJöglidj!eit, in SJ^anier ju Oer= 




2lbb. 73. 2)erttJifd)e. 

faKen, hti il)m auggefdjloffen erfd)eint. 
Ütealift ift er in bemfelben Sinne, in bem 
e§ alle großen SD^eifter toaren, hk in unferer 
^^antafie mit ben 9J?itteln ber ^unft ben 
©inbrud lebenbiger 8c^önl)eit l^erüorrufen, 
bie ha^, tua§ fie UJoKen, and) toirHic^ fönnen, 
bie in ber S^i'^tti^t^d i»^"^ ^^^ S^erteilung 
ber t^arben ber 5JJatur nacheifern unb 
neben ber ted^nifd^en unb geiftigen ^raft 
uüc^ jeneg fd^tuer ju er!lärenbe, aber leicht 



68 



SBajfil SöaPJetDitfc^ SBerejd)tfrf)aGin. 



5U fü!f)lenbe (Stiüa§ Befi^en, ha§> bem ^unft= 
luer! ben ©tem^elber^erfönltd^!ettaufbrüdt. 
2öerefc|tfc^ac(tu i[t ein ganj moberner SJJenfd^ 
unb ftel)t bem @inftu§, ben ha^ ©tubium 
ber 5(nti!e auf ha§> ©djaffen ber (^egen= 
tüart ou^übt, in Dieler 93e5ief)ung ^iüeifelnb 
gegenüber, ^n ber Vergötterung ber Ver= 
gangen{)eit ftel)t er eine ®efal)r für bie 
©nttüidelung ber ^'unft unb mac^t üon 
bem Stecht aller großen fij^öpferifc^en S3e= 
gabungen, einfeitig gu fein, in ]^ert)or= 
ragenbem SJiaße ©ebrauc^. 9^i(^t§ ift 
intereffanter, aU mit iJ)m ju )3laubern unb 
feine Slnfic^ten über ^unft gu pren, aber 
e§ ift nic^t ganj leicht, il^n loarm §u machen, 
ba üjiti beftänbig taufenb ®inge burd^ ben 
^o^f gelten unb hu innere Unruhe i^n 
feiten »erläßt. @r ift hd alter §öflic^feit 
unb ?^reube am freunbfd^afttic^en SSer!el)r 
ein (^einb ber großen ^efellfd^aften , hk 
i!^n eingufangen unb ^u feiern lieben. 
'^ahd fann er leicht aU groger «Sditüeiger 
erfc^einen. ®er Ü^aum, in bem er fid^ 
gerabe aufl)ält, tüirb it)m gu eng, bie @r= 
innerung an bie gerne, an ha§ Seben in 
ber t^reil)eit unb ber Statur erfaßt il^n. 
^ann f^rtngt er tt)oI)I üom ©tu^I auf, 



ge^t mit einem guten 93e!annten in§ 9fleben= 
§immer, Jüo er fid^ nic^t beobachtet tueig 
unb entmicfelt hn einer fpannenben (Sr= 
5äl)lung, mie fie i^m bie ^^antafie gerabe 
eingibt, eine Ö^efpräd^ig!eit unb eine faft 
fc^aufpielerifc^ ju nennenbe Sebenbigfeit beg 
5lugbruc!^, aU tüäre er nid^t im @ouOerne= 
ment 9^ort)gorob, fonbern im Sanbe ber 
Drangen geboren, ©ein Seben ift ebenfo 
intereffant, wk feine ^unft, Ut er mit ber 
©ntbedfung neuer Stoffgebiete, felbftänbiger 
33eoba(^tungen unb überrafd^enber !oIo= 
riftifd^er ©ffefte, folueit e§ möglid^ ift, mit 
ber 9Jatur in @in!Iang p bringen öerfud^t. 
Überblicft man bie SJienge feiner ©d^ö^= 
fungen , bie in ber ganzen SBelt , jum 
großen 3:;eil auc^ in SImerüa terftreut finb, 
unb bie gang oerfd^iebenartigen ©ujetS, hk 
er getuäl^lt !^at, bebenft man, ba§ feine ^rieg§= 
bilber !eine§U)eg§ feinen eingigen 9ftul)meg= 
anf^rud^ bilben, fonbern ha^ er auf bem 
(Gebiet ber Sanbfc^aft, be§ ^orträtg unb 
^enrebilbeg ebenfo SSor§ügIicöe§ geleiftetl)at, 
fo toirb man bem 5IItmeifter 9}Jen§eI rec^t 
geben, aU er uac^ einer S3efid^tigung ber 
Silber öon Söerefd^tfc^agin in hk SBorte 
aiihhxa(i): „^er fann alle§!" 




2töb. 74—76. Äartfatur ouf „2lm <Säiiptaij>a% alleS ruH( 
(©. Slbb. 44—46.) 



ND Zabel, Eugen 

699 Wereschtschagin 

V5Z2 



PLEASE DO NOT REMOVE 
CARDS OR SLIPS FROM THIS POCKET 

UNIVERSITY OF TORONTO LIBRARY